Frage von Mariemuller006, 42

Stechende Magenschmerzen. Kann mir jemand helfen?

Hallo ihr da draußen! Mal allen vorweggenommen. Ich weiß, dass dieses Forum den Arztbesuch nicht ersetzt, nur habe ich leider ein sehr zeitaufwendiges Studium und kaum Zeit zum Arzt zu gehen. Vielleicht hatte ja schon mal jemand von euch die gleichen Symptome wie ich und kann mir vielleicht helfen. Nun zu meinem Problem. Ich habe seit einigen Tagen immer wieder sehr starke Magenschmerzen (sie sind stechend und brennend). Am Freitag in der Früh war mir sehr schlecht und ich hatte starke Magenschmerzen (bevor jemand fragt, ich bin zu 100% nicht schwanger). Die Übelkeit war nach ca einer halben Stunde wieder weg. Am Samstag am Abend hatte ich plötzlich so starke Magenschmerzen, dass ich nicht mehr stehen oder sitzen könnte, sondern mich hinlegen musste. Die Schmerzen waren nach 10 leichter, sodass ich mich wieder bewegen konnte. Ich bin dann schlafen gegangen und konnte nur auf der linken Seite schlafen, weil, immer wenn ich auf der rechten Seite gelegen bin, die Schmerzen wieder schlimmer geworden sind. Hatte vielleicht jemand von euch schon mal dieselben Symptome? Außer den Schmerzen geht es mir gut. Ich esse ganz normal und Durchfall habe ich auch keinen...

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Winherby, 35

Das hört sich nach einem Magengeschwür an, mindestens aber eine schwere Gastritis. 

Das Studium ist wohl nicht nur zeitaufwändig, sondern auch stressig für Dich. Das begünstigt die Entstehung der Magengeschwüre. Allerdings gehört noch etwas dazu das ist der Heliobacter pylori. Wenn die Beschwerden anhalten, dann solltest Du bald mal zum Arzt gehen.

Gute Besserung

Antwort
von Mahut, 27

Deine Gesundheit sollte dir wichtiger sein, als das aufwändige Studium, darum gehe zeitnah zum Arzt, bevor die Magenschmerzen noch schlimmer werden und du eventuell ein Geschwür hast.

Antwort
von dinska, 25

Dir kann nur ein Arzt helfen. Gehe hin, soviel Zeit muss sein. Wenn du es nicht machst, wirst du vielleicht sehr viel Zeit haben und im Krankenhaus liegen oder aber auf alle Fälle nicht arbeitsfähig sein.

Gesundheit steht immer an erster Stelle, denn du hast nur eine!

Antwort
von Denise38215, 5

Ich hatte dass selbe und nach einer Magenspiegelung und viertägigen aufenthalt im Krankenhaus stellte sich eine Magenachleimhautentzündung (Gastritis) und einen Keim ( Helicobacter) fest. 

Antwort
von Hooks, 12

Ich habe ein äußerst interessantes Buch gelesen "Wasser - die gesunde Lösung". Der Autor sagt, die Dehydratation macht sich als erstes im Verdauungstrakt bemerkbar. Er hat wohl über 3000 Leute mit Magengeschwüren geheilt allein durch Wassertrinken.

Er schlägt folgendes vor: 30 min vor jedem Essen und 2,5 Stunden danach je
einen Viertelliter reines Wasser trinken. Frühmorgens und vor dem
Schlafen auch noch mal. Mach das doch mal 2-3 Wochen lang, vielleicht
kommt dann Dein Magen zur Ruhe.

Versuche, konzentriertes Essen zu meiden, wie scharfes, süßes, saures, heißes. Mehrere kleine Mahlzeiten verkraftet das System besser als wenige große. Als ich eine Schleimhautentzündung hatte, bekam ich immer Schmerzen, wenn ich 1 Stunde nichts gegessen hatte.  Kartoffeln taten immer gut, auch trockenes Knäckebrot.

Wenn Du Stress hast, fehlen Dir in aller Regel Magnesium und die B-Vitamine. die solltest Du auch extra einnehmen, denn die sorgen für eine gesunde Haut und gesunde Schleimhäute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community