Frage von gesund90, 75

Ständig krank - Blutwerte in Ordnung - Kältegefühl

Ich (25) war schon des Öfteren beim Arzt, habe mein Blut mehrmals untersuchen lassen. Alles in Ordnung.

Bis auf Vitamin D3. Urin ohne Keime, aber Leukozyten wurden gefunden.

Der Magen ist total irritiert und übersäuert (Stress bedingt) Mein Darm ist wegen einer Magendarm Infektion aus dem Jahr 2011 total träge geworden.

Seit zwei Jahren ist mir andauernd kalt. Ich trage im Frühling mehrere Pullover und friere immer noch.

Hatte Jemand vllt. ähnliche Erfahrungen gemacht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von walesca, 62

Hallo gesund90!

habe mein Blut mehrmals untersuchen lassen. Alles in Ordnung. Bis auf Vitamin D3. .., aber Leukozyten wurden gefunden

Die Leukozyten im Urin deuten auf einen Blaseninfekt hin. Lass das gelegentlich nochmal kontrollieren. Wegen des Vitamin-D schau bitte mal in diesen Tipp. So ein Mangel ist weit verbreitet, kann aber gut behandelt werden, z.B. mit verschreibungspflichtigem "Decristol 20000IE".

Vitamin-D, mehr Bedarf als gedacht!!!

Der Mensch braucht von diesem Vitamin-D weitaus mehr, als bisher angenommen wurde! Dies hat sich aber leider noch nicht bei allen Ärztenherumgesprochen! Der Vitamin-D-Mangel ist sehr weit verbreitet und bei vielen Menschen auch eine wesentliche Krankheitsursache. Der Bedarf wird oftmals immernoch unterschätzt. Die notwendige Konzentration im Blut kann mit freiverkäuflichen Präparaten aber leider nicht erreicht werden.  Hier einige mögliche Symptome des Vitamin-D-Mangels:

Chronische Müdigkeit, Erschöpfung,Kraftlosigkeit, Antriebslosigkeit

Schlafstörungen, hoher Schlafbedarf

Kältegefühl, besonders in Händen und Füßen,leichtes Frieren

Zittern, Schmerzen und Schwäche der Muskeln

Kopfschmerzen, Schwindel, Migräne

Koordinationsstörungen, unsicheres Gehen und Stehen

Osteoporose, Rückenschmerzen

Wadenkrämpfe

Appetitlosigkeit

Depressionen

Sonnenallergie

Ein ausreichender Vitamin-D-Gewinn mit(Ganzkörper-)Sonnenbädern ist in unseren Breiten nur - wenn überhaupt - imSommerhalbjahr möglich, nicht aber in der übrigen Jahreszeit. AuchSonnenschutzmittel verhindern die Vitaminbildung in der Haut!! Lassen Sie beimnächsten Arztbesuch einmal ihren Vitamin-D-Spiegel im Blut messen! Er sollteidealerweise zwischen 50 – 90 ng/ml liegen. Sehr empfehlen kann ich Ihnen auchdas kleine Büchlein „Gesund in sieben Tagen“ von Dr. med. R. von Helden. DieseAussage ist leider nicht ganz wörtlich zu nehmen, aber hochinteressant. Esenthält auch genaue Angaben, wie der Vitamin-D-Spiegel wieder normalisiertwerden kann. (Dr. med. von Helden hat eine Hausarztpraxis hier im Sauerland!)

Meine eigenen Erfahrungen mit der Normalisierung desVitamin-D-Spiegels sind ausgesprochen positiv, so dass ich jedem Menschen dazuraten kann, auf eine ausreichende Versorgung mit diesem wichtigen Vitamin-D zuachten! Es lohnt sich ganz bestimmt!!!

Baldige Besserung wüscht walesca

Kommentar von walesca ,

Gegen die Übersäuerung des Körpers solltest Du unbedingt auch etwas unternehmen, denn dadurch können auch viele Krankheiten entstehen oder chronisch werden. Meine Heilpraktikerin hat aus der Apotheke immer das "Kleine Basenpulver" zur Hand. Es enthält folgende Zutaten:

in 100g sind: 10 g Magnesiumcitrat, 7,5 g Kaliumcitrat, 30 g Caliumcarbonat, 47,5 g Natriumbicarbonicum und 5 g Kaliumhydrogencarbonat.

