Frage von hinzkunz, 40

Starkes schwitzen am Rücken und unter den Achseln - hormonell postpubertär?

Hallo,

Seit einiger Zeit fließt bei mir der Schweiß am Rücken und unter den Armen förmlich herunter. Sobald ich mich bewege ist das Kleidungsstück nass. Es fängt, je nach Temperatur draußen nach etwa 5-10min an. Ob zu Fuß o. auf dem Fahrrad spielt keine Rolle. Der Schweiß verdunstet an diesen beiden Stellen schlichtweg nicht. Es läuft stattdessen einfach weiter nach.

Ich betreibe derzeit Krafttraining und gehe gelegentlich schwimmen. Die Ernährung besteht als Basis aus Obst und Gemüse, ergänzend Getreide, Nüsse etc. Kein Alkohol, kein Kaffee, keine Süßigkeiten, keine Fertiggerichte, kein Fisch & Fleisch, Tee gelegentlich im Winter, kein Übermaß an Gewürzen, eher salzreduziert, wenn Salz, dann Meersalz. Ergenzend konsumiere ich konzentrierte gemahle Erbsen und Hanfsamen, als Proteinpulver.

Meine Theorie ist diese, dass bei mir sämtliche Problemchen die, die Pubertät so ausmachen erst jetzt, mit bald 23 dezent auftauchen. Ich hatte bis Anfang des Jahres ein enormes Pickel problem, das sich mitlerweile eingestellt hat. Nun glaube ich das dieses Schwitzen auf eine Veränderung im Körper, vermutlich nur kurzweilig, zurückzuführen ist. Kann das sein o. bilde ich mir das ein ?

Ich nutze keine Deos, werde mir aber wohl eins kaufen müssen, da ich nur weiße Oberbekleidung anziehen kann um wirklich unangenehme Schweißlecken zu vermeiden. Der Schweiß ist auch lange geruchlos und bevor sich relativ moderat Gerüche breit machen können, war ich bereits wieder duschen. Er riecht wenn dann recht süßlch, gar nicht mal unangenehm beißend.

Ich bin Männlich, falls das wichtig ist!

Was kann es sein ?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von tanjaf, 8

Ich bin auch kein Fan von Deos, benutze aber Odaban, ein Antitranspirant. Und das funktioniert echt gut. Mittlerweile muss ich es nur noch einmal die Woche verwenden um kaum mehr zu schwitzen. Sehr empfehlenswert.

Ich kann dir das Spray besonders in deinem Fall empfehlen, da du das sehr gut gezielt anwenden kannst.

Täglich vor dem Schlafen gehen, und mit der Zeit dann nur noch alle 2-3 Tage. Bei mir reicht die wöchentliche Anwendung.

Anm. Support: Link entfernt

Antwort
von Hooks, 30

Ich kenne Hyperhidrose als Mangel an Östrogen und Vitamin-B1. Recherchiere mal in diese Richtung.

Vielleicht brauchst Du mehr Salz. Wenn Du Appetit darauf hast, probiere das mal aus.

Etwas Salbei könnte auch helfen. Ob pur oder als Tee, mußt Du ausprobieren.

Ansonsnten mußt Du wissen, daß Obst Gifte ausleitet. Vielleicht geschieht das auf diesem Wege.

Nimm doch immer einen feuchten Waschlappen mit, den du mal eben unter dne Achseln anwenden kannst. Deo ist nicht gesund!

Wieviel Eiweiß nimmst Du zu Dir? Eiweiß hemmt die Mg-Aufnahme, und das wiederum aktiviert die B-Vitamine.

Kommentar von hinzkunz ,

Ich esse gerne mal Tofu. Kaufe den im Bioladen bei mir in der Ecke. Wie ist das da also mit Phytoöstrogenen als Mann ?

Hülsenfrüchte esse ich, die enthalten ja das B-1 Vitamin. Nun heißt es auf Seiten, dass Hülsenfrüchte Phytinsäure, ein Anti-Nährstoff enthalten. Ich weiche das ganze daher immer ca. 24Stunden ein um die etwas abzubauen.

Mit dem konzentrierten Protein ca. 90-150g Eiweiß pro Tag. Jenachdem was ich esse und wieviele Messlöffel ich über den Tag verteilt in Wasser oder Mandelmilch anrühre. Ich habe mich lange nicht mehr gewogen. Werde so bei 75kg bei 1,83m Körpergröße liegen.

Ich habe auch einen recht schnellen Metabolismus. 1-2x Stuhl täglich.

Kommentar von Hooks ,

 Du weißt aber, daß Soja nur noch genmanipuliert auf den Weltmarkt kommt? Sagte mir ein Dipl. Ing. Agrar

Bei Frauen wirkt Östrogen gegen Schwitzen.

http://www.heilkraeuter.de/krank/hyperhidrosis.htm

http://www.heilkraeuter.de/lexikon/heilpflanzen.htm

Vielleiht ist da was dabei für Dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community