Frage von Flauscheente, 1.399

Starke Bauchschmerzen vor Stuhlgang!

Also, ich bin 19 Jahre und weiblich und habe ein Problem. Seit einigen Monaten habe ich hin und wieder mal starkes stechen im inneren des Afters und im kompletten Unterleib. Dieses stechen hâlt meist 5 min an und verschwindet dann wieder. Außerdem ist mir aufgefallen, dass ich , wenn ich in der Schule bin, (fast immer im Unterricht ) starke Bauchschmerzen bekomme und dann dringend auf Klo muss. Das passiert auch, wenn ich in einer Angstsituation bin. Dann bekomme ich so krasse darmschmerzen die meinen Stuhlgang sofort anregen und ich es vor Schmerzen manchmal kaum aushalte . Ich muss dazu sagen dass ich sogut wie fast immer Verstopfung habe, auch schon als Kind . Was habt ihr für eine Vernutung was ich haben könnte? Gehe auch bald zum Arzt aber was gibt es für Vermutungen?Darmkrebs liegt in meiner Familie nicht vor, falls das wichtig ist. Danke für eure Antwort!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Expertenantwort
von StephanZehnt, Community-Experte für Schmerzen, 1.095

Hallo Flauscheente,

wir können hier keine direkte Diagnose stellen aber für mich hört sich das an als hättest Du einen Reizdarm. Nun ein Reizdarm ist nicht immer zu 100 % bei einer Darmspiegelung nach zu weisen. Es gibt beide Seiten sowohl Durchfall als auch Verstopfungen. Nun schreibst Du (fast immer im Unterricht) also wenn Du u.U. auch einmal im Stress bist.

Man sagt es gibt ein Bauchhirn und wenn man sieht wie der Darmbereich mit Nerven versorgt ist, gibt es da keine Frage mehr.

Hier kannst Du einiges zum Thema nachlesen (Link) die Bilder kann man durch anklicken beide Male vergrößern!

Bild Quelle http://tomiwan.pagedeluxe.de/bauchhirn_48132697.html

Nun ist die Frage was Du am Morgen isst. Ob es lange dauert bis zum Mittagessen oder ob Du erst Abends ... Wenn Du die Möglichkeit hast Mittag zu essen in der Mensa oder... würde ich zum Frühstück nicht ganz soviel essen aber genügend trinken. Ja und dann in den Pausen kleine Mahlzeiten Äpfel. Orangen da ist Pektin drin gut für den Darm!

Bei Darmproblemen soll Flohsamen helfen aber auch Scharfgarbenkrauttee.(Apotheke z.B. ). Es gibt ein Forum bei solchen Problemen (rds-forum(de) )

Falls das Alles nicht reicht bleibt halt nur der Facharzt Gastroenterologe.

VG Stephan

Antwort
von pferdezahn, 821

Eine Verstopfung ist ein mit Giften gefuellter Dickdarm als Folge fehlender Nerven-und Muskelkoordination im Dickdarm. Ursache ist der uebermaessige Verzehr denaturierter Nahrungsmittel (staerkehaltige Produkte, Brot, Backwaren, Mehl- und Teigwaren und Fertigprodukte) der zu einer traegen Darmfunktion fuehrt. Dies kann auch zu Entzuendungen des Dickdarms fuehren, sowohl auch durch seelischer oder organischer Nervositaet, die natuerlich den Verdauungsprozess unterbricht. Dies kann man auf das Fehlen lebendiger, organischer Nahrung (rohes Obst und Gemuese) fuer die einwandfreie Darmtaetigkeit zurueckfuehren. Wird eine Verstopfung chronisch, kann dies auch langfristig zu Darmkrebs fuehren.

Kommentar von StephanZehnt ,

Ich schätze dies ist wohl etwas übertrieben (Giften gefuellter Dickdarm)

Es gibt wohl eine Wahrscheinlichkeit das der Darm bei Giften die Verdauung drosselt. Da sind aber z.B. Pilzgifte udgl. gemeint . Ja und keine allgemeinen Lebensmittel wie gut oder schlecht sie auch immer sind! Auch wenn sich das nach dem Freihandelsabkommen mit den USA deutlich ändern könnte! (in Richtung eher schlecht..)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community