Frage von Marcel3006, 156

Ständige Übelkeit, was habe ich?

Übelkeit, ständiges Aufstoßen, Nackenschmerzen, Müdigkeit,Herzrasen, stechen rechts und unterhalb vom linken Brustkorb, Blähbauch,Schwindelanfälle, explosionsartige Stuhlgänge mit Durchfall jeden Morgen. Diese Symptome habe ich schon über 5Jahre. Kann auch nicht pupsen da Ich ständig das Gefühl habe, dass Ich dabei Kacken muss. Manchmal habe Ich auch ein Stechen links unterhalb vom Bauch. Komischerweise habe Ich seitdem Ich diese Beschwerden habe, keinerlei Erkältungen mehr gehabt wobei mir diese lieber wären. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen und mir sagen was Das Ist.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von walesca, 156

Hallo Marcel3006!

Du solltest die empfohlene Magen- und Darmspiegelung unbedingt machen lassen, damit die Ursache Deiner ständigen Beschwerden endlich mal herausgefunden werden können. Wenn Du Angst vor der Sedierung hast, dann nimm vorher "Bachblüten-Rescue-Lutschbonbons". Die beruhigen die Nerven ungemein und Du wirst sehen, dass Du dann ganz entspannt zu dieser Untersuchung gehen kannst. Ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur sagen, dass die ganze Prozedur wirklich nicht schlimm ist. Dass Du wegen der Sedierung nichts mitbekommst, das ist ja auch Sinn der Sache und macht das Ganze ja auch angenehmer für Dich - und der Arzt kann besser und genauer untersuchen. Also: Augen zu und durch!!!! Das haben andere Leute auch schon überlebt. Oder willst Du die nächsten 50 Jahre mit den Beschwerden einfach so weitermachen und dabei noch Schlimmeres riskieren???

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von apsulz, 101

Hallo,

Die Symptome können unterschiedlich ausgeprägt sein. Von stechenden bis krampfartigen Magenschmerzen kann der Patient auch unter zusätzlichen Beschwerden leiden. Häufig tauchen Magenschmerzen zusammen mit Blähungen, Durchfall und Verstopfung auf. Übelkeit undErbrechen.

Bei Beschwerden mit dem Magen ist Stress immer ein großes Thema. Viele Menschen merken im Berufsalltag gar nicht mehr welchen Stress sie tagtäglich haben. Zusätzlich zu dem Stress und der kaum vorhandenen Zeit für Pausen wird dann auch noch das Mittagessen im Stehen oder nebenbei einfach am Arbeitsplatz verschlungen. Auf längere Sicht verkraftet unser Magen und auch unser Darm solch eine Belastung nicht. Wer seinem Verdauungssystem keine Zeit lässt in Ruhe verdauen zu können, der läuft Gefahr Magengeschwüre und schlimmeres zu entwickeln. Auch ständiges Sodbrennen und saures Aufstoßen und Durchfälle sind Symptome, die mit der Zeit entstehen, wenn man sich und seiner Verdauung keine Ruhezeiten gönnt.

Irgendwann kann unser Magen die ganzen Belastungen nicht mehr aushalten und übersäuert daraufhin bekommen wir Magenschmerzen. Denn die hohe Konzentration der Magensäure greift auch irgendwann die eigene Magenschleimhaut an. Das führt dazu, dass der Magen wieder träger wird und die Bewegungen des Magens nachlassen. Diese sind aber für die Verdauung von Nahrung extrem wichtig. Nicht nur, dass die Magensäure dadurch in Bewegung bleibt, es wird damit auch zusätzlich die Nahrung zerkleinert sowie die einzelnen Inhaltsstoffe teilweise aus der Nahrung gefiltert und abtransportiert. Bleibt die Magenbewegung aus erhöht sich erneut der Magensäureanteil und es kommt zu einer Art Erruption. Die Säure weiß nicht mehr wohin und schießt, wie Lava aus einem Vulkan, nach oben. Dieser Vorgang ist als Sodbrennen bekannt und ist fast jedem schonmal untergekommen. Natürlich ist es unangenehm, wenn die Magensäure nach oben kommt aber wenn es eine einmalige Sache bleibt ist es nicht schlimm. Wird jedoch an den Auslösern nichts geändert und Magenschmerzen, Bauchkrämpfe und Verdauungsprobleme weiter ignoriert, dann kann das ganze auch chronisch werden.

Die Verdauung kann durch die Seele beeinträchtigt werden: Stress steht dabei an vorderster Stelle. Ein unangenehmer Termin steht an, Streit mit den Nachbarn oder Stress in der Schule und schon wird es flau im Magen. Menschen reagieren unterschiedlich auf Druck von außen, manche bekommen leichte Übelkeit, andere hingegen könnten ihre Zeit nur noch auf der Toilette verbringen.

Vegetatives Nervensystem regelt Verdauung

Im Magen und Darm sind viele Millionen Nervenzellen angesiedelt. Sie steuern die Verdauungssäfte, die Resorption der Nahrung und die gesamte Bewegung des Verdauungssystems. Durch das vegetative Nervensystem, das seinen Sitz im Gehirn hat, wird alles „automatisch“ geregelt. Der Körper ist über eine Art Brücke, dem sogenannten Zwischenhirn mit der Zentrale im Gehirn verbunden. Hier ist alles sehr klein und perfekt vernetzt, von hier aus werden Hormone ausgesandt, um ihren Dienst zu tun.

Angst löst Stress aus

Wenn jemand Angst vor etwas hat, dann löst das im Gehirn eine Reaktion aus. Das Zwischenhirn meldet sofort an die Nebenniere: Produziere Cortisol. Dieses Stresshormon sorgt für schnellere Atmung, bessere Durchblutung der Muskeln und Beschleunigung des Herzschlages. Der Körper soll so auf eine etwaige Flucht vorbereitet werden. Diese Stresssituation erfordert extra viel Energie, die der Körper aus dem Magen-Darm-Trakt abzieht.
Solche Belastungssituationen zehren am Körper, so die Experten der psychosomatischen Medizin. Die Verdauungsorgane stellen ihre Aktivität ein, die Nahrung wird nicht weiterverarbeitet.

Ich würde es mit einer Ernährungsumstellung probieren wie z.B.  fettarme, Kohlenhydratarme (Ballaststoffe wie Brot, Nudeln) und weniger würzige Lebensmittel. Der zweite Faktor wäre die Stressminderung. Außerdem können Entspannungsübungen für stressanfällige Menschen sehr hilfreich sein

Ich hoffe es war hilfreich

Lb Gruß apsulz

Kommentar von Lexi77 ,

Bitte denke doch daran, immer eine Quelle anzugeben, woher du den Text genommen hast (z.B. Link zur Internetseite) wenn du Text wortwörtlich übernimmst! Sonst ist das eine Verletzung der Urheberrechte und kann zu rechtlichen Problemen führen!

Antwort
von Marcel3006, 137

Also, mittlerweile hatte ich meine Magen Darm Spiegelung! Ausser einer kleinen Magenschleimhautentzündung kam nichts raus! Muss sagen, nach der Magen Darm Spiegelung geht es mit besser! Die Übelkeit tritt nur noch 2-3 Tage die Woche auf ebenso der Durchfall! Der Arzt schliesst die Magenschleimhautentzündung aus und hat mich zum Orthopäden geschickt! Dieser wiederum schickte mich wieder zum Internisten zur Ultraschalluntersuchung, auch da kam nichts raus! Der Internist meinte es könnte nur noch durch Verspannung am Rücken und Nacken zusammen hängen und hat mir ne Überweisung zur Krankengymnastik verschrieben!

Antwort
von Marcel3006, 102

Ich war bereits beim Arzt, jedoch wollte der mich immer zur Magen und Darmspiegelung schicken... Um ehrlich zu sein habe Ich Angst davor... Bin 32 Jahre, meinst du wirklich die unverträglichkeit kommt so spät? Also mit 27?

Kommentar von dustywoman88 ,

hab mit 24 ne laktoseintoleranz bekommen.....sagt alles oder?

dann wechsel den arzt. aber geh unbedingt hin. du kannst dir wenn du ne intoleranz hast und diese nicht beachtest ne chronische darmentzündung "züchten" weil ja der darm permanent gereizt ist.

Kommentar von Lexi77 ,

Sorry, aber wenn man über 5 Jahre so massive Beschwerden hat, dann muss man auch mal seine Angst überwinden und die Untersuchungen machen lassen, die die Ärzte empfehlen! Manchmal muss man eben auch Dinge machen (lassen), die unangenehm sind; das sollte man mit 32 eigentlich wissen! Und glaube mir, eine Magenspiegelung mit Sedierung ist wirklich nicht schlimm (ich hatte in den letzten 2 Jahren ca. 10 Spiegelungen und habe Freitag die nächste). Und bei einer Darmspiegelung ist das unangenehmste das Abführen am Tag vorher. Für die Spiegelung bekommst du auch eine Sedierung, dann merkst du auch davon nichts! Also: lass doch endlich diese Untersuchungen machen!

Kommentar von dustywoman88 ,

ich verstehe den fragsteller...mir wurde auch mal wegen zahlreicher allergien und intoleranzen eine damrspiegelung empfohlen...hab auch aus angs davon abstand genommen. einmal angst vor der untersuchung, dann generell panik vor vollnarkose oder auch nur sedierung (ich find das total gruselig und schlimm das man in der zeit nichts mitbekommt- hat zwei hand OP eine mit kurzzeitsedierung und eine ohne -nur lokale betäubung. ich hab da panik vor) ..und zum andren naja man ist wenn man sediert ist so ausgeliefert, man hat keine kontrolle in dem zeitraum und ist allein (Bis auf arzt und pfleger) -horror für mich, kann also den fragsteller da bissl verstehen

Antwort
von TA2014, 78

Du hast wahrscheinlich Gallensteine durch falsche Ernährung über Jahre !!!

Antwort
von dustywoman88, 78

1. frage und bitte um antwort- warum warst du in den 5 jahren nicht beim arzt?

2. klingt stark nach ner unverträglichkeit. entweder ne nahrungsmittelallergie oder ne intoleranz. (glutenintoleranz, laktoseintoleranz.

3. geh bitte zum arzt damit und lass dich auch nicht abwimmeln sondern bestehe auf tests auf intoleranzen und nahrungmittel sofern nichts anderes als ursache gefunden werden kann.

Kommentar von Lexi77 ,
warum warst du in den 5 jahren nicht beim arzt?

Das frage ich mich bei solchen Fragestellungen auch immer...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community