Davon 1-2 TL täglich morgens in 1/2 Glas Wasser auflösen. LG

Kommentar von walesca ,

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Es freut mich, dass ich Dir helfen konnte. Alles Gute! LG

Antwort
von LilaLilie, 46

Hallo,

vielleicht liegt ja alles am Darm. Für 90% des Immunsystems ist der Darm verantwortlich. Wenn dieser nicht richtig arbeitet kann das große Auswirkungen auf die gesamte Gesunheit haben. Hast Du vielleicht schon einmal an eine Darmsanierung gedacht? Ich weiß dass das viele für Unsinn halten, aber ich kann aus Erfahrung sagen dass das einiges bringt. Ich hatte eine ganze zeitlang schlimme Haut. Allergietests waren negativ. Lediglich Zucker sollte ich meiden. Begleitend hatte ich immer mal wieder Probleme mit dem Magan-Darm. Aber trotz des Meidens von Zucker wurde die Haut nicht besser. Durch Zufall bin ich mit meiner Bekannten (sie selbst ist Tierheilpraktikerin) darauf gekommen und sie meinte ich soll mal den Darm aufbauen. Erst habe ich den Darm mit Flohsamen gereinigt, dann entgiftet und dann wieder aufgebaut. Seit dem hab ich keine Probleme mehr mit Magen und Darm und auch Zucker macht mir nichts mehr aus. Die Haut hat sich auch erholt.

Gruß

Kommentar von gesund90 ,

@LilaLilie, meine Vermutung liegt nämlich auch nahe, dass der Darm tatsächlich irritiert ist. Und ich habe seit Kurzem eine Lactoseintoleranz entwickelt. Mein Gefühl sagt mir auch, dass der Darm evtl. Schuld ist. Wegen dem Stress habe ich mich eher schlecht ernährt und viel Süßes zu mir genommen. Mittlerweile meide ich Süßigkeiten. Ich habe vor 4 Jahren ein Magen-Darm Infekt gehabt, dabei entsanden übelriechende Blähungen. Irgendwie bin ich darüber hinweg gekommen. Dein Tipp mit den Flohsammen werde ich durchziehen. Mit was hast du deinen Darm wieder aufgebaut?

Gruß

Kommentar von Hooks ,

Ich habe Dünndarmbakterien genommen, 8 Stämme, von Dr. Wolz. Molke soll sehr gut sein, aber auch empfindlich gegen Sauerstoff, Lagerung und Wärme (nicht mehr als 8°C, und nur ganz frisch). Molkepräparate sind da scheints besser.

Antwort
von froscheee, 40

Dann denke mal darüber nach was bei Dir den Strß verursacht und versuche die Situation zu ändern, wenn nötig mit Hilfe einer vertrauten Person. Versuche Arbeitsabläufe entsprechend anzupassen.

Frieren läßt mich an erhöhte Entzündungswerte denken. Wurde danach geschaut? (Ich habe gelesen, daß Deine Blutwerte in Ordnung sind.) Wie klappt es denn nit dem Stuhlgang? Hast Du in der Darmgegend Schmerzen?

Kommentar von gesund90 ,

Ja. Das stimmt. Mein Arzt bestätigte im Übrigen auch die Entzündungswerte. Wir wissen einfach nicht von wo das kommt. Seit dem ich mich so warm anziehe, habe ich keinerlei Probleme mit dem Darm. Mein Stuhl ist wirklich gut. Aber sobald ich meine Pullover ausziehe und ich anfange zu frieren, beginnt mein Körper an zu "spinnen", Blähungen und sofortiger Stuhlgang. Ich wurde vor einigen Jahren mehrmals am Knie operiert, allerdings ist inzwischen alles gut verlaufen. Ich hatte mal eine Zahnspitzenresektion gehabt, dabei wurde mir ein Loch im Oberkriefer gebohrt. Die Zahnwurzel ist inzwischen Tod, aber die Entzündung wurde "raus gescharbt". Nach 5 Jahren, hat sich dort wieder Etwas gebildet und nun fängt wieder an meine Wurzel an zu pulsieren. Bzg. entsteht da ein enormer Druck. Vllt. liegt es einfach daran. Ich habe im Übrigen auch vor Kurzem ein Antibiotikum bekommen. Cerufoxim 500 mg. Allerdings war die Wirkung fast null =/ Obwohl mein Urin glasklar war und ich wunderbar wieder urinieren konnte.

Kommentar von Hooks ,

WSR können duch die toten Zähne zu Herden werden. Wenn da was plsiert, solltest Du das mal röntgen lassen. Bei mir war es eine Zyste, die ich bei der Kiefernorthopädin entfernen ließ, eine Sache von 10 min.

Man kann es versuchen, mit Einreiben von Salviathymol http://www.medizinfuchs.de/produktinformation/salviathymol-n-100-ml-meda-pharma-... die Entzündung am Zahn in den Griff zu bekommen.

