Frage von lavinya, 464

Ständig NNH-Entzündung, Kopfschmerzen ...... HWS schuld?

Hallo zusammen,

gerne würde ich nach Rat suchen, da ich mit meinem Latein am Ende bin. Seit ca. Sommer 2011 leide ich ständig an einer NNH-Entzündung. Es gab viele Termine beim HNO. Da wir zu dem Zeitpunkt in einer Whg mit massiven Schimmelbefall gewohnt haben, ging der HNO von einer allergischen Reaktion aus. Ein CT zeigte keine chronische NNH-Entzündung, lediglich nur eine angeschwollene Nasenschleimhaut. Bei einem Kieferchirurgen war ich 2011 auch, um auszuschließen das die NNH-Entzündung evtl. Zahnbedingt ist. Wir sind dann ausgezogen, nach 6 Wochen ging es mir auch besser. Jetzt, seit Laubfall gleiche Symptome. HNO-wechsel aufgrund Umzug. Der neue HNO machte Ultraschall. ich erklärte meine Symptome das ich zB oft an Schwindel, Übelkeit und Sehstörungen (Verschwommenes sehen - Schleier auf den Augen) leide, sofern ich mich zB Kopfüber bücke. HNO ging sofort auf das Thema HWS ein und bat mich zum Orthopäden zu gehen. Da hab ich nun am 7.11 Termin. Es wurde noch ein Allergietest gemacht - Diagnose - allergisch gegen Kaninchen, Katzen, Hausstaub und leichte Reaktion auf Schimmelpilze. Nackenschmerzen hab ich hin und wieder seit Jahren mal. War deshalb auch schon mal bei einem Orthopäden, da wurd geröngt und festgestellt das ein Wirbel etwas "schief" ist. Mir wurd Rehasport empfohlen. Vor ca. 2 Wochen hatte ich dann eine starke Mandelentzündung. Habe nun seit ca. 2 Monaten das 4. Antibiotika eingenommen. Nach absetzen beginnt alles von vorn. Und nun leide ich seit ca. 5 Tagen an starken Nackenschmerzen links. Es brennt, kribbelt. Kopfschmerzen werden immer extremer und mittlerweile schmerzt mir links dazu noch der Kiefer, sowie das Ohr. Kauen kann ich kaum und Ibuprofen schlägt leider auch kaum an. Heute ist es leider ganz stark. Fühl mich ausgepowert, könnte nur schlafen. Schmerzen gehen trotz Schmerzmittel nicht weg. Daher wende ich mich mal an euch .. vllt. hat jmd. gleiche Symptome und könnte sich mit mir ein wenig austauschen?

Vielen Dank im voraus

LG .

Antwort
von walesca, 464

Hallo lavinya!

Da hast Du es ja gleich mit mehreren "Baustellen" zu tun. In erster Linie empfehle ich Dir auch eine Behandlung beim Osteopathen. Der kann die verschobenen Wirbel ganz sanft wieder richten. Vielleicht gehen dadurch ja auch die Kopfschmerzen und Sehstörungen weg. Gegen die Nackenschmerzen versuch mal das Einreiben mit "Eimermachers Pferdesalbe". Die wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und durchblutungsfördernd. Auch ein warmes Körnerkissen ist sicher dabei hilfreich. Zu Deinen chronischen NNH-Entzündungen kann ich Dir folgenden Tipp geben. Ich hatte das auch jahrelang, aber mit der Bioresonanz-Therapie ist es jetzt wirklich viel besser geworden. Einen 2. Tipp dazu gebe ich Dir als Antwort, denn hier ist ja nur 1 Tipp jeweils erlaubt.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/chronische-infekte-unklare-beschwerden-bio-... (bitte auch alle Ergänzungen lesen!)

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von lavinya ,

Hallo walesca,

vielen lieben Dank für die Tipps. Werde sie mir mal näher durchlesen und beherzigen. Laut der Liste befindet sich gar direkt vor Ort eine Heilpraxis die diese Methode durchführt. Jetzt hab ich am Montag erstmal ZA-Termin und am Donnerstag Orthopäden-Termin. Bin gespannt ob was "rauskommt". Ansonsten werde ich den Weg in Betracht ziehen. Nach Jahren des sich immer unwohlfühlens, möchte ich mich endlich wieder gesund fühlen. Es nagt doch recht an einem.

LG und ein schönes Wochenende.

Kommentar von walesca ,

Viel Glück dabei!! Mir hat diese Methode schon so manches Mal weitergeholfen - auch wenn es nicht immer logisch zu erklären ist. Dass Du einen Therapeuten direkt vor Ort hast, ist ja ganz toll! Alles Gute! LG

Antwort
von anonymous, 410

Meine Nackenbeschwerden sind komplett weg und nicht mehr aufgetreten, nachdem ich wirklich jede Woche schwimmen gegangen bin (nur Rückenschwimmen, wenn Brustschwimmen dann mit Kopf unter Wasser). Nebenbei hatte ich osteopathische Sitzungen. Bezüglich des Schnupfens würde ich Heißwasser in Thermoskanne, etwas Salz dazu, Nase rüber, 2-3 x täglich inhalieren. Unser Schnupfen ist davon weg. Täglich Vitamin C Pulver einnehmen und ansonsten die ganzen Chemie und Schmerztablettenkram lassen, die machen alles leider meistens nur noch schlimmer... Es gibt viele homöopathische Schnupfenmittel in der Apotheke Vorurteile hin oder her. Sie helfen nunmal dauerhaft und nachhaltig-aber nicht sofort, kann auch erstmal schlimmer werden kurzzeitig. Sämtliche allergischen Schnupfenbeschwerden (Allergien wie Du) sind damit weggegangen und weg geblieben. Es gibt da Heuschnupfentabletten von DHU und vieles mehr einfach dauerhaft täglich wenigstens eine nehmen, klar kann man dabei auch was schulmedizinisches (erstmal) nehmen aber auf Dauer: Ohne Nebenwirkungen und wirklich weg die Symptome. Nach 3 Jahren sogar komplett weg der allergische Schnupfen !

Kommentar von lavinya ,

Hallo und vielen Dank für deine Antwort.

Ich benutze schon seit geraumer Zeit vieles auf homöopathischer Basis. Geansuo benutz ich liebend gern, ätherische Öle um gegen die Kopfschmerzen/Nackenschmerzen zu wirken. Mittlerweile steh ich aber nun da, wo ich ohne Schmerzmittel nicht mehr voran komm. Der Alltag ohne, erschwert sich immens (aus meiner Sicht). Würde auch lieber drauf verzichten müssen, so ist es ja nicht :-) Osteopath ist meine nächste Anlaufstelle, würde aber gerne erst den Orthopädentermin abwarten.

Nochmals danke und einen schönen Tag.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten