Frage von Sommerblumen67, 70

Sterilisation mit 47 ?! ... statt Verhütung da jetzt zu alt für ein Kind

Habe KEINE Kinder, und möchte mich nun mit 47 sterilisieren lassen. Seit 10 Jahren nehme ich keine Pille mehr und mein Frauenarzt meinte ich müsste mir nun über Verhütung Gedanken mache, da ich ja nun leider zu alt für ein Kind bin. In den Wechseljahren bin ich noch NICHT ... hat jemand Erfahrung bzw. geht das mit dern We-Jahren dann los ? ;-) Tja, was tun ?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von evistie, 70

geht das mit dern We-Jahren dann los ? ;-) 

Eine Sterilisation hat keinen Einfluss auf den Beginn der Wechseljahre, da dabei lediglich die Eileiter unterbunden werden. Die Hormonproduktion ändert sich dadurch nicht.

Das ist die einzige konkrete Antwort, die ich Dir geben kann. Zu allem anderen müsste man schon mehr wissen:

- Hattest Du bisher einen Kinderwunsch? Wenn ja, soll dieser lediglich durch die merkwürdige Ansage Deines Frauenarztes für beendet erklärt werden? Oder hast Du/habt Ihr auch sonstige Bedenken?

- Oder hast Du bis jetzt "anderweitig" verhütet? Wenn ja, kommt diese Verhütungsmethode auch weiterhin in Betracht (statt Sterilisation)?

Du solltest Dir nicht vom Arzt vorschreiben lassen müssen, wann Du für ein Kind "zu alt" bist - es sei denn, es liegen konkrete medizinische Gründe vor. "Spätgebärende" zu sein, ist zwar im allgemeinen risikobehafteter, aber deswegen noch lange kein Ausschlussgrund. Ich denke eher an folgendes: In Deinem Alter hat man ja meist - zusammen mit dem Partner - eine gewisse Lebensplanung für die verbleibenden Jahre. Passt da ein Kind überhaupt noch rein? Denn dass so ein kleiner Wurm das ganze Leben gründlich umkrempeln kann, das weißt Du sicherlich. Auch für das Kind ist es eventuell belastend, "so alte" Eltern zu haben (ich weiß, wovon ich rede...). Wichtig ist, dass die Partner sich über diese Entscheidung (spätes Kind, ja oder nein) einig sind. Vielleicht ist dieser Artikel interessant für Dich:

http://www.welt.de/gesundheit/article109693054/Kinder-von-aelteren-Muettern-sind...

Sollte ich Dich falsch verstanden haben und Du/Ihr wollt keinesfalls mehr ein Kind, dann ist Sterilisation der Frau ganz gewiss nicht die einzige Lösung. Beispielsweise ist die Sterilisation des Mannes wesentlich unaufwändiger (und preiswerter, wenn Ihr Selbstzahler seid). Und nein, an der Hormonlage des Mannes ändert sich durch die Unterbindung der Samenleiter ebenfalls nichts!

Mein Rat: werdet Euch darüber klar, was Ihr wollt - und dann handelt entsprechend. Der Arzt hat "gut reden"... entscheiden tut letztendlich Ihr.

Kommentar von Sommerblumen67 ,

Die beste Anwort ! Danke ... tatsächlich wollten wir ein Kind, jedoch bin auch ich der Meinung dass man einfach irgendwann; d.h. mit 47 Jahren; sich Gedanken machen sollte ob es UNBEDINGT sein sollte. Bis jetzt sollte es wohl nicht so sein ! Ich mache das nicht vom Frauenartzt abhängig ( wäre ja noch schöner ) :-) !!

Antwort
von elliellen, 63

Hallo!

Du solltest nicht auf deinen Frauenarzt hören, sondern das machen, was DU für das Richtige hälst. Wie hier bereirts gesagt wurde, kann auch ich dir von einer Sterilisation  nur abraten, es ist ein operativer Eingriff und du bist ja gesund! Heute bekommen viele Frauen ihre Kinder spät, auch jenseits der 40 ist heute keine Seltenheit mehr. Allerdings ist es ab 45 schon ein kleines Wunder, schwanger zu werden ohne zusätzliche Hormongaben. Je älter man wird, desto schwieriger wird es, schwanger zu werden.

Wenn du kein Kind möchtest, schaue mal unter Cyclotest 3 plus, der misst genau deine wenigen fruchtbaren Tage und damit hast du einen guten Überblick über deinen Zyklus.

Antwort
von alegna796, 63

Hallo Sommerblumen, seit 10 Jahren KEINE Pille. Ich nehme einmal an, Du hättest schon Kinder gewollt, es hat nur nicht geklappt, oder? Jetzt zu alt für ein Kind? Wenn es so sein soll, dass Du jetzt noch ein Kind bekommen würdest, was würde das für Dich bedeuten? Jetzt an Verhütung denken weil zu alt....was sind das für komische Ansichten von einem Frauenarzt. Ich würde mir deshalb überhaupt keine Gedanken machen, die Aussicht mit 47 Jahren das erste Kind zu bekommen ist doch fast NULL und wenn es passiert, na dann ist das doch kein Weltuntergang.

Antwort
von Beavis99, 63

Hallo,

irgendwie merkwürdig Deine Frage... Wie auch immer, letztendlich entscheidest DU, wann Du zu alt für Kinder bist- und nicht Dein Gyn. Wobei die Risiken sogenannter" Spätgebärender" oft nicht unerheblich sein können. Da Du offensichtlich die letzten 10 Jahre nicht verhütest hast, gab es ja einen Kinderwunsch, oder verstehe ich das falsch?

Wenn Du jetzt aber keine Kinder mehr möchtest, solltest Du verhüten. Da könntest Du zB wieder die Pille nehmen, Kondom benutzen ect Sterilisation wird in der Regel von der KK nicht so einfach bezahlt, weil man keine Kinder möchte, sondern nur aus medizinischen Gründen.

Kommentar von Sommerblumen67 ,

NEIN, ich will nicht wieder mit der Pille anfangen ... und ums bezahlen mach Dir mal keine Gedanken ;-) ( muss ich sowieso selbst )

Antwort
von Mahut, 34

Was ist der Grund keine Pille mehr zu nehmen, eine Sterilisation ist immer ein operativer Eingriff, ich würde darum doch die Pille weiter nehmen., denn trotz Wechseljahre kannst du auch schwanger werden, ich habe so einige Bekannte die es wurden.

Antwort
von Sommerblumen67, 45

Hallo ... ja da hab ich ja was losgetreten :-). ALSO : ... Ja, wir wollten ein Kind hat aber nicht geklappt, deshalb habe ich die letzten 10 Jahre nicht verhütet. Vorher habe ich die Pille genommen. ... ein Risiko bzgl. einer so späten Schwangerschaft möchte ich tatsächlich jetzt nicht mehr eingehen. .... und NEIN, nicht mein Frauenarzt hat mir dazu geraten, sondern da bin ich selbst drauf gekommen. Er ist total klasse und hat mir NUR geraten mir darüber Gedanken zu machen !!! ... und WARUM !!! sollte mein Mann sich operieren lassen und nicht ich. Ehrlich gesagt finde ich es nicht so toll dass einfach an dem Mann abzuschieben ;-) !!

Kommentar von evistie ,

und WARUM !!! sollte mein Mann sich operieren lassen und nicht ich. Ehrlich gesagt finde ich es nicht so toll dass einfach an dem Mann abzuschieben ;-) !!

Aus ganz sachlichen Erwägungen: für Dich ist es eine größere OP als für ihn (mit allen Risiken und Nebenwirkungen) und, falls es die Krankenkasse nicht bezahlt, auch teurer. Leider wird die Verhütung in der Praxis nur zu oft "einfach an die Frau abgeschoben" - wenn Du das freiwillig übernehmen willst, damit Dein Mann weiter zeugungsfähig bleibt... ist doch bei Euch alles bestens! :o)

Antwort
von DerGast, 39

Seit 10 Jahren nehme ich keine Pille mehr und mein Frauenarzt meinte ich müsste mir nun über Verhütung Gedanken mache, da ich ja nun leider zu alt für ein Kind bin.

Und du hast die letzten zehn Jahre wie verhütet? o.O Wieso musst du dir jetzt plötzlich Gedanken machen?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten