Frage von Mrknow, 1.222

Steißbeinfistel kein OP nötig?!

Hallo Leute, Vor 5 Monaten wurde ich wegen einer Steißbeinfistel nach Limberg Plastik operiert. Heute war ich beim Arzt und er meinte, da sei erneut ein Fistelgang zu sehen, aber es ist absolut keine erneute OP nötig. Es ist auch kein Abszess Ich habe keine Schmerzen. Und ich merke sonst auch nichts. Es ist denke ich verständlich dass ich nicht wieder unter dass Messer will. Der Arzt meinte halt, dass verheilt von selber. Seriös war der Arzt auf jeden Fall. Hat jemand Erfahrungen damit? Kann es sein, dass eine OP diesmal unnötig ist? Ich habe jetzt eine Salbe und Verbandszeug bekommen. Ich soll die Stelle steril und trocken halten. Ich weiß nicht weiter. Eine weitere OP wäre echt ziemlich bitter. Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus. Ich werde mir wohl noch eine andere Meinung einholen müssen

Antwort
von Nic129, 926

Hallo,

das ist nun einmal das Risiko, wenn man sich gegen die übliche sekundäre Wundheilung entscheidet. Gegen Limberg und Karydakis sprechen die unzureichenden Langzeitergebnisse und der oft nicht zufriedenstellende Verlauf - insbesondere hinsichtlich des Rezidivs. Meist aufgrund von Bequemlichkeit und leichtsinniger Erwartung gewählt (zumindest in 90% der Fälle).

Sicherlich. Man kann warten, bis wieder eine akute Entzündung vorliegt, die erhebliche Beschwerden verursacht. Prinzipiell sollte aber beim Vorliegen einer Fistel eine chirurgische Maßnahme in Betracht gezogen werden. Der Fistelgang verschwindet nicht von selbst. Im Gegenteil. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis eine wirkliche Entzündung auftritt. Aber verschwinden wird es ganz sicher nicht.

Sie sprechen nur von unnötig. Eine Fistelentfernung ist nie unnötig, sondern berechtigt. Gehen Sie mit der Verwendung des Begriffes nicht so leichtsinnig um.

Eine weitere OP wäre echt ziemlich bitter.

Sie machen gerade so, als sei es ein Weltuntergang. Ich habe mich selbst innerhalb von 6 Monaten zwei Mal wegen des gleichen Problems operieren lassen müssen. Ich lebe noch immer und die Welt ist trotzdem nicht untergegangen. So ist das Leben.

Hat jemand Erfahrungen damit?

Sicherlich. Sowohl von der schneidenden Seite, als auch von Patientenseite. Ich kann aus Erfahrung nur dazu raten, frühzeitig gegen eine bisher unkomplizierte Fistel vorzugehen. Denn wenn irgendwann eine akute Entzündung vorliegt, können Sie sich eine erneute Operation bequemlicher Art abschminken. Je größer und ausgeprägter die Entzündung, desto unwahrscheinlicher eine Naht. Dann ist eine sekundäre Wundheilung so sicher, wie das Amen in der Kirche.

In diesem Sinne,

schöne Restwoche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten