Frage von FragenSebastian, 3

Somafotorme Störung? Müdigkeit? Was soll ich tun?

Hallo, ich litt vor 2-3 Jahren bereits an Panikattacken mit anschließender Psychotherapie, war danach nun bis 2013 beschwerdefrei, aber jetzt ist das wieder da. Bzw. es sind nicht so Panikattacken wie früher, in denen ich Herzrasen, Atemnot und so bekam, es ist anders im Moment. Ich habe Krankheitsangst, irgendwie jede Menge Symtome. Teilweise Bauchschmerzen, Rückenschmerzen, ... Ich weiß bzw. vermute, dass ich keine Krankheit habe, aber das lässt mich irgendwie garnicht los. Was am schlimmsten ist, das ist jetzt seit ein paar Monaten, diese teilweise extreme Müdigkeit. Ja, ich war beim Hausarzt, der machte ein Blutbild, wo er Zucker und Leberwerte untersuchte, alles in Ordnung. Dann dachte ich, bevor dieses Drama wieder beginnt, ich gehe zum Therapeuten, aber der meinte beim Erstgespräch, dass eine Therapie nicht notwendig sei. Dann bin ich wieder zum Hausarzt (bzw. das ist eine Praxisgemeinschaft, es war nur ein anderer Arzt frei) und sie meinte dann nach dem Gespräch, es ist eine somatoforme Störung. Jetzt stehen die Feiertage bevor und ich weiