Frage von Marcow, 112

Starke Oberschenkelschmerzen

Hallo!

Ich leide seit Ende Oktober 2013 an schmerzen in den Oberschenkeln. Die Schmerzen befinden sich in beiden Oberschenkeln im "hinteren" Bereich knapp unterm Gesäß. Ich spüre die Schmerzen andauernd, schon bei längerem Sitzen werden sie sehr intensiv und dabei ist es egal, ob ich in einem engen Hörsaal auf Holzstühlen, im Auto oder bequem auf der Couch sitze. Linderung beim sitzen kommt nur, wenn ich die Beine auf gleicher Höhe strecke.

Da ich auch Fußball spiele, zeigen sich auch dort große Probleme. Gerade beim Sprinten oder Schießen ist ein starker Schmerz zu spüren. Einen direkten Auslöser für die Schmerzen kann ich nicht ausfindig machen, da sie eher plötzlich und in beiden Oberschenkeln gleichzeitig auftraten. Einen Tag nach starker sportlicher Aktivität sind meine Bewegungsabläufe stark eingeschränkt, selbst Gehen ist dann schon schmerzhaft.

Leider konnte auch Schonung bisher nicht weiterhelfen. In der Winterpause habe ich 2 Monate pausiert und ich hatte das Gefühl, dass es minimal was gebracht hatte. Vor kurzem musste ich noch einmal 6 Woche sportlich aussetzen (bedingt durch eine Virusinfektion), als ich danach wieder angefangen bin mich so betätigen, sind die Schmerzen nun wieder sehr stark vorhanden. Weiterhin habe ich schon versucht bestimmte Dehnübungen auszuführen, da mir gesagt wurde, dass meine Bänder in den Beine generell verkürzt wären. Auch Magnesium habe ich schon regelmäßig genommen, in der Hoffnung ein Nutzen zu erhalten.

Bezüglich der Schmerzen habe ich schon zwei Ärzte aufgesucht. Einen Allgemeinmediziner, der mir sagte, es sei ein muskuläres Problem und eine "lange Geschichte", mir aber keine Behandlung oder Vorgehensweise dabei gab. Der andere Arzt, auch ein Allgemeinmediziner jedoch mit sportmedizinischer Spezialisierung, war der Meinung, dass die Diagnose nicht richtig sei. Dieser stellte fest, dass ich "Krähenfüße" habe und es auch davon kommen könnte. Im Anschluss habe ich dann Einlagen für die Schuhe bekommen, die ich nun fast ein halbes Jahr trage, aber eine Linderung gab es dadurch nicht. Weiterhin hat er eine Blutprobe entnommen, die aber zu keinem Ergebnis führte und eine genauerer Diagnose hat er mir nicht gegeben.

Kurzbeschreibung des Schmerzes: - andauernd - stärker durch langes sitzen oder Sport - eher ein brennendes Gefühl (ähnlich einer Zerrung beim Laufen) - hinterer Oberschenkel (Links und Rechts) - beginnend knapp unterm Gesäß, zieht sich aber auch bis zu den Knien runter

Meine Fragen nun: Gibt es aus dem Stegreif eine Vermutung, was es sein könnte? Wie sollte ich mich verhalten, komplette Schonung oder zumindest leichter Sport (Laufen)? Sollte ich doch nochmal ein Arzt aufsuchen?

An dieser Stelle schon in Voraus vielen Dank für jede Antwort und jeden Ratschlag! Falls genauere Beschreibungen noch erwünscht sind bitte Fragen.

Antwort
von Friedelgunde, 85

Puh, wenn schon die Ärzte nicht weiterhelfen können, wird es schwierig. Aber du sagtest ja, man solle einfach mal ins Blaue raten. Das tue ich hiermit :)

Ohne genau zu wissen, warum, sind mir Gefäßstörungen in den Sinn gekommen. Ich kenne nämlich ähnliche Schmerzen auf der einen Seite meines Oberschenkels von einer oberflächlichen Krampfader, die ich dort habe. Bei der wird es jedoch durch Sport besser - und ohne Sport muckt sie mehr herum. Aber vielleicht ist das bei dir ja trotzdem ein möglicher Grund. Ich drücke dir die Daumen, dass du die Ursache herausfindest und diese lästigen Schmerzen los wirst!

Kommentar von Marcow ,

Danke für deine Antwort.

Es ist zwar von dir ins Blaue geraten, aber für mich ist es schon mal gut zu wissen, was überhaupt in betracht kommen könnte. Ich versuche auch immer noch nebenbei Sport zu treiben, bin mir aber immer noch nicht sicher, ob es dadurch besser oder schlechter wird.

Danke auch fürs Daumen drücken ;)

Kommentar von Marcow ,

Danke für deine Antwort.

Es ist zwar von dir ins Blaue geraten, aber für mich ist es schon mal gut zu wissen, was überhaupt in betracht kommen könnte. Ich versuche auch immer noch nebenbei Sport zu treiben, bin mir aber immer noch nicht sicher, ob es dadurch besser oder schlechter wird.

Danke auch fürs Daumen drücken ;)

Kommentar von Marcow ,

Danke für deine Antwort.

Es ist zwar von dir ins Blaue geraten, aber für mich ist es schon mal gut zu wissen, was überhaupt in betracht kommen könnte. Ich versuche auch immer noch nebenbei Sport zu treiben, bin mir aber immer noch nicht sicher, ob es dadurch besser oder schlechter wird.

Danke auch fürs Daumen drücken ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community