Frage von ichliebedich14, 55

stimmen im kopf

Immer wenn ich alleine bin , habe ich stimmen.in.meinem.kopf , und ich weiss einfach nicht was ich dagegen tuen kann.. ist das eine krankheit?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von dinska, 46

Das können auch starke Gedanken sein. Kritisch wird es wenn dir die Stimmen befehlen, etwas zu tun, dann sind es meist krankhafte Prozesse, die sich da abspielen und dann solltest du dir Hilfe holen. Versuche die Stimmen zu stoppen, indem du fest sagst und am besten laut, jetzt reicht es, verschwindet, ich will euch nicht haben. Stopp, aus! Du darfst dann aber auch nicht mehr in dich hineinhören, am besten du lenkst dich ab, durch singen oder sprichst für dich hin, was du jetzt machen wirst. Versuche deine Geanken in geordnete Bahnen zu lenken.

Antwort
von gerdavh, 40

Hallo, Du solltest dringend mit Deinem Arzt darüber sprechen, damit Du ggf. an einen Psychiater oder Psychotherapeuten überwiesen wirst. Dass das nicht normal ist, wirst Du ja selbst festgestellt haben. Alles Gute. Gerda

Antwort
von bobbys, 42

Hallo,

ich könnte mir vorstellen als du noch kleiner warst ,das du einen imaginären Freund hattest und das diese Stimmen in deinem Kopf noch so der letzte Rest der Freundschaft ist. Du schreibst das es ja nur ist wenn du alleine bist.........

Die meisten Kinder haben einen imaginären Freund und können diesen hören und mit ihm sprechen Es entwickelt sich meistens ab den 3.Lebensjahr.Oftmals auch bei Kindern die Einzelkinder sind und eine sehr große Fantasie haben.

Falls du sehr stark unter diesen Stimmen leidest, solltest du mal mit deinem Kinderarzt darüber sprechen.

LG bobbys

Antwort
von zwergii, 36

Ich würde dir ein Gespräch mit einem Arzt deines Vertrauens empfehlen. Wenn du wirklich "echte" Stimmen im Kopf hast, dann könnte eine Therapie nötig sein.

Möglicherweise bist du jedoch einfach nur zu viel allein. Ich fange dann z.B. gerne an, mit mir selbst zu reden :-). Oder mit meinen Blumen ...

Doch das abzugrenzen sollte Aufgabe des Arztes sein. Also scheue dich nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wenn es harmlos ist - gut. Wenn nicht, dann ist eine frühzeitige Therapie umso besser. Viel Glück!

Antwort
von volarecantare, 29

Da muss man wirklich unterscheiden zwischen "inneren Selbstgesprächen" oder beängstigenden "fremden" Einflüssen im Kopf.. wenn es das zweite ist, dann wirklich schnell in Behandlung, das kann sehr gefährlich werden..

Antwort
von bethmannchen, 25

Da schlägt wohl einfach deine Fantasie Kapriolen. Während der Pubertät kommt das häufig vor. So lange das nur ist, wenn du allein bist, ist das mit Selbstgesprächen zu vergleichen und nichts Besorgnis erregendes. Kinder denken eher in Bildern und Konzepten, und das ändert sich mit dem älter werden. Dann denkt man zunehmend in Worten, allein schon, weil sich der Wortschatz ja erweitert hat.

Wenn du mit dir ganz allein bist, dann gibt es ja keine Reize von außen. Das Gehirn ist nicht ausgelastet, und fängt dann an "zu spielen". "Hier ist ja gar nichts los; wollen wir nicht mal..." Und solche inneren Zwiesprachen kannst du tatsächlich wie fremde Stimmen wahrnehmen. Den wenigsten Menschen fällt übrigens auf dass sie beginnen, eher verbal, also in Worten, zu denken.

Denkst du gerade an eine bestimmte Person, kannst du "in deren Stimme" denken. Sogar Sprechweie und Wortwahl dieser Person wird dann "imitiert". Das erscheint dir dann so, als würde jemand anderes in deinem Kopf sprechen.

Der Prozess ist mit dem Träumen zu vergleichen. Da mischt man auch gehörtes, gesehenes, gefühltes und erlebtes wild durcheinander. Da unterhält man sich mit Leuten, die man nur aus einem Film kennt. Genau so werden Orte vermischt; im Traum wohnt der Klassenlehrer in der Wohnung nebenan...

Kleine Kinder können Traum und Wirklichkeit noch nicht unbedingt unterscheiden. So ähnlich ist das nun bei deinen "Stimmen" im Kopf. Das gibt sich aber wieder, wenn du reifer geworden bist. Mach dir klar, dass du das selbst bist; lass dich da also nicht vollquatschen. Wenn du "was blödes träumst", denkst du doch auch nur "was für ein Quatsch", drehst dich um und schläfst weiter.

Antwort
von Lisero04, 23

Normal ist es auf jeden Fall nicht. Vielleicht suchst du dir professionelle Hilfe, sprich vielleicht mit deinem Hausarzt und warte ab, was er dazu sagt.

Früher konnte ich auch nur schwer alleine bleiben, da wir immer ein großes Haus hatten & das dann etwas gruselig war.

Antwort
von trullerine, 20

Wenn Du sehr leidest, würde ich auf alle Fälle zum Arzt gehen - vielleicht hilft Dir auch eine Therapie, mehr Ruhe in Deine Leben zu bringen.

Antwort
von brido, 18

Wenn sie kommentieren was Du tust ja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten