Frage von Tauli, 74

Starkes Pfeifen im Kopf wärend Halbschlaf?

Hallo erstmal Ich habe seit einiger Zeit wider Probleme mit einem sehr starkem Pfeifen in meinem Hirn oder Ohren. Das jedoch nur auftritt wenn ich mich im Halbschlaf befinde. Ebenfalls befinde ich mich in einer Schlafstarre und bin bei vollem Bewusstsein. Aus der Schlafstarre kann ich mich nur sehr zwanghaft befreien kann. Beim Versuch aufzuwachen wird das Pfeifen unerträglich lauft so das mir beinahe der Kopf platzt. Teilweise auch verbunden mit schmerzen durch Krämpfe. Ich führe diese Symptome auf Schlafmangel oder Konsum von X-tasy etc. zurück. Fühle mich sonst Gesund. Bin 23 Jahre alt und habe ein mehr oder weniger geregeltes Leben. Habt ihr eine Idee was dies zu bedeuten hat? Vielen Dank für mögliche Antworten

Antwort
von dinska, 49

Ich würde es auf alle Fälle auf X-tasy zurückführen. Warum nimmst du solches Zeug. Es ruiniert auf Dauer deine Gesundheit und es wird sehr schwer werden, die Schäden wieder zu reparieren.

Also lass von dem Zeug und gib deinem Körper, was er braucht, genügend und gesunde Nahrung, viel Bewegung auch im Freien und ausreichend Schlaf.

Versuche einen gesunden Rhythmus zwischen An- und Entspannung zu finden, dann brauchst du keine Aufputschmittel mehr.

Entspannung kann man auch in den normalen Alltag einbauen, mal richtig durchatmen, sich recken und strecken, dann nach vorn fallen lassen und abrollen, gleichmäßig atmen, beim Strecken einatmen, beim Abrollen ausatmen.

Auch Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training sind gute Entspannungsmethoden.

Antwort
von evistie, 63

 Ich führe diese Symptome auf Schlafmangel oder Konsum von X-tasy etc. zurück.

Du gibst Dir Deine Antwort bereits selbst. Wer bewusstseinserweiternde Drogen konsumiert, muss mit unerwünschten Nebenwirkungen rechnen.

Du könntest eine Zeitlang drogenfrei leben und beobachten, ob sich Deine Beschwerden dadurch reduzieren. Leider ist es so, dass es durch Drogen durchaus auch zu irreversiblen Schäden kommen kann. Nicht bekannt, oder spielst Du gern auf volles Risiko?

Einen aufklärenden Link spare ich mir an dieser Stelle.

Kommentar von Tauli ,

Viele meiner Freunde konsumieren ebenfalls. Doch bei ihnen treten die Symptome nicht auf. Der Konsum beschränkt sich auf das Wocheende und alles in vernünftigen Dosen. 

Könnte es keine anderen Grund dafür geben?

Liebe Grüsse

Kommentar von evistie ,

Viele meiner Freunde konsumieren ebenfalls. Doch bei ihnen treten die Symptome nicht auf.

Jeder Mensch ist anders gestrickt. Was der eine komplikationslos wegsteckt, hat beim anderen unangenehme Folgen.

und alles in vernünftigen Dosen. 

Sei mir nicht böse, aber... bei Drogen gibt es keine "vernünftigen" Dosen! Die einzig vernünftige Dosis ist Nullkommanull.

Könnte es keine anderen Grund dafür geben?

Möglich, aber wenig wahrscheinlich... Du kannst Dich natürlich auf Tinnitus untersuchen lassen. Der würde aber nicht mit "Schlafstarre" und Schmerzen in Verbindung stehen. Letzteres ist nun mal typisch für Drogenkonsum. Das wird Dir jeder Arzt bestätigen.

Dein Problem scheint mir zu sein, dass bei Dir Drogenkonsum offenbar zum "Lifestyle" gehört und Du Dich an Leuten orientierst, die das Zeug anscheinend besser vertragen als Du.

Rauchen und Alkohol sind ja auch Drogen, machen wir uns da nichts vor. Der eine qualmt wie ein Schlot und wird dabei 96, den anderen rafft es wegen Koronarer Folgeerkrankungen vorzeitig dahin. Der eine konsumiert regelmäßig und viel Alkohol und hat auch nach 20 Jahren noch nicht einmal eine Fettleber. Der andere stirbt an Leberzirrhose. Was nutzen Dir Deine Kumpels, die Drogen besser vertragen als Du? NICHTS, wenn DU die Beschwerden hast.

So lange Du meinst, ohne das Abhängen mit Drogen im Kreise Deiner Freunde wäre Dein Leben sinnlos und leer, musst Du es halt auch weiterhin tun. Man will ja schließlich "dazugehören", nicht wahr? :o/

Kommentar von Tauli ,

Vielen Dank für deine Ausführliche Antwort. 

Muss wohl wider mal eine längere Pause einlegen. Hoffe das die Symptome sich danach verziehen.

Die Dosis macht das Gift und sterben tun alle. 

Aja ein labiler Mitläufer bin ich nicht. Konsumiere schon längere Zeit und hatte nie wirklich Probleme.  Ausgenommen bei Kokain. Musste richtig auf die Zähne beissen und mich selbst entziehen. Meine Psyche ist mir wichtig! 

