Frage von Upintheair, 1.667

Starke Schmerzen beim Versuch Tampon einzuführen

Hallo ihr Lieben,

ich bin 19 Jahre alt & habe schon jahrelang das Problem, dass ich gerne Tampons, statt Binden, verwenden würde, aber ich bei jedem Versuch mir diesen einzuführen extreme Schmerzen verspüre. Ich kann ihn maximal einen Centimeter einführen & dann ist da wie eine Art 'Barriere' und es geht nicht weiter. Ich hatte auch schon Sex, was mich nur noch mehr verwundert, weil es da keine Probleme beim Einführen gab. Aber ich hatte doch trotzdem immer Schmerzen beim Sex, zwar nicht besonders stark, aber ein leichtes ziehen war vorhanden. Hat jemand vielleicht ein ähnliches Problem, oder weiß was da helfen könnte? Ich hab auch schon verschiedene Tampongrößen probiert, daran liegt es also wohl nicht. :/ Danke für alle Antworten :)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Expertenantwort
von gerdavh, Community-Experte für Schmerzen, 1.611

Hallo, das Problem wird sein, dass Du eine extrem trockene Scheide hast. In welcher Position probierst Du das denn? Normalerweise stellt man sich vor die Toilette und stellt ein Bein auf den Toilettendeckel und führt dann den Tampon ein, weil die Scheide in dieser Stellung geweitet ist. Sollte es trotzdem nicht klappen, musst Du bei den Binden bleiben. @rulamann hat Dir ja vorgeschlagen, ein Gleitmittel zu benutzen. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob der Tampon dann noch Blut aufsaugen kann, das musst Du mal ausprobieren. lg Gerda

Antwort
von rulamann, 1.484

Viele Frauen beginnen sich zu verkrampfen, wenn sie den Tampon einsetzen wollen. Diese Situation ist vergleichbar mit dem Geschlechtsverkehr, denn wer sich verkrampf hat keine Chance den Tampon in die Scheide zu bringen. Das Resultat sind Schmerzen und die Angst vor einem erneuten Versuch. http://wck.me/3w6

Wenn die Scheide verkrampft, kann ein zusätzliches Problem das trockene Gefühl des Scheideneingangs sein, hier kann ein Gleitmittel ein guter Lösungsansatz sein . Oft ist jedoch nur die Position das Problem, wenn der Tampon nicht weiter in die Scheide zu bekommen ist. In manchen Positionen ist der Eingang der Scheide nicht ganz offen, was zur Folge hat, dass der Tampon auf ungewollten Widerstand trifft. Am besten gelingt das Einführen mit gespreizten Beinen und leicht in der Hocke, denn hier öffnet sich die Scheide. Zusätzlich können die Schamlippen auseinandergehalten werden.

Kommentar von waldmensch ,

Ach ,lieber Rulamann wir hätten Frauenärzte werden sollen. Viele Liebe Grüße Waldmensch

Antwort
von polar66, 1.190

Hallo upintheair,

ich vermute, dass du zu verkrampft und angespannt bist. Was nicht verwunderlich ist. Du schreibst, das du schon mehrfache Versuche unternommen hast, ein Tampon einzuführen. Und immer hast du die Erfahrung gemacht, dass es schmerzt. Das hat dein Kopf mittlerweile so gespeichert, dass du bei jedem erneuten Versuch schon mit Schmerzen rechnest. Das man dann von Anfang an angespannt ist, ist also kein Wunder.

Das Problem bei Anspannung ist, dass die Beckenbodenmuskeln den vorderen Teil der Scheide verengen. Du solltest also erstmal - wie schon mehrfach geraten - eine angenehme Körperposition finden. Und wenn dir die stehende Position nicht zusagt, kannst du dich auch setzen und dich leicht nach hinten lehnen. Du kannst auch einen Versuch im Liegen starten und die Beine dabei anziehen. Damit du ein Gefühl für An- und Entspannung bekommst, spannst du vor einem weiteren Versuch die Beckenbodenmuskeln mehrmals an und entspannst sie dann gleich wieder. Das ist wie Urin einhalten und dann alles wieder locker machen. Beim Einführen selbst atmest du bewusst langsam aus! Spürst du Widerstand änderst die Richtung leicht.

Zum Thema Gleitgel würde ich empfehlen, dass du nur an die Spitze des Tampons Gleitgel machst. LG von polar66

Antwort
von viermalvier, 942

Wahrscheinlich ist deine Scheide einfach zu trocken und der trockene, saugaktive Tampon rutscht dann natürlich nicht leicht an die entsprechende Stelle. Da würde ich dann aber auch nichts erzwingen wollen. Sicher, man könnte auch Gleitmittel verwenden, wie Rulamann empfiehlt. Aber Gleitmittel verhindern auch, dass der Tampon genug Blut aufsaugen kann. In deinem Fall würde ich doch zu Binden raten.

Antwort
von bobbys, 976

Hallo,

ich empfehle Dir zuerst einmal die kleinste Tampon Größe mit Einführhilfe zu benutzen. Mit der Einführhilfe ist es leichter den Tampon zu platzieren.

Du solltest bei der Tampon Einführung dich hin stellen deine Beine spreizen und das rechte Bein aufstellen z.B auf den WC Sitz durch diese Position ist die Einführung leichter.

Wenn Du beim einführen einen Widerstand spürst, musst du ein wenig nach unten korrigieren und dann einfach weiter schieben, es bedarf schon ein wenig Übung und Geduld.Erst wenn nichts mehr drückt oder unangenehm ist dann sitzt der Tampon richtig.

LG bobbys

Antwort
von waldlaeufer, 851

Es gibt ein spezielles Tamponeinführgel namens K-Y Femilind Gel. Das Solltest du probieren. Zu normalem Gleitgel, Vaseline oder fetthaltige Cremes würde ich nicht raten, da die Tampons damit nicht mehr richtig aufsaugen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community