Frage von exkalisator, 6

Ständige Müdigkeit und Antriebslogiskeit

Guten Tag!

Ich fühle mich seit einigen Wochen sehr müde und antriebslos. Ich hatte vieles zu erledigen: Eine Englisch- und Matheschulaufgabe und eine Religionskurzarbeit. Noch muss ich in Physik eine Schulaufgabe schreiben, morgen ein kleines Referat in Englisch, diesen Donnerstag ein Referat in Geschichte, dazu noch am Nikolaustag eine Deutschschulaufgabe und zu guter Letzt noch ein großer Vokabeltest, bei dem 30 Seiten Vokabeln ausgefragt werden.

Nein, ich bin nicht auf einem Elite-Gymnasium, sondern in der 10.Klasse einer gewöhnlichen Realschule.

Ich kann so lange schlafen, wie ich will, nach spätestens 30 Minuten fühle ich mich wieder so müde und antriebslos. Also an Schlafmangel kann es nicht liegen.

Ich bin mir einfach nicht sicher, ob sich diese Erscheinungen aus psychischen (wegen den vielen Tests und Referaten) oder aus irgendwelchen physischen Ursachen entwickelt haben.

Ich habe keine Depressionen, bin lebensfroh, hab sogar Motivation, dafür zu lernen, ich kann es aber nicht, da ich einfach mich ständig schwach fühle.

Seit einigen Tagen beobachte ich sogar bei mir, dass meine Hände auf einmal anfangen, zu zittern und genauso plötzlich wieder aufhören.

Zur Person: Ich bin 15, werde aber bald 16 und bin männlich.

Meine Frage ist: Warum bin ich so drauf? Was kann ich dagegen machen?

Ich freue mich schon auf Antworten!

Antwort
von walesca, 6

Hallo exkalisator!

Mit so ausgeprägten Beschwerden solltest Du wirklich mal zum Hausarzt gehen. Lass dort z.B. mal Deinen Vitamin-D-Spiegel im Blut kontrollieren. Ein Mangel kann sehr viele Beschwerden verursachen, wie Du in diesem Tipp nachlesen kannst. Infrage kommen könnten außerdem auch noch ein Eisenmangel (bitte auch Ferritin und Transferin untersuchen lassen) oder - wenn Du z.B. schnarchst - eine Schlafapnoe. Dabei wird ein erholsamer Schlaf durch viele Atemaussetzer in der Nacht gestört und es entsteht eine ausgeprägte Tagesmüdigkeit. Lass alles mal abklären. Nur so kann man Dir auch effektiv weiterhelfen.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/vitamin-d-mehr-bedarf-als-gedacht

Baldige Besserung wünscht walesca

Antwort
von LadyLu, 5

Es ist einfach ein bischen viel auf einmal auf dich eingestürmt. Das viele Lernen kann einen schon ganz schön schlapp machen. Mir würde es ganz genauso gehen. Und daher ist es auch wichtig, dass du immer wieder Phasen hast, in denen du wirklich nur ausruhen kannst. Ausruhen bedeutet aber auch, dass der Fernseher und der Computer aus bleiben und du dich nicht dem Nervenkitzel aus der Steckdose hingibst. Dann solltest du dir zusätzlich ein Freizeitvergnügen suchen, dass dir wirklich Entspannung und Abwechslung bietet. Und das solltest du mindestens einmal die Woche regelmässig machen damit in deinem Leben nicht nur Arbeit und Pflicht herrschen sondern auch noch ein wenig Freude und Glück zu hause ist. Wenn du es so machst, dann wird es dir bald wieder besser gehen.

Antwort
von pferdezahn, 2

Warum bist Du noch nicht bei Deinem Hausarzt gewesen? Muedigkeit kann auch an einen Eisenmangel liegen

Kommentar von exkalisator ,

Weil ich, trotz der Müdigkeit, lernen muss (wie du ja siehst, habe ich viele Tests vor mir) und daher keine Zeit hatte bzw. habe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten