Frage von Tricia,

ständig eingerissene Mundwinkel

Habe in letzter Zeit immer mal wieder eingesrissen Mundwinkel. Was kann ich den gagegen tun und woher kommt dass den??

Hilfreichste Antwort von Auskunft,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Eingerissene Mundwinkel können verschiedene Ursachen haben.
Die Lippen sind sehr empfindlich gegenüber äußeren Einflüssen und können zum Beispiel bei ungewohnter Luftfeuchtigkeit oder bei sehr kalter oder sehr warmer Luft trocken, spröde und rissig werden.
Auch permanente Feuchtigkeit, bedingt durch häufiges Lecken oder Kauen der Lippen, kann zum Einreißen der Haut in den Mundwinkeln führen. Wenn sich die Mundwinkel entzünden und immer wieder einreißen, spricht man von sogenannten Mundwinkelrhagaden (Faulecken).

Hartnäckig eingerissenen Mundwinkel haben häufig Infektionen der Lippen und des Munds als Ursachen – zum Beispiel hervorgerufen durch:

  • durch Pilze (z.B. Hefepilzinfektion, Soor, Kandidose)

  • durch Bakterien (z.B. Streptokokken)

  • durch Viren (z.B. Herpes simplex)

Darüber hinaus können den eingerissenen Mundwinkeln auch ein Vitamin-B2-Mangel (Mangel an Riboflavin), ein Eisenmangel, Hautkrankheiten (wie Neurodermitis), Allergien (Kontaktallergie, z.B. auf Kosmetika, Lippenstift) und eine schlecht sitzende Zahnprothese zu Grunde liegen.

Begünstigt werden eingerissene Mundwinkel durch Allgemeinerkrankungen wie Diabetes mellitus ("Zuckerkrankheit"), eine Behandlung mit Antibiotika sowie in der Schwangerschaft.

Eingerissene Mundwinkel können unterschiedliche Ursachen haben und deshalb auch verschiedene Therapie-Maßnahmen erfordern.

  • Wichtig ist generell, dass die Mundwinkel trocken bleiben. Wer häufig mit der Zunge die Lippen befeuchtet, sollte dies unbedingt vermeiden. Unterstützend gibt es Pasten, um die Lippen trocken zu halten. Auch Reiben, Kratzen und den Mund weit öffnen sollte man unterlassen.

  • Wenn eine Infektion Ursache der eingerissenen Mundwinkel ist, können entsprechende Salben und Pasten gegen Bakterien (antibiotisch), gegen Viren (antiviral) oder gegen Pilze (antimykotisch) helfen. Wer gegen ein bestimmtes Kosmetikum allergisch reagiert, muss dies meiden.

  • Um langfristig eingerissene Mundwinkel erfolgreich zu behandeln, muss die Therapie auf die zu Grunde liegenden Erkrankungen und Mangelerscheinungen abzielen – zum Beispiel auf einen Diabetes mellitus, einen Vitamin-B2-Mangel oder einen Eisenmangel.

http://www.onmeda.de/symptome/eingerissene_mundwinkel-ursachen-9835-2.html

Antwort von myslife,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Neben Ersatz von fehlenden Spurenelementen und Vitaminen kann akut z.B. Multilind Salbe mit Nystatin helfen. In Ausnahmefällen können Probleme im Mundwinkel auch auf eine Immunschwäche hinweisen.

Antwort von MissiMonk,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo Tricia! Das könnte entweder ein Eisenmangel oder ein Vitaminmangel sein. Schmier die Mundwinkel immer gut ein. Du solltest dich gesund und Vitaminreich ernähren und demnachst mal beim Arzt dein Blut abnehmen lassen damit er mal schaut ob du ein Eisenmagel hast.

Antwort von anonymous,

Hallo, also ich habe diese Beschwerden schon seit über 10 Jahren, vorallem an der gleichen Stelle (rechts). Meistens in der kalten Jahreszeit. Neuerdings aber auch im Sommer. Zinksalbe oder Bepanthen linderten nur noch kurzzeitig. Da mein Verdacht auf Nährstoffmangel sowie Bakterien (eventuell das warme Leitungswasser beim Zähneputzen) fiel, probiere ich jetzt seit 5 Wochen täglich eine Flasche Milch (3,5%) und jeweils eine Mundspülung nach dem Zähneputzen Odol Med-3 (ohne Alkohol). Bereits nach 1 Woche konnte ich auf Salben verzichten, bis heute. Die Beschwerden sind völlig zurück gegangen. Ich kann nur für mich sprechen, aber mich hat diese "Therapie" überzeugt. Ich hoffe, mein Tip war hilfreich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community