Frage von JaOderNein, 17

Starker Husten seit einem dreiviertel Jahr, was tun?

Seit ca. einem dreiviertel Jahr hat meine Mutter starken Husten und ist sehr anfällig für Erkältungen, deswegen hat sie auch die meiste Zeit eine "verstopfte Nase", eine raue Stimme und muss Schleimlöser nehmen. Sie war bereits beim Allgemeinarzt, beim HNO-Arzt und beim Lungenfacharzt. Es gibt keine Allergie, die Lunge ist gesund, beim CT und Röntgen hat man nichts erkannt und weder Kortison noch Antibiotikum haben wirklich geholfen. Hat hier jemand noch einen Rat zu welchem Arzt man gehen sollte oder eine Idee was hier helfen könnte?

Antwort
von Winherby, 11

Wir Kölner sagen von Nix kütt Nix, also alles hat eine Ursache, -die gilt es zu finden. Manchmal braucht ein Körper auch noch eine gewisse Zeit, bis er auf einen Reiz reagiert. Bei Deiner Mutter sind die Atemwege betroffen, also liegt erst mal die Vermutung nahe, dass sie mit der Atemluft etwas einatmet, auf das ihre Atemwege reagieren. Da sie seit ca. einem 3/4 Jahr die Beschwerden hat, muss sich irgendetwas vor einem 3/4 Jahr ( plus X-Zeit ) verändert haben, worauf die Atemwege gereizt reagieren.

  • Wohnung gestrichen oder tapeziert,
  • Wasserrohrbruch und bis jetzt unerkannt Schimmel in einer Wand oder Decke
  • neues Möbelstück aus Spanplatte mit Formaldehyd
  • neuer Teppichboden mit Schutzimprägnierung
  • neue Wärmedämmung am Haus
  • anderes Kosmetikprodukt ( Deo, Haarspray, Parfum, Shampoo, etc. )

Es gibt sicherlich noch andere Sachen auf die ich gerade nicht komme. Soll aber auch keine vollständige Liste sein, sondern nur die Überlegung Eurerseits anregen, ob da etwas in dieser Richtung war oder noch ist. Denn das Finden des Auslösers für Beschwerden ist schon die halbe Heilung. Da die Ärzte bisher nur auf Verdacht am Symptom rumdockterten, sollte mal die Atemluft in den Räumen untersucht werden. Es gibt Labore, die sich auf die Analyse der Atemluft spezialisiert haben und dabei die sog. Wohnraumgifte herausfinden. Tante Google hilft Euch da sicherlich weiter. Alles Gute, Winherby

P.S.:

Dabei wäre auch noch wichtig zu beobachten, ob diese Beschwerden bei Ortswechsel mit entsprechendem Klimawechsel bleiben oder weniger werden, z. B. auf einer Urlaubsreise.

Antwort
von waldmensch, 7

Hallo Ja oder Nein,

leider war Deine Mama schon bei allen Ärzten die bei solchen Symtomen zuständig sind. Sie könnte es aber mal mit Zwiebelsaft versuchen. ( Hilft gut gegen Husten) Raucht Deine Mama ? Auch das könnte ein Grund sein( COPD)

Gute Besserung

WAldmensch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community