Frage von Woodstock, 182

Spezielle Ernährung bei Schuppenflechte?

Schuppenflechte ist ja nicht heilbar. Mein Arzt Hat mir zu speziellen Pflegeprodukten geraten. Und ich habe auch schon mal mit Kortisonsalbe und Spritzen behandeln lassen. Dazu meinte der Arzt, ich soll nicht so viel Fleisch essen. Kann man noch mehr über die Ernährung machen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von manolo, 162

Bei dem Thema Ernährung und Schuppenflechte ist zunächst eines festzuhalten: Eine spezielle Psoriasis-Diät gibt es nicht! Die Ernährung spielt aber trotzdem eine wichtige Rolle, denn heute weiß man, dass die Schuppenflechte keine reine Hauterkrankung ist, sondern vielmehr als entzündliche Erkrankung des ganzen Körpers verstanden werden muss. Zahlreiche Untersuchungen haben gezeigt, dass Psoriasis mit verschiedenen Begleiterkrankungen einhergehen kann. Zu diesen gehören Gelenkentzündungen, aber auch Erkrankungen des Stoffwechsels wie Übergewicht, Zuckerkrankheit oder Fettstoffwechselstörungen. Außerdem kann Übergewicht den Erkrankungsverlauf und den Behandlungserfolg negativ beeinflussen. Eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung ist daher wichtig zur Vorbeugung und Behandlung von Begleiterkrankungen und zum Abbau von Übergewicht. Quelle und mehr dazu: http://www.psoriasis-gespraeche.de/blog/uberschrift-gesunde-ernahrung-statt-wund...

Antwort
von Fischkopp, 182

Hallo Woodstock,

wie du meinem Tipp: "Penatencreme bei Schuppenflechte" - bitte ganz durchlesen! - entnehmen kannst, hab ich wärend der langen Leidenszeit weder meine Ernährung, noch meine Lebensgewohnheiten verändert. Ich esse stets - damals wie heute - worauf ich Appetit habe, da ich der Meinung bin, dass mir mein Körper auf diese Weise signalisiert, welche Stoffe er braucht. Durch kein Lebens- oder Genussmittel habe ich eine Verbesserung bezw. Verschlechterung des Krankheitsbildes feststellen können. Mit freundlichen Grüßen! Fischkopp

Kommentar von Mahut ,

Hallo Fischkopp, wenn du was vom Tipp schreibst musst du in auch einstellen, ich mache es mal für dich:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/penatencreme-bei-schuppenflechte

Gruß mahut

Kommentar von bethmannchen ,

Penaten-Creme wurde 1904 von einem Drogisten erfunden. Der hat dann nur nicht die finanziellen Mittel aufgebracht,um ausgiebige und Jahre dauernde Forschungen zu betreiben, wie es die Pharmaindustrie macht. So gelangte die Penaten-Creme nie in den Katalog der Arzneistoffe hinein. Daher kommt es, dass kaum ein Arzt überhaupt weiß, dass es sie gibt, dass sie gut ist, vielseitig anwendbar ist, eigentlich das Mittel der ersten Wahl sein sollte. Was nicht im Arzneikatalog aufgeführt ist, kann ein Arzt auch nicht auf ein Rezept schreiben. Für eine Empfehlung bekommt der Arzt kein Geld...

Kommentar von Fischkopp ,

bethmannchen du hast recht. Wenn man bedenkt, auf welchem Markt - ein Bp. Babypflege - diese Firma ihr Produkt massenhaft absetzt, fallen "die paar Psoriasiskranken" nicht ins Gewicht. Ich kann die Firma sogar gut verstehen. Und wir können froh sein, dass wir eine preiswerte Creme - was kosten die Spezialcrems für Schuppenflechte? - zur Verfügung haben.

Kommentar von Fischkopp ,

Herzlichen Dank! Fischkopp

Kommentar von Fischkopp ,

Herzlichen Dank Mahut! Fischkopp Ich kann machen was ich will, das Dankeschön landet immer in der falschen Zeile! Entschuldigung!!!!

Antwort
von t1baernt, 152

Versuch es mal mit Kyäni, meine Freundin hat es so binnen zwei Wochen in den Griff bekommen! glg

Antwort
von ABerendes, 141

Hallo Woodstock,

Meiner Meinung nach solltest Du einfach mal für etwa 6 Wochen die die folgenden Empfehlungen ausprobieren:

  1. Verzicht auf Milch und Milchprodukte - besonders Kuhmilch, Quark oder Käse -Butter oder Sahne ist möglicherweise ok.

  2. Verzicht auf glutenfreie Getreide - Weizen (auch Dinkel!!) , Hafer, Roggen und Gerste, stattdessen glutenfreie Getreide wie Hirse, Buchweizen, Amaranth und Quinoa

  3. Verzicht auf Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an Omega 6-Fettsäuren (wirken erntzündungsfördernd). d. h. die meisten Pflanzenöle (Olivenöl, Leinöl, Rapskernöl und Kürbiskernöl sind gestattet) , Fleisch aus konventioneller Tiermast (enthält große Mengen des Omega 6-Fettes Arachidonsäure), WIld bzw. Fleisch von Weidetieren könnte möglicherweise unproblematisch sein.

Und selbstverständlich Verzicht auf alle verarbeiteten Nahrunsgmittel, Fertiggerichte, Konvernience-Foods und so weiter, stattdessen viel frisches Obst und Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse und Kerne

Diese "Diät" solltest Du über eine Zeitraum von Wochen ausprobieren -in dieser Zeit solltest Du selbst merken, ob sich dadurch etwas geändert hat., d h. ob sich die Symptome gebessert haben. Sollte das NICHT der Fall sein, gehört die Ernährung vermutlich bei Dir nicht zu den krankheitsbegünstigenden Fakoren.

Hoffe, ich konnte Dir ein Bisschen helfen,

px - pleip xunt

ABerendes

Antwort
von finnbach, 119

Hallo Woodstock,

http://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/natron-ist-wertvoll

hier findest du weiter unten was zum Thema Schuppenflechte !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community