Frage von Dachi9, 682

Starke/Gleiche Schmerzen nach Kniearthroskopie

Hallo!

Kurze Vorgeschichte: Ich hatte meine erste Arthroskopie wegen Meniskussrisses mit 16 (jetzt 20), damals wurde der Innenmeniskus genäht, und dann auch gut verheilt. War dann für ca. 2 Jahre wieder voll fit, bis ich vor ca. 1 1/2 Jahre bei einem missglücktem Salto das Bein ruckartig zu stark abgebogen hab und seitdem wieder alles etwas unrund war. Seitdem hatte ich immer wieder für ein paar Tage starke Schmerzen (wieder die gleichen Schmerzen wie ursprünglich beim Meniskusriss) aber ansonsten ging es einigermaßen und der Orthopäde meinte man solle es konservativ versuchen.

Vor 3 Wochen nun habe ich wieder irgendeine falsche Bewegung gemacht, und seitdem tat es ununterbrochen weh – stechende Schmerzen bei Belastung und falschen Bewegungen, in der Kniekehle und seitlich – und der Arzt meinte man solle eine Diagnose Arthroskopie durchführen.

Die wurde nun letzte Woche Donnerstag durchgeführt, und der Arzt meinte danach er habe einen neuen Riss (der alte sei gut verheilt) gefunden und ca 1cm. nur vom Meniskus entfernt. Bin dann entlassen worden, habe mich an alle Vorsichtsmaßnahmen gehalten und dürfte eigentlich schon wieder ganz auftreten können.

Beim Versuch dieses zu tun treten jetzt allerdings wieder genau die gleichen Schmerzen wie vor der Operation auf. Wieder stechende, starke, Schmerzen im Knie (vorallem Kniekehle) manchmal nach längerer Belastung, manchmal auch schon beim Aufstehen oder bei irgendeiner falschen Bewegung.

Meine Frage nun an euch: Kann das normal sein? Ich habe auch noch ganz leichte Schmerzen die sich auf die OP zurückführen lassen, diese sind aber ganz anders als die stechenden Schmerzen. Sollten die Meniskus bezogenen Schmerzen nicht nach der Entfernung vorbei sein? Oder könnte das etwas anderes sein?

Am Montag habe ich Nahtentfernung und da spreche ich wieder mit dem Chirurgen, aber vllt kennt sich hier ja jemand ein bisschen aus.

Danke an jeden der das alles gelesen hat und sich erbarmt mir ein paar Infos zu geben :)

Lg!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 589

Hallo Dachi,

nun hat Kreuzkampus schon einiges geschrieben er hat auch geschrieben das Gelenk "gereinigt" Das heißt bei solch einem Unfall wird der Meniskus genäht in dem Bereich gibt es aber oft sagen wir einmal fasrige Stellen. Die Ärzte glätten solche Bereiche zumeist mit einem kleinen Fräser oder wie immer man dies bezeichnen will. (was oft wenig bringt).

Nun kann man dies sicher ein , zweimal machen aber der Meniskus nimmt dadurch an Stärke ab. Ja und dann ist die Frage in wie weit er noch seiner Aufgabe gerecht wird wenn es dann Stellen gibt wo zu wenig Knorpel da ist.

Du bist noch sehr jung mit 20 J. dürfte es hier noch keine größeren Probleme geben. Aber ich würde mir schon einmal eine Zweitmeinung holen bei einem anderen Arzt (Orthopäden). halt einmal bei Jameda./ docinsider odgl. rein sehen (ohne Garantie) ja und einmal nachfragen ob es noch andere Ursachen geben könnte. Meinetwegen eine Bursitis (Schleimbeutelentzündung).

Du solltest aber auch daran denken - es dauert eine Weile nach einer Kniearthroskopie (wo man oft nicht nur rein sieht..) ehe alles wieder OK ist. Also auch etwas Geduld wenn es erst acht Tage her ist.

VG Stephan

Antwort
von kreuzkampus, 492

Leider wird bei sog. "Diagnostischen Arthroskopien" meist auch gleich das Gelenk "gereinigt". Jetzt fehlt Dir was im Knie, und das kommt von alleine nicht mehr zurück. Ich tippe darauf, daß der Chirurg sagen wird: "Abwarten; das wird schon werden". Für einen Dauerschaden bist Du noch viel zu jung. Deshalb rate ich Dir, Dich in die Hände erfahrener Chirurgen zu begeben. Gerade in der letzten Woche habe ich im TV gesehen, welche Fortschritte in den letzten Jahren mit gezüchtetem Eigenknorpel gemacht worden sind. Die Medizinische Hochschule Hannover gehört da zu den Pionieren. Vielleicht hast Du die Möglichkeit, Dich dort untersuchen zu lassen. Alles Gute! P.S. Damit Du weißt, wer diesen Rat gibt: Ich bin 69, hatte fünf Jahre lang Arthrose und seit 5 Jahren ein neues Gelenk. Die Arthroskopie war bei mir der Beginn einer heftigen Arthrose

Antwort
von anonymous, 423

Hallo, hatte im Sept. ein Arthroskopie im li. Knie, bin dann wieder arbeiten gegangen, habe das Knie wieder verdreht, so dass die Schmerzen wieder da waren. Neues MDK gemacht, wurde auch wieder ein Riss festgestellt, aber mein Orthop. sagt, es wäre alles i.O. Bin jetzt Rentnerin, komme aber nicht wieder auf die Beine. Mein re. Knie welches 2010 arthroskopiert wurde, schmerzt jetzt auch wieder. Kann es denn wirklich nur am Gewicht liegen. Versuche ja schon alles, um runter zu kommen. Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community