Frage von dahoetscam, 1.140

starke halsmuskelschmerzen

ich habe seit gestern starke schmerzen am halsmuskel. ich kann den kopf kaum 10 sekunden gerade halten, ohne dass ich schmerzen habe und wennbich ihn auf die seite drehe passiert das gleiche.gerade sitzen und normal liegen kann ich vergessen. und jetzt meine frage: von wo kommen diese plötzlichen schmerzen, und was kann man dagegen tun? vielen dank schon im voraus:)

Antwort
von Lexi77, 889

Hallo! Wovon deine Schmerzen kommen, kann von uns natürlich keiner mit Sicherheit sagen, schließlich können wir dich nicht untersuchen. Man kann da natürlich nur Vermutungen anstellen, woher es kommen könnte: Vielleicht hast du gestern irgendwie Zug abbekommen? Oder hast dich diese Nacht verlegen? Vielleicht auch gestern ungewohnte Belastungen gehabt (neuer Sport, Umzug o.ä.)? Und das zeigt dir nun die Muskulatur durch Verspannung und damit verbundenen Schmerzen.

Was ich dir aber mit Sicherheit sagen kann, ist, was du dagegen machen kannst.

Als erstes wäre da Wärme in jeglicher Form zu nennen. Denn Wärme sorgt für eine Entspannung der Muskulatur und somit für eine Schmerzlinderung (sollten Verspannungen die Ursache sein). Du kannst dir also z.B. ein Körnerkissen warm machen und in den Nacken legen, oder auch eine Wärmflasche. Alternativ könntest du ein warmes Bad nehmen, am besten noch mit einem muskelentspannenden Badezusatz. Trage danach heute Abend und am besten auch in der Nacht einen Schal, damit du so den Hals schön warm halten kannst. Vielleicht hast du ja zufällig auch so eine wärmende Salbe (z.B. Finalgon) zuhause, die könntest du auch ausprobieren.

Und dann solltest du, wenn du so starke Schmerzen hast, auf jeden Fall auch ein leichtes Schmerzmittel (z.B. Ibuprofen - hilft mir bei sowas immer am besten) einnehmen. Denn wenn du Schmerzen hast, dann nimmst du automatisch eine Schonhaltung ein, so wie du am wenigsten Schmerzen hast. Durch diese Schonhaltung entstehen aber sehr schnell neue Verspannungen und du bekommst noch mehr Schmerzen. Dann nimmst du wieder eine neue Schonhaltung ein etc. Und schon bist du in einem Teufelskreis aus Schmerz und Verspannung gefangen. Und eben diesen Teufelskreis musst du durchbrechen. Und das geht eben zusätzlich zu dem oben genannten auch mit einem Schmerzmittel.

Wichtig ist auch, dass du deinen Kopf/Hals trotzdem - so weit wie möglich - möglichst normal bewegst.

Sollten deine Schmerzen nach spätestens 2 Tagen nicht besser werden, so solltest du das natürlich von einem Arzt abklären lassen. Je nach Ursache kann dieser dir dann ggf. auch Massagen oder Krankengymnastik verordnen. Von irgendwelchen Übungen, die man irgendwo im Internet findet, rate ich dir aber ab. Denn du weißt ja nicht, was die Ursache deiner Schmerzen ist, und wenn du Pech hast, dann machst du mit solchen Übungen genau das Falsche. Ein Krankengymnast kann dir aber genau die Übungen zeigen, die für dich und dein ganz individuelles Problem geeignet sind.

Gute Besserung! LG, Lexi

Antwort
von dahoetscam, 809

danke für die antworten:) ich werde es wie gesagt mal mit wärme versuchen. noch eine theorie: kann es sein, dass es etwas mit einem skiunfall zu tun hat. denn ich habe vor 3 jahren bei einer skischanze plötzlich rückenlage bekommen und bin voll auf den kopf gestürzt (hatte ja zum glück einen helm an). und seitdem habe ich dieses ziehen am hals öfters,aber noch nie so stark wie jetzt. vielleicht hat es ja etwas mit dem zu tun.

Kommentar von Lexi77 ,

Hallo! Grundsätzlich könnten deine jetzigen Beschwerden auch mit deinem Skiunfall zusammenhängen, aber das wird man so konkret nicht feststellen oder nachweisen können. Es kann sein, kann aber auch nicht. Aber die Wahrscheinlichkeit ist schon hoch, besonders, wenn du den ganzen Zeitraum über eigentlich immer Beschwerden hattest. Dies lässt bei mir jetzt noch eine andere Vermutung aufkommen: wurden mal deine Kopfgelenke (das sind die obersten Halswirbel und die Verbindung zum Schädel) untersucht? Denn nach solchen Traumen kann es oft zu einer Fehlstellung und blockierung dort oben kommen und das kann dann eben solche Beschwerden machen. Ganz wichtig ist, dass du das nie von einem Chiropraktiker einrenken lässt (sollte dir das irgendwann mal jemand empfehlen), schon gar nicht ohne vorherige Röntgenaufnahmen. In diesem Fall wärst du am besten bei einem Manualmediziner aufgehoben. Diese können solche Blockierungen auch lösen, machen es aber sehr sanft und nicht mit der Hau-Ruck-Methode wie die meisten Chirotherapeuten. Und vor solchen Behandlungen muss grundsätzlich eine Bildgebung erfolgen!

Ich habe ein ähnliches Problem seit einem Unfall vor 11 Jahren. Da bin ich auch mit dem Kopf feste aufgeprallt und auch etwas abgeknickt und habe mir dabei eine schwere HWS-Verletzung (Bänderriss in den Kopfgelenken) zugezogen. Dadurch habe ich auch ständig Schmerzen im HWS-Bereich und auch immer wieder Blockierungen. Aber ich habe zum Glück eine ganz tolle Physiotherapeutin, die auch manuelle Therapie macht, und mich immer ganz super behandelt, so dass sich meine Beschwerden damit wenigstens in Grenzen halten.

In solch einem Fall wäre es für dich auch gut, wenn du mal regelmäßig Krankengymnastik machen würdest um deine HWS-Muskulatur zu stärken.

Alles Gute nochmal! LG

P.S.: Wenn du Antworten kommentieren möchtest, dann mach das in Zukunft besser über die Schaltfläche "Antwort kommentieren" und nicht in Form einer neuen Antwort. Dies nur so als Tipp

Kommentar von dahoetscam ,

nein, ich wurde noch nie an den halswirbeln untersucht oder geröngt.wenn die schmerzen morgen nicht nachlassen, werde ich das mal nachholen.

und noch danke für deinen tipp:))

Antwort
von yenny, 598

Ich denke nicht, dass es sich um Muskelkater handelt. Vielleicht hast du, wie bereits vermutet, Zug bekommen oder dich verlegen. Es könnte auch von einer ruckartigen ungewohnten Bewegung kommen. Wichtig ist, dass du diese Stelle jetzt mit Wärme versorgst. Wenn du allerdings das Gefühl hast, dass Wärme es noch schlimmer macht und den Schmerz verstärkt, solltest du es lieber lassen mit der Wärme und es vielleicht mit Kälte versuchen.

Antwort
von walesca, 433

Hallo dahoetscam!

Da solltest Du die schmerzende Region schön mit Wärme behandeln. Wärmflasche oder Körnerkissen. Dazu dann einen warmen Schal um den Hals wickeln. Verstärken kannst Du diese Wirkung noch mit "Eimermachers Pferdesalbe" oder auch Traumeel-Salbe. Das wirkt durchblutungsfördernd, schmerzstillend und entkrampfend.

Baldige Besserung wünscht walesca

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community