Frage von Brandenburg2009, 78

Spätfolgen/Langzeitfolgen von jahrelangen nicht erkannten und dadurch nicht behandelten, schwersten Vitamin D-Mangel?

Hallo,

auf meinen Wunsch wurde von meiner Hausärztin bei einer sowieso durchzuführenden Blutuntersuchung auch der Vitamin-D-Wert zusätzlich bestimmt.

Bei der Auswertung sagte sie, dass ich einen schwersten Vitamin-D-Mangel habe mit so niedrigen Werten, die sie noch nie gesehen hatte und die wohl kaum noch messbar waren.

Nun bekomme ich Dekristoll Weichkapseln zu 20.000 I.E -zunächst hochdosierter dann immer weniger (wöchentlich eine ab Juli alle zwei Wochen eine - so ist es geplant)

Die Symptome eines Vitamin-D-Mangels habe ich mindest schon seitt 7/8 Jahren und länger.

Leider wurde bisher nie (auch von andren Ärzten und meinem vorigen Hausarzt) jeweils der Vitamin-D-Wert bestimmt.

Meine Frage wäre nun:

Gibt es Spätfolgen/Langzeitfolgen von jahrelangen nicht erkannten und dadurch nicht behandelten, schwersten Vitamin D-Mangel und wenn ja, welche könnten dies sein bzw. sind dies?

Danke für die Antworten....

viele Grüße...

Antwort
von elliellen, 50

Hallo!

Leider ist Vitamin D Mangel in unseren Breitengraden sehr weit verbreitet.

Bei meiner Tochter wurde auch ein Mangel beim Bluttest von unserem Heilpraktiker herausgefunden, was ich niemals gedacht hätte.

Über die Nahrung ist Vitamin D nicht abzudecken, da die Menge nicht ausreichen würde und sowieso nur in wenig Lebensmitteln vorkommt.

Zu deiner eigentlichen Frage:

Vitamin D ist an sehr vielen Vorgängen beteiligt, das bedeutet aber nicht, dass du Spätfolgen befürchten musst, wenn du ab jetzt darauf achtest.

Hier findest du sehr viele Infos dazu:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-d-ia.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community