Ganz wichtig ist aber auch die gleichzeitige Einnahme von Magnesium, um zu verhindern, daß man in Ruhe die Zähne zu fest zubeißt (oder nachts knirscht) und sich dadurch die Blutzufuhr zur Zahnwurzel abquetscht. Und je mehr Stress man hat, dann erst recht, denn Stress verbraucht einfach mehr Mg. (Nerven!)

Hat man bei Dir übrigens mal den Eisenwert gemessen? Oder Hb? Man sagt, 12-16 seien normal, mein Arzt meinte damals auch, 12,2 sei noch normal, für mich allerdings hieß das unterster Rand - also habe ich mit Floradix Kräuterblutsaft eine Kur (1 Flasche) gemacht, dann fror ich nicht mehr so. Das fällt mir gerade ein, daß Eisenmangel auch Frösteln verursacht.

Kommentar von gesund90 ,

Interessant... interessant. Ich prüfe mal meine Eisenwerte! :-)

Kommentar von Hooks ,

Nicht wahr? Ich finde das auch alles sehr interessant. Wenn man weiß, woran es liegt, ist man nciht mehr so hjilflos, finde ich.

Eisenmangel kannst Du auch am Augenweiß erkennen. Dann sind die kleinen Adern kaum noch zu sehen.

Antwort
von Hooks, 32

Kältegefühl hängt meist mit Vitamin-D3-Mangel zusammen. Auch ganz viele andere Duingen hängen mit diesem Mangel zu sammen ode rindeirekt mit dem Mangel an Magnesium, ,weil bei D3-Mangel der Körper das Adrenalinsystem anwirft - und dadurch mehr Mg verbraucht. Mg ist aber wichtig für über 300 Enzymreaktionen!

Sieh also zu, daß Du erstmal den D3-Mangel angehst, aber richtig! Zunächst braucht man eine Afangsdosis, wo Du innerhalb kurzer Zeit 1 Mio. IE zu Dir nimmst, und dann kannst du zur Erhaltungsdosis übergehen. Hat man das bei Dir gemacht? Oft wird nämlich beim Dosieren diese Anfangsdosis übersehen und vergessen.
Ich habe sie innerhalb von drei Wochen zu mir genommen, täglich 50.000 IE. Habe mir die Kapseln in den NL gekauft und fahre sehr gut damit. Bin nun auf 50.000 wöchtnlich seit einem Jahr, und es geht mir seitdem richtig gut!

Kommentar von gesund90 ,

@Hooks, interessante Antwort. Wie kommst du auf Adrenalin? Ich habe tatsächlich sehr viel Adrenalin ausgeschüttet. Das war eine Zeit lang leider der Fall. Mittlerweile habe ich mich wieder ein wenig beruhigt. Ich habe mir 20.000 IE besorgt und die Nuss Öl Kapseln regelmäßig eingenommen. Leider hat sich wenig getan. Mir ist weiterhin sehr kalt.

Am Anfang waren es 50.000 IE die ich auf einmal eingenommen habe. Später wöchentlich 20.000 IE. Aber wie gesagt, wenig Wirkung

Vllt. sollte ich mal mein Vitamin D3 erneut checken?

Ich trage 4 T-shirts und 3 Pullover. Im Frühling?

Kommentar von Hooks ,

Das mit dem Adrenalin habe ich gelesen in dem gelben Buch von Dr. von Helden, am besten besorgst Du Dir es auch mal. Es kostet nicht die Welt und ist äußerst interessant!

20.000 IE wöchentlich sind viel zu wenig. Wie gesagt, ich nahm an Tabletten 3 Wochen lang 50.000 am Tag, dann 50.000 in der Woche, nachdem ich jahrelang etwa 20.000 wöchentlich alleine durch Lebertran hatte. Das war letztes Jahr im Urlaub nach 1 Woche aufgebraucht gewesen, d.h. nach 10 Tagen "ohne" hatte ich sehr schmerzhafte  Erscheinungen, trotz Sonne. Da war gar nichts gespeichert, obwohl ich das über ein Jahr lang so genommen hatte, davor etwa um die 10.000 IE / Woche, aber wirklich viele Jahre.

Den Lebertran behalte ich jetzt ürigens noch bei, also nehme ich ja eigentlich 70.000 IE pro Woche. Damit geht es mir gut.

Vielleicht kannst Du noch Besserung erzielen durch Gaben von B-Komplex, das wird nämlcih auch in Massen gebraucht bei Stress. Sehr gute ERfahrungen habe ich gemacht mit dem komplex von ratiopharm, der ist nämlich sehr vielfältig, alle Bs sind darin. Ca. 3x so stark ist der Komplex von biovea bei gleichem Preis, aber der enthält für mich zuwenig Biotin, deshalb wechsle ich meist ab zwischen den beiden.

Antwort
von dustywoman88, 27

wie sind deine blutdruckwerte? Schilddrüse?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten