Frage von chocolatecreme, 80

Starker Durst- Blutzucker normal?

Hallo ihr Lieben! Seit ein paar Wochen leide ich unter starkem Durst, vermehrtem Harndrang, einer leichten(!) Gewichtsabnahme und stänfiger Müdigkeit/Antriebslosigkeit. War daraufhin beim Arzt, welcher zweimal meinen Nüchternblutzucker kontrolliert hat. Beide Male war er im normalen Bereich( den genauen Wert weiß ich leider nicht). Ist so Diabetes ausgeschlossen? Was könnte es sonst sein? Mir ist aufgefallen, dass der Durst besonders nach dem Essen ( egal, was ich gegessen habe) sehr stark ist, sodass ich bis zu 4 oder 5 Liter am Tag trinke und der Durst nicht weggeht. Wäre sehr dankbar über Antworten! Lg Chocolatecreme

Antwort
von walesca, 78

Hallo chocolatecreme!

Genau so hat es bei mir auch angefangen und dann wurde Diabetes festgestellt. Einzelne Messungen vom Nüchternblutzucker sind nicht sehr aussagekräftig, um diese Diagnose auszuschließen. Da muss Dir der Arzt schon den Blutzucker-Langzeitwert (HbA1c) kontrollieren, mit dem man sehen kann, wie der Blutzuckerspiegel über die letzten 3 Monate war!!!! Für diese Untersuchung brauchst Du aber nicht nüchtern zum Arzt gehen. Bei mir waren früher einzelne Werte auch im Normbereich und niemanden hat es interessiert. Dann ist der Blutzucker so sehr eskaliert (extremer Durst etc., ebenso wie bei Dir) und ich wurde mit einem Horrorwert von 785 (!!) - normal ist um die 100 - ins Krankenhaus eingewiesen. Inzwischen bin ich im Normalbereich angekommen, muss aber seitdem täglich 2 Tabletten nehmen. Lass den Langzeitwert bitte unbedingt gleich am Montag messen!!

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von chocolatecreme ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Genau das ist mein Problem: Es interessiert niemanden, solange der Nüchternblutzucker normal ist. Ich werde das jetzt noch zwei, drei Tage beobachten und Anfang nächster Woche mal einen anderen Arzt aufsuchen. Hast du den Typ 1 oder Typ 2 Diabetes?

Wünsche dir noch Alles Gute. LG Chocolatecreme

Kommentar von walesca ,

Ich werde das jetzt noch zwei, drei Tage beobachten und Anfang nächster Woche mal einen anderen Arzt aufsuchen

Mach das!! Bei mir hat sich Typ 2 herausgestellt. Mein Insulin ist zwar ausreichend, aber die Zellen reagieren nicht ausreichend darauf. Gerade wurde uns in der Schulung gesagt, dass der Langzeit-Blutzucker der wichtigste Wert dabei ist, denn er zeigt an, ob die Werte insgesamt im Durchschnitt okay sind. Viel Glück! LG

Antwort
von rosaglueck, 67

Mit  Kontrolle  des Zuckerkonsums, Zimt und Schilddrüsen check up ist der Ausbruch von Diabetes Typ I+II oft zu vermeiden. Typ II kann in den Anfängen leicht geheilt werden.


DEnke daran dass es ein HormonSYSTEM; ist. Deine Bauchspeicheldrüse und dein Ess- udn Trinkverhalten  können auch von der Sxchilddürse gstört werden. Recherchiere zu dem Thema in deiner Familie ob es Schilddrüsenkranke oder Autoimmunerkrankungen gibt. Hashimoto ist die  bei weitem häufigst vorkommende Autoimmunerknakung udn sie betrifft die Schilddrüse. Endokrinologen sind  die Hormonspezialisten. Nicht immer achten diese auf beide Drüsen, Bauchspeicheldrüse UND Schilddrüse. Bei letzterem muss man selber mit aufpassen. Viele sind ausgebildete Diabethologen und behandeln Schilddürsnprobleme kaum besser als ein Hausarzt. Hashimoto  wird deshalb unerkannte Volkskrankheit genannt.


Mit der richtigen Substitution des Schilddürsnhormone Thyroxin  kann die Bauchspeicheldrüse  beruhigt werden. Damit hat sich 2005 und 2014 mein Essverhalten und meine Blasenschwäche wieder normalisiert.


Je weniger Zucker, Softdrinks, Süssstoffgesüsstes  du zu dir nimmst..umso besser für dein Bauchspeicheldrüse. So kann man sie regelrecht in Erholungs-Urlaub schicken.


Antwort
von DocAnna, 63

Ich habe das Problem auch in unregelmäßigen abständen. Mach dir diesbezüglich nicht so viel Gedanken. Diabetes kann natürlich der Grund dafür sein, muss es aber nicht. Eine weitere Möglichkeit ist eine Überfunktion der Schilddrüse, dass man deine Blutwerte kontrollieren.

Viel Erfolg!

Kommentar von walesca ,

 Mach dir diesbezüglich nicht so viel Gedanken. Diabetes kann natürlich der Grund dafür sein,

Bei dem Verdacht auf Diabetes braucht man zwar nicht gleich Panik kriegen, aber es sollte sehr ernst genommen werden. Ganz besonders bei so massiven Problemen (Durst etc.!)!! LG

Kommentar von chocolatecreme ,

Danke an euch beide für die Antwort! Werde das jetzt zwei bis drei Tage beobachten und dann zum Arzt gehen. Hoffe natürlich, dass es kein Diabetes ist. Liebe Grüße

Antwort
von StephanZehnt, 50

Ich weis nicht ob Du schon einmal etwas von einem

Diabetes insipidus  


gehört hast in dem Fall passiert genau das von Dir genannte. Das Problem ist allerdings sehr selten. http://www.netdoktor.de/symptome/polydipsie/

VG Stephan

Antwort
von Shivania, 43

Bei mir sind genau diese Symptome verschwunden seit ich mich weizenfrei ernähre und hier habe ich meine Erfahrungen beschrieben: 


http://wp.me/p2Lqxt-c3


Es gibt auch ein gutes Buch zum Thema, das ich ebenso sehr empfehlen kann:

Kommentar von StephanZehnt ,

Irgendwie wird es da aber schwierig. Denn unsere Nachbarn  in Frankreich und südlich davon essen fast nur Weißbrot und nicht wenige schwören auf diese Kost. 

Ja und da im Süden ist man nicht unbedingt dicker! Im Gegenteil da ernährt man sich angeblich gesünder. Allerdings haben wir hier das Problem das in sehr vielen Lebensmitteln eine Extra - Portion Zucker ist. Ja und es kommt dazu das teilweise verschiedene Zuckerarten angegeben sind bis hin zum Zuckerkulör!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten