Frage von brnsrh, 15

Starke Gelenkschmezen mögliche Ursachen u. Behandlung?

Ich habe fast an Gelenkenschmerzen sowohl in Ruhezustand als auch in Bewegung. Kann weder lange stehen noch lange sitzen. Tue alle 10 Minuten meine Beine strecken und jedes mal knacksen sie dann. Wenn ich lange Stehe schmerzen sie auch. War letztes jahr bei mehreren Arzten und laut Mrt wurde ein knorpelschaden diagnostiziert gemacht wurde nix. Seit dem haben sich die schmerzen verbreitet, meine hande, knöchel, füße und fußknöchel schmerzen auch, außer entzündungshemmende medikamente habe ich nichts bekommen sie habem nicht viel gebracht. Da ich mich kaum sportlich betätigen kann habe ich leider auch zugenommen. Was koennte ich haben und vor allem was koennte mir helfen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 15

Hallo, was Du hier beschreibst, könnte eine rheumatoide Arthritis sein. Wie schon von anderen empfohlen, würde ich an Deiner Stelle einen Rheumatologen aufsuchen. Es kann allerding sein,dass auch dieser Arzt Dir entzündungshemmende Medikamente aufschreibt. Wenn Du eine konkrete Diagnose bekommst (Bestimmung des Rheumafaktors), kannst Du mit einer entsprechenden Ernährung sehr viel erreichen bzw. die Schmerzen lindern. Hier nur mal als Beispiel eine Ernährungsempfehlung bei Rheuma

http://www.ugb.de/ernaehrungsberatung/ernaehrung-bei-rheuma-schmerzen/

Alles Gute. lg Gerda

Antwort
von estella, 12

War unter deinen Ärzten auch ein Rheumatologe? Dieser kann vermutlich die richtige Diagnose stellen. Bei manchen Erkrankungen kann sie auch länger dauern, weil die Symptome noch nicht so ausgeprägt sind.

Antwort
von bobbys, 11

Hallo,

du solltest dich an einen Rheumatologen wenden und der wird dir dann sicherlich auch weiter helfen bzw. auch Diagnosen ausschließen können. Und dich dann auch weiter überweisen. Oftmals heißt dieses Grundleiden Arthrose:-))

LG bobbys

Kommentar von gerdavh ,

Wohin überweisen? Der Rheumatologe ist schon der richtige Ansprechpartner.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community