Und was andere tun und lassen ist mir egal. Vergleiche mich nicht mit anderen. Kiffe auch nicht, wie jeder meiner Freunde. 

War einfach Irritiert das niemand denn ich kenne von Schlafstarre etc. betroffen war. Niemals! Niemand kannte dies.

Unter leichtem Tinitus leide ich bereits. Was mich aber momentan nich beeinträchtigt. 

Liebe Grüsse

Antwort
von StephanZehnt, 16

Ich fürchte Heute muss man schon froh sein wenn "nur" um  X-tasy geht. Weil Crytal Meth ,  Speedball (Kokain und Heroin) Strongman,und Co deutlich heftiger sind.

Ja und wenn selbst Bundestagsabgeordnete da schon einmal probieren weis man nicht ob wir das Leben nur noch im Rausch ertragen können.

Nun er hat schon die Folgen von solchen Drogen hier in dem Fall,

- akute Mundtrockenheit

– Übelkeit und Schwindel

– körperliches Missempfinden

– Zuckungen der Gesichtsmuskulatur

– Muskelkrämpfe

– Schlaflosigkeit und Unruhe

– Koordinationsstörungen

– Verfolgungswahn

In der Regel schafft man es nicht allein sondern muss zur Drogenberatung. Inzwischen e wo einer daran denkt ich sollte doch mit dem Konsum aufhören oder den zumindest einschränken wird die Formel etwas abgeändert und man hat eine neue synt. Droge die nicht verboten ist. ( zumeist spottbillig in der Herstellung). 

Darüber darf man allerdings nicht näher nachdenken  bzw. sprechen...

Antwort
von ThePoetsWife, 47

Hallo Tauli,

dieser hervorragenden Antwort von @evistie ist nichts mehr hinzufügen.

Das was du machst, ist Selbstbetrug, ich kann dir eigentlich auch nur dringend raten, mit dem Drogenkonsum aufzuhören, in deinem Interesse und deiner Gesundheit, die ja schon angegriffen ist.

Ich kann dir nur ein Beispiel nennen, von einem jungen Mann, der die Kurve nicht mehr bekommen hat, auch mit Drogen verschiedenster Art. Er ist jetzt 23 Jahre und Frührentner seit zwei Jahren. Die psychischen Schäden sind bleibend - außer seiner Gesundheit hat auch seinen Führerschein auf Lebenszeit verloren.

Du solltest dir schnellstmöglich ärztliche Hilfe holen und einfach bitte mit dem Zeug aufhören.

Du bist noch so jung, verbau dir doch deine Zukunft nicht! Nur weil die Anderen, musst du doch nicht!

Suche dir eine Ausbildung, falls du nicht berufstätig bist, betreibe Sport, mach was aus deinem Leben - du hast nur eines.

Liebe Grüße

Kommentar von Tauli ,

Ich Danke euch allen für die Antworten.

Ich habe mit 18 eine Ausbildung abgeschlossen und mache nun eine Weiterbildung.

Ausgezogen bin ich gleich mit 18. War nie Arbeitslos und treibe Sport. (Thaiboxen)

Ein Arzt oder Psychologe sind keine Hilfe. Da kann man sich nur alleine Helfen. Wo ein Wille ist auch ein Weg. 

Werde meinen Konsum auf jedemfall auf einmal im Monat beschränken. Ich mag Drogen :D 

Ein geregelter Konsum ist die Lösung :)

Vielen Dank für euere Hilfe :) 

Kommentar von evistie ,

Du bist stolz darauf, Dein Leben im Griff zu haben. Das kannst Du auch. Es ist jedoch leider ein Irrglaube, dass man auch Drogen auf Dauer "kontrollieren" könnte. Irgendwann fangen sie an, Dich zu beherrschen. Deine Beschwerden jetzt sind der erste Warnschuss.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Kommentar von Zweimal ,

Ich habe auch den Eindruck, dass Tauli sich hier einiges schönredet.

OK- ist sein Leben und seine Gesundheit (und unsere Krankenkassenbeiträge...).

Kommentar von dinska ,

Lieber Tauli, ein geregelter Konsum ist nur deine Lösung, ansonsten keine. Drogen ist das gefährlichste und hinterhältigste Zeug was es gibt.

Wenn du wirklich über einen starken Willen verfügst, dann nutze ihn jetzt, wo es vielleicht noch nicht zu spät ist.

Selbst wenn du nicht süchtig wirst, du schadest deinem Körper sehr viel mehr, als es dir nutzt und es können wirklich irreparable Schäden entstehen.

Du bist noch jung mach was aus deinem Leben und suche dir was, was dir wirklich Spaß macht und dir trotzdem gut tut.

Antwort
von Hooks, 39

Magnesiummangel. Klingt alles danach. Iß mal mehr Mandeln und Paranüsse, oder führe es extern zu.

Antwort
von AlmaHoppe, 40

Hallo...

Du hast schon viele tolle Antworten bekommem.Und ich finde auch Deine Kommentare sind den Beantwortern gegenüber nett !

Aber ich denke nur eines : " bei Dir im Kopf muss es "KLICK"  machen " !!!

LG AH

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten