Frage von Sandy0405, 118

Was ist das für ein starker Schmerz an der Außenseite des Ellenbogen?

Hallo, seit Wochen quäle ich mich mit starken Schmerzen an der Aussenseite des Ellenbogens. Ich kann fast nicht mal meine Tasse oder ein Glas heben. Es ist ein richtig stechender Schmerz, als würde mir ein Messer reingerammt. Ich tippe zwar darauf, dass es ein Tennisarm sein könnte, aber weil es eben aussen ist. Wer kennt sich denn damit aus und was kann ich tun?

Antwort
von Winherby, 72

Die Beschreibung der Symptome mit Tasse heben usw. deutet auf eine 
Sehnenansatzentzündung  (Ansatztendinitis) hin. Wo Sehnen an Knochen ansetzen, haben sie besonders starke, mechanische Belastungen auszuhalten. Probleme entstehen in der heutigen Zeit eher duch PC-Arbeit mit der Maus, als durch Tennis.

Die unnatürliche Hand-/Unterarmhaltung-Haltung der üblichen Mäuse überlastet schnell die Streckmuskeln des Unterarmes, das führt zu Verkrampfungen und dann letztendlich zur Entzündung der Stelle, wo die Sehne der Fingerstreckmuskeln in der Knochen übergehen.

Was tun?

1.  Liegt es tatsächlich an der PC-Maus sind ergonomische Mäuse dringend zu empfehlen. Da gibt es zwei verschiedene Formen: Die eine sieht dem Joystick recht ähnlich, die andere Version hat eine schräge Handauflage, die Maus sieht sehr dick, fast klumpig aus. Ich würde für mich den "Joystick" bevorzugen, musste aber selber im Fachgeschäft testen, das Empfinden ist da bei jedem anders.

https://www.google.de/search?q=ergo+m%C3%A4use&newwindow=1&client=aff-ma...

2. Zusätzlich zum Mauswechsel ist sanftes aber langanhaltendes Kühlen angesagt. Nie nur kurz, dafür seeehr kalt kühlen. Wird die Haut durch das Kühlen an der kalten Stelle rot, dann war die Kühlung zu stark! Die Rötung ist ein guter persönlicher Indikator, beim nächstenKühlen weniger kalt nehmen!

3. Desweiteren ist sanftes Dehnen wichtig, schau bei Youtube, da gibbs Anleitungen für alles.

4. Der Arzt kann Dir physikalische Therapie verordnen, z.B. Kryotherapie plus Jontophorese auf Voltarensalbe. 

5. Die Unterarmmuskeln sollten gelockert werden. Das kann z.B. durch Massage mit vorheriger Fangopackung erfolgen.(zusätzlich zu dem Dehnen) 

Wie Du siehst, gibt es bessere Möglichkeiten, als sich wochenlang mit diesen Schmerzen rumzuquälen. Warst Du denn wirklich noch nicht beim Doc. damit? Jedenfalls schreibst Du nichts darüber, also ist es so anzunehmen.


Antwort
von StephanZehnt, 65


 Hallo Sandy,

um was geht es


Sehnenansätze am äusseren Ellenbogen = Tennisarm (Epicondylitis humeri radialis)
Wenn es sich um die Sehnenansätze im ibereich des inneren Ellenbogen handelt ist es ein Golfarm (Epicondylitis medialis humeri)

Es gibt in beiden Fällen kommt es zu Mikrorissen und darauf folgend zu Entzündungen genau da (Rissen).

Es kann allerdings auch ein Problem mit dem Nervus Ulnaris geben der da ieiner Rinne liegt dies Problem nennt man dann Sulcus Ulnaris Syndrom.

So  wir Du es beschrieben hast gehen wir einmal  von einem Tennisarm aus. Das heisst man muss den Arm ruhig stellen (z.B. Dreiecktuch) und im  Ellenbogenbereich vorsichtig kühlen.

Ob Dir Dein Arzt noch etwas verschreibt z.B. Ibuprofen (NSAR + Magenschutz ?). Du solltest bald einmal zum Arzt gehen der Dir evtl. Physiotherapie verschreibt ansonsten den Hausarzt fragen.

Gruss Stephan

Antwort
von Lexi77, 57

Hallo!

Du "quälst" dich "seit Wochen mit starken Schmerzen", warst aber noch nicht beim Arzt und hast das abklären lassen? Sorry, aber sowas kann ich nicht verstehen. Vor allem dann nicht, wenn es schon so schlimm ist, dass du keine Tasse oder Glas mehr halten kannst. Deine Tipps, was es vielleicht sein könnte oder vielleicht auch doch nicht, helfen dir da ja auch nicht weiter.

Klar wartet man die ersten Tage vielleicht noch ab, ob es nicht vielleicht doch von selber besser wird. Aber doch nicht mehrere Wochen. Da sollte man das schon spätestens nach einer Woche mal abklären lassen. Und wenn dann auch noch Freitag mittag ist, da hätte ich das längst mal abklären lassen.

Aber jetzt ist natürlich erstmal Wochenende, d.h. du musst bis Montag warten. Natürlich könntest du am Wochenende auch z.B. in eine Krankenhausambulanz gehen, aber die werden sich "freuen", wenn du denen dann erzählst, dass du die Schmerzen schon so lange hast.

Hast du denn irgendwelche "Behandlungs"versuche in dieser Zeit unternommen? Hast du Schmerzmittel genommen? Vielleicht eins, was auch entzündungshemmend wirkt (z.B. Ibuprofen)? Oder hast du mal gekühlt? Hast du den Arm ruhig gehalten oder mehr oder weniger normal weiter belastet?

Wer kennt sich denn damit aus und was kann ich tun?

Der Arzt kennt sich damit aus. Ich würde dir raten, erstmal zum Hausarzt zu gehen. Da bekommt man i.d.R. auch schneller einen Termin. Der kann dann eine erste orientierende Untersuchung machen und dich bei Bedarf an den richtigen Facharzt (z.B. Orthopäde oder Neurologe) überweisen.

Und der Arzt sagt dir dann auch, was du dagegen tun kannst!

Viele Grüße und gute Besserung! Lexi

Antwort
von strachri, 51

Ich habe das auch,mit einer Manschette ist es besser geworden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten