Frage von Horizonttaenzer, 72

Stechen im Ohr bei Tauchen in 3 Meter Tiefe?

Hallo

Ich, 23, bin vor ca. 10 Jahren zuletzt so "tief" getaucht. Es handelt sich um ca. 3 Meter, also dass die Ohren ca. 3 Meter unter Wasser sind. Im Schwimmbad wollte ich "dem Boden nach" schwimmen. Sobald ich den Boden erreicht habe (nach ca. 3 Sekunden?), habe ich jeweils das Gefühl/Impuls, die zuvor eingeatmete Luft herauslassen zu müssen. Ziemlich gleichzeitig, verspüre ich dann auch schon das Stechen in beiden Ohren, so, dass ich sofort auftauchen muss.

Was mache ich falsch??

Danke im Voraus.

Antwort
von rulamann, 72
das Stechen in beiden Ohren, so, dass ich sofort auftauchen muss.

Das Stechen in beiden Ohren kommt daher, weil du keinen Druckausgleich machst. Es gibt verschiedene Techniken, mit denen der Druckausgleich beim Tauchen durchgeführt werden kann. Als einfachste Variante, die auch an Land funktioniert, wenn sie durch einen Tunnel fahren oder im Flugzeug fliegen, gilt folgende: Bewegen Sie den Kiefer hin und her, bis Sie ein leises Knacken in den Ohren bemerken. Auch durch Gähnen und Schlucken lässt sich der Druckausgleich an Land und unter Wasser vornehmen.

Eine andere Technik besteht darin, sich die Nasenlöcher zuzuhalten und gleichzeitig zu schlucken. Sie wird auch als "Toynbee Methode" bezeichnet. Diese Technik kann für Anfänger allerdings schwierig sein. Zudem sollte sie nicht bei einem schnellen Abstieg in die Tiefe angewendet werden, weil es zu Problemen führen kann, wenn der Druckausgleich nicht auf Anhieb gelingt, warnt der Tauchsportservice Potsdam auf seiner Internetseite.

Eine dritte Technik, die vor allem Sporttaucher anwenden, wird "Valsalva Methode" genannt. Dabei hält sich der Taucher die Nase zu und pustet kräftig in sie hinein, als würde er trotzdem ausatmen wollen. Wie die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) auf ihrer Internetseite erklärt, ist diese Technik jedoch ebenfalls nicht ohne Risiko, denn sie kann Schäden am Ohr hervorrufen und sich auf den Kreislauf auswirken. Ein angestrengtes Pressen muss bei dieser Technik daher unbedingt vermieden werden. Allgemein gilt, dass der Druckausgleich nicht erzwungen werden darf, so warnt die DLRG weiter.

http://www.t-online.de/ratgeber/freizeit/sport-fitness/id_64401588/druckausgleic...

Ich tauche auch und hätte es dir auch so erklären können aber das Alles zu schreiben w#re mit jetzt zu aufwändig gewesen , deshalb diesen Link. :-))

Antwort
von walesca, 68

Hallo Horizonttaenzer!

Bei solchen Beschwerden unter Wasser solltest Du deine Ohren mal genau vom HNO-Arzt checken lassen. Es kann sein, dass Du - ggf. durch frühere Infekte - ein kleines Loch im Trommelfell hast, in das jetzt Wasser läuft. Dann darfst Du entweder gar nicht mehr tauchen oder Du besorgst Dir gut passende Ohrstöpsel dafür. Die kann man sich beim Hörgeräte-Akustiker sogar nach Maß anfertigen lassen.

Alles Gute wünscht walesca

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten