Frage von rbeier, 357

Starkes Muskelzucken in den Beinen normal bei diesem Befund?

Meine Mutter liegt seit ca. 7 Tagen im Bett und nimmt starke Schmerzmittel.

Zuerst Naproxen 500 mg zwei am Tag. Jetzt nachdem Sie im Krankenhaus war, Ibuprofen 600 mg drei am Tag.

Weil die Schmerzen im linken Bein / Leiste nach ca. 5 Tagen trotz Schmerzmittel nicht besser wurden, hat der Orthopäde meine Mutter in die Klinik überwiesen.

Sie wurde jedoch nur Untersucht und nicht da behalten. Festgestellt hat man Ischias Nerv links und Arthrose in beiden Hüftgelenken. OP derzeit nicht erforderlich. Weiter Schmerzmittel nehmen und abwarten!

Sie hatte vorher nie Muskelzucken und schon gar nicht so starkes.

Sie teilte dem Arzt in der Klinik mit, das sie Muskelzuckungen an beiden Beinen hat und der Arzt sah das auch, jedoch meinte dieser das sei harmlos und nur unangenehm.

Nun nehmen die Zuckungen nach der Gabe von Ibuprofen zu. Das ganze linke Bein kontrahiert recht stark manchmal auch das rechte. (bisher nur im Liegen beobachtet und auch nicht den ganzen Tag durchgehend, sondern nur Phasenweise, ist auch nicht schmerzhaft, Gefühl ist im Beim bzw. den Beinen vorhanden.)

Meine Mutter ist ziemlich aufgeregt weil Sie so lange noch nie liegen musste, nie solche Schmerzen hatte und sie ist auch ein ängstlicher Typ.

Die Frage die sich mir stellt, kann das von der o. g. Diagnose her kommen oder kann es am Schmerzmittel liegen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 355

Hallo R.Beier,

nun bei genannten Medikamente sind eigentlich NSAR (Rheuma udgl.)  sie hemmen Entzündungen und sind für leichte bis mittelstarke Schmerzen ausgelegt. 

Wir wissen nicht wie alt die Mutter ist? Wie belastend also eine solche OP (Hüfte usw. ) für die Mutter wäre. Wenn sie noch Verhältnismäßig jung ist  ca. 50 J müsste man mit ca. 65 J. neu...

Nun ist die Frage wurde hier schon einmal an Magnesiummangel gedacht! Nimmt sie noch andere Medikamente ein (Wechselwirkungen und  Priscusliste).  Von starken Schmerzmitteln kann man in dem Fall auch nicht sprechen dies wären dann angefangen bei Tramal , Tilidin usw..

Wen es keine Wechselwirkungen gibt wäre das Nächstliegende ein Magnesiummangel.

VG Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community