Frage von Maikaeferchen,

Sterben mit Herzschrittmacher?

Kann das Herz bei schwerkranken Menschen, die eigentlich sterben würden, eigentlich stehen bleiben, obwohl sie einen Herzschrittmacher tragen? Oder wird der Tod dadurch hinausgezögert?

Antwort von Dualee,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ein Herzschrittmacher ist dafür da, um den Rhythmus zu kontrollieren, also sicher zustellen, dass das Herz nicht zu schnell oder zu langsam schlägt. Er gibt impulse ab, auf die das Herz mit einem Herzschlag reagiert. Allerdings muss das Herz dafür noch aus eigener Kraft schlagen können. Ist dies nicht der Fall, kann auch der Herzschrittmacher nicht vor dem Herzstillstand schützen!

Antwort von Stressmaker,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ein Herzschrittmacher kann den Stillstand eines Herzens, wenn der Tod eintreten will, nicht verhindern. Er sorgt nur dafür, dass in die Herzschläge eine gewisse Regelmäßigkeit kommt, mehr kann der Herzschrittmacher nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Patienten mit Herzschrittmacher sollten sich im Auto extra schützen. An der Stelle, an der der Impulsgeber sitzt, sollten sie nämlich ein Polster tragen, um den Herzschrittmacher vor Druck durch das Gurtband zu schützen. So werden Schmerzen und Hautreizungen verhindert und sollte es doch einmal zu einem Unfall kommen, kann der Taktgeber nicht verrutschen. Die Polster sind übrigens eigens für diesen Zweck entwickelt worden.

    1 Ergänzung
  • Sicherheitsgurt über die Schulter laufen lassen! Beim Autofahren den Sicherheitsgurt nicht unter den Arm sonden über die Schulter laufen lassen. Dort wird der Körper über den Brustkorb und das Brustbein fixiert. hat man den Grut unter dem Arm kann das bei einem Unfall zu schweren inneren Verletzungen führen.

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community