Frage von xUnity, 599

Ständiges Erbrechen ätzt Speiseröhre weg?

Hallo liebe Community,

ich habe neulich im Internet gelesen, dass durch häufiges Erbrechen die Speiseröhre in Mitleidenschaft gezogen werden kann, bei ständigem Erbrechen sogar "weg ätzen" kann. Stimmt das wirklich? Kann die Speiseröhre komplett wegätzen, das finde ich nämlich irgendwo schwer vorstellbar. Wenn ja, wie essen diese Menschen denn dann? Und in wie fern kann denn die Speiseröhre geschädigt werden und welche anderen Probleme können entstehen?

Das würde mich mal interessieren, ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen. Vielen Dank für's Lesen :-)

mfg

Unity

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rulamann, 577

Wenn eine Refluxkrankheit über längere Zeit besteht, so verätzt die Magensäure die Schleimhaut der Speiseröhre. Als Folge kommt es zu Entzündungen (Refluxösophagitis) bis hin zu Blutungen und Geschwüren. Mit der Zeit kommt es zu einer Strukturveränderung der Schleimhaut, woraus sich ein Barrett-Syndrom entwickeln kann und welches als Vorstufe zu Speiseröhrenkrebs gilt.

Zu den Risikofaktoren, welche die Entstehung von Sodbrennen und Reflux fördern, zählen:

  • fetthaltige Nahrungsmittel, scharfe Gewürze, Pfefferminze oder viel Kaffee
  • Alkoholkonsum
  • Nikotinkonsum
  • Starkes Übergewicht (Adipositas )
  • Psychische Erkrankungen und Stress
  • Schwangerschaft
  • Zwerchfellbruch
  • Systemerkrankungen, z.B. Systemische Sklerose oder Diabetes Mellitus
  • Asthma, der Reflux kann auch umgekehrt den Asthma verstärken
  • Einnahme bestimmter Medikamente, z.B. Nitrate, Kalziumkanalblocker oder Antidepressiva
  • Magenausgangsverengungen
  • nach operativen Eingriffen http://tr.im/4k7nt

LG rulamann

Kommentar von rulamann ,

Danke für den Stern :-)))))

Antwort
von dinska, 496

Im Magen ist auch Magensäüre und durch ständiges oder häufiges Erbrechen gelangt die Säüre in die Speiseröhre und kann sie schädigen. Meist löst dann Nahrungsaufnahme große Beschwerden aus. Es kann zu einer Verätzung der Speiseröhre führen. Das sollten vor allem Menschen beachten, die Erbrechen herbeiführen, um nicht zuzunehmen und die unter Bulimie leiden.

Antwort
von walesca, 421

Hallo xUnity!

In diesem Link kannst du nachlesen, welche Folgen durch das Erbrechen entstehen können. Dies sind die gleichen wie bei ständigem Reflux. Bei beidem wird die Speiseröhre immer wieder durch die Magensäure gereizt - bis hin zu Speiseröhrenkrebs! Auch Asthma und Schädigungen der gesamten Atemwege sind dadurch möglich (Kehlkopfentzündungen, Stimmbandveränderungen etc.)!! Nicht gerade erstrebenswert!! Solche Beschwerden (ständiges Erbrechen) sollten daher unbedingt ärztlich behandelt werden.

http://www.apotheken.de/gesundheit-heute-news/article/refluxkrankheit-und-reflux...

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von Mahut, 312

Hallo x Unity

Die anderen User, haben dir ja schon geschrieben, dass die Magensäure die Speiseröhre verätzt, aber auch die Zähne leiden darunter, denn die Säure greift den Zahnschmelz an.

Gruß Mahut

Antwort
von hefty, 288

Wegätzen passiert nicht über nacht. Aber ja die kann schwer geschädigt werden… und dann sogar ein Loch bekommen…. dadurch kommt es zu lebensgefährlichen Entzündungen im Mediastinum. Das ist der Bereich vor dem Herzen…. und wenn sich das entzündet ist es ganz schlimm!

Antwort
von Baldrian, 274

Wenn sich jemand jeden Tag erbricht dann ist das nicht normal und behandlungsbedürftig, auf Dauer verändert sich die Speiseröhre. Eine Refluxkrankheit lässt sich ebenfalls mildern und behandeln. Wenn man das unbehandelt lässt wird die Nahrungsaufnahme immer schwieriger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten