Frage von MrGeldern, 312

Stimmbandlähmung: Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

Guten Tag :) Kurz zu meiner Geschichte:

ich bin 19 Jahre alt und leide seit nun schon 3 Monaten an einer Stimmbandlähmung. Auslöser war eine Bronchitis, danach ging die Heiterkeit nicht mehr weg. Die Erkrankung wurde vom HNO-Arzt auch sofort festgestellt, aber er meint, dass das Stimmband ohne erkennbaren Grund und vor allem irreversibel gelähmt sei :( Dank MRT Untersuchungen und einer Untersuchung am Kehlkopfbereich glücklicherweise Schon ausgeschlossen, dass ein Tumor verantwortlich ist. :) aber der HNO Arzt meinte bloß, ich müsse mit der Stimme schwachen/heisernen Stimme mein Leben lang klarkommen. Zudem rät er mir sogar dazu ab, mein Lehramtsstudium fortzuführen, weil meine Stimme keine Chance auf Besserung hätte! Der Arzt meinte kurz und knapp ich sei austherapiert aber so schnell gebe ich natürlich noch nicht...

Ich habe nun einen Termin beim Logopäden vereinbart und habe in Ca. 3 Wochen auch noch einen Termin beim Uniklinikum.

Kurz zu den Symptomen: Heiserkeit, schwächere und leisere Stimme als früher. Viele meinen ich sei echt schwer zu verstehen, obwohl ich mir extra mühe gebe. Zudem leichte Schluckbeschwerden und auch so Hals schmerzen, wenn ich zu viel rede.

Habt ihr Tipps oder eigene Erfahrungen, welche Therapie helfen könnte? Ich bin für jeden ernsten Ratschlag äußerst dankbar :)

Liebe Grüße

Antwort
von dinska, 241

Bevor du alles aufgibst, versuche es mal mit Salbeitee, 3 Tassen am Tag und trinke viel stilles Wasser, kann auch Leitungswasser sein.

Iss regelmäßig Blätter von Kapuzinerkresse und  3 Blätter frischen Salbei am Tag.

Weiterhin klopfe dein Brustbein regelmäßig, früh nach dem Aufstehen und abends vorm Schlafengehen ab.

Balle dazu deine Hände zu lockeren Fäusten und klopfe abwechselnd das Brustbein hoch und runter 20 mal.

Dann beim Klopfen auf einer Stelle eine Faust unter dem Schlüsselbein, die andere darunter Vokale sprechen.

Erst einatmen und beim Ausatmen a sprechen und sehr lang ziehen, merken wie es vibriert, dann o, e, i, beim u mit der flachen Hand auf den Bauch schlagen.

Stelle Kerzen in 50cm Entefernung vor dich und versuche sie auszupusten, du kannst den Abstand immer weiter vergrößern.

Mach das alles regelmäßig, wenn es zum neuen Semesterbeginn noch nicht besser ist, dann musst du dich tatsächlich nach etwas anderem umsehen bzw. umsatteln.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg!



Antwort
von StephanZehnt, 207

Hallo ..,

es wird Dir nichts anderes übrig bleiben als Dein Problem bei einer Logopädin behandeln zu lassen. Da nimmt man einen Korken in den Mund und versucht  z.B.  damit zu sprechen.Ich hätte Dich allerdings als Arzt gefragt ob Du Sodbrennen hast? Ja und ob es da einen Hintergrund gibt .

Eine Lähmung bei einer Bronchitis? Wenn Du Sodbrennen hast würde ich für die Nacht beim Lattenrost den Kopfbereich etwas höher stellen.

VG Stephan

Antwort
von keindrama86, 162

Hallo MrGeldern ! Mich würde es sehr interessieren wie es dir mittlerweile geht ? Hat dir die Logopädi geholfen?? Habe auch eine Stimmbandlähmung aber schon seit 3 Jahren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community