Frage von MUERZEL, 36

starke Knieschmerzen

Hallo Freunde

Ich habe seit etwa 2 Wochen sich langsam steigernde Schmerzen im rechten Knie.

Wenn ich innen am rechten Knie leicht drücke, dann könnte ich aufschreien vor Schmerz. Ich habe mich nirgends gestossen, bin nicht hingefallen und habe dieses Knie auch nicht ausserordentlich strapaziert, habe in den letzten 3 Monaten nur sehr wenig Sport betrieben und übe auch keinen Beruf aus bei dem das Knie sehr belastet wird.

Ich kann das Knie noch normal bewegen, jedoch nicht ohne Schmerzen. Wenn ich morgens aufstehe, sind die Schmerzen so stark, dass ich erst mal einknicke bevor ich stehen kann, anschliessend humpele ich während etwa 1 Stunde, bis ich einigermassen gehen kann, jedoch nie ohne Schmerzen.

Kann es sich hierbei eventuell um eine einfache Entzündung handeln? Ich habe bisher noch keine BA machen lassen und weiss daher nicht wie meine Blutwerte sind.

Ich muss dazu noch sagen, dass ich seit 12 Jahren Diabetiker bin wegen akuter Pankeatitis, doch die Zuckerwerte befinden sich fast nie über 200mg/dl.

Anfang März stand ich noch beschwerdefrei auf dem Gipfel des Kilimanjaros und jetzt, 4 Monate später, humpele ich verzweifelt in der Gegend rum und kann mir diese Schmerzen absolut nicht erklären...

Noch etwas allgemeines: ich bin 53 Jahre alt, momentan etwas übergewichtig: 172 cm gross bei 82 Kilo Körpergewicht.

Ich hoffe wirlich, dass Ihr mir einen Ratschlag geben könnt, denn ich bin momentan ziemlich verzfeifelt

Tschüss, Muerzel

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo MUERZEL,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Kniegelenk

Antwort
von SuperMama123, 27

Unbedingt zum Arzt gehen, das musst du auf jeden Fall untersuchen lassen! Bei deinem Schmerzbild wundert es mich ehrlich gesagt eh, dass du das noch nicht gemach hast. Wie du deine Schmerzen beschreibst, hört sich das für mich nach Arthrose an. Habe Arthrose im Sprunggelenk und ein sehr ähnliches Schmerzbild. Bei mir schafft die vermehrte Einnahme von Enyzmen gut Abhilfe. Enzyme sind natürliche Substanzen im Körper, die dort jegliche Stoffwechselvorgänge regeln und können bei Arthrose zu einer Abnahme der Schmerzen und Morgensteifigkeit sowie Verbesserung der Beweglichkeit des Gelenks führen. Mir hilft Enzymax K sehr. Kannst du ganz einfach unter http://www.omp-apotheke.de/search/orthoflor-immun.html?row=0 bestellen. Aber es kann natürlich auch was anderes sein wie ein Meniskusriss etc. Enzyme helfen halt bei vielen Sportverletzungen, da sie Schwellungen und Entzündungen schneller abheilen. Die Erfahrung habe ich auf jeden Fall gemacht. Aber auf jeden Fall zum Arzt gehen und untersuchen lassen! Viele Grüße und gute Besserung

Kommentar von SuperMama123 ,
Antwort
von doktorhans, 25

Morgendlicher Schmerz, der dann abnimmt, würde auf Rheuma hinweisen; ist der Schmerz innen jedoch durch Druck oder Bewegung auslösbar, könnte der Innenmeniskus der Übeltäter sein, dessen Teile in den Gelenkspalt geraten.

Antwort
von pferdezahn, 23

Da wird es leider nur einen Ratschlag geben, ab zu einen Orthopaeden oder Sportarzt. Dies kann eine Entzuendung (Schleimbeutel), der Meniskus (Meniskusriss) oder auch ein Knorpelschaden (Abnutzung, Verschleiss) sein. Sollten es Abnutzungserscheinungen sein, dann kann man dies mit einer Arthroskopie wieder hinbekommen. Falls sich dies bewahrheiten sollte und man dir ein kuenstliches Gelenk andrehen moechte, dann musst Du dir unbedingt eine zweite Meinung einholen. So war es bei mir gewesen, im Krankenhaus wollte man mir ein kuenstliches Gelenk aufschwaetzen, und ein Sportarzt bekam es durch eine Arthroskopie hin. Ja ich glaube, der Kilimandscharo hat es insich, denn ich bekam meine Arthrose auch nach dem Bestieg dieses Berges, allerdings erst Jahre spaeter.

Kommentar von pferdezahn ,

Zu deinem Diabetes, falls Du kein Insulin spritzen musst, kannst Du es Mal mit Chrom versuchen. Das Spurenelement Chrom schuetzt vor Insulinresistenz. Fuehrt man dem Koerper Chrom zu, wirkt es sofort, und die Koerperzellen reagieren wieder auf Insulin (200-500 Mikrogr.). Google Mal danach.

Antwort
von kreuzkampus, 19

Uns zu fragen, statt zum Arzt zu gehen, ist schon heftig. Meine Antwort: Arzt! Kannst beim Hausarzt beginnnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten