Frage von ThePoetsWife, 88

Starke Schmerzen in der Hüfte, nach einer bestimmten Bewegung, was kann es sein?

Hallo liebe Community,

da ich wegen meinem Sakralgelenk und der verhärteten Muskulatur Bewegungen in gebückter Haltung vermeide, wollte ich die Treppe in Hockhaltung kehren, leider hat es bei dieser Bewegung ziemlich gekracht und es schmerzt sehr, es strahlt über die ganze Hüfte.

Das ist aber eindeutig von der Muskulatur ausgegangen, obwohl ich heute in der Physiotherapie mit Fango war und auch eine entsprechende Ruhephase eingehalten habe.

Kann mir da evtl. jemand weiterhelfen?

Danke und liebe Grüße

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Winherby, 88

Wenn Du Glück hast, dann hat sich jetzt endlich die Blockade zufällig gelöst. Oft sind es unbedachte Bewegungen, die solch eine Deblockade auslösen.

Dass es jetzt danach verstärkt schmerzt, ist in solch einem Fall eher normal. Die Muskeln, die Gelenkflächen und sonstige beteiligte Gewebe müssen sich erst mal wieder an die frisch erworbene Beweglichkeit anpassen. Das kann so bis zu drei Tage dauern. LG

Kommentar von ThePoetsWife ,

Danke für deine liebe Antwort, der Kommentar dazu steht bei Hooks, sorry, ohne Lesebrille........Gute Nacht!

Kommentar von Winherby ,

Vielen Dank für den Stern. Hat sich der Schmerz wieder gelegt? LG

Antwort
von Hooks, 79

Huh, das hört sich aber gar nicht gut an! Ich könnte mir denken, daß Deine Muskulatur durch Fango besonders entspannt war und die schiefe Haltung nicht festhalten konnte...

Tip fürs nächste Mal: Die Treppe kehrt man am besten mit einem langen Besen von oben nach unten, so daß man auf der unteren Stufe steht, dann kann man gerade stehenbleiben. Feste Schuhe anziehen dabei ;-)

Ich denke, daß

  • Wärme bestimmt guttut. Kornkissen oder Wärmedecke. Wärmflasche beult zu sehr.
  • Und dann ruhiges gerade Liegen.
  • Nimm Dir am Bett einen Schrubber mit, damit Du Dich beim Aufstehen aus den Armen heraus hochstemmen kannst.
  • Und einen Stuhl mit hoher Lehne an die Toilette gerade davor zum Festhalten.
  • Vielleicht auch einen Film oder ein gutes Buch, um Dich abzulenken, damit die Mukulatur nicht noch mehr verkrampft.
  • Eine Magnesiumtablette gegen verkrampfte Muskulatur könnte auch guttun.

Machst Du Übungen, um das ISG zu stabilisieren?

  • Mir tut es gut, im Bett die Beine hinzustellen, und dann vorsichtig die Fersen abwechselnd auf die Matratze zu drücken.
  • Oder mit gestreckten Beinen die Füße abwechselnd zum Fußende zu schieben.
  • Oder Beine anstellen, und dann die Hüften abwechselnd zum Fußende schieben.


Kommentar von ThePoetsWife ,

Danke für deine liebe Antwort. Langer Besen geht leider nicht, wegen meinen Schultern, die eine heilt, soweit wie es noch möglich ist und die andere ist momentan entzündet, Sehne gerissen und wird am 15.04. operiert.

Ich dehne zur Zeit, werde deine Übungen auf jeden Fall machen, da brauche ich keine Schultern/Arme!

Also doppelt gehandicapt.

Liebe Grüße

Kommentar von ThePoetsWife ,

@Hooks, danke für deine liebe Antwort, ich habe bei dir auch noch versehentlich den Kommentar für Winherby geschrieben, ich bin ziemlich kurzsichtig und weitsichtig, ohne Tageslicht und Lesebrille bin ich dann ein bisschen blind, wenn Brille nicht da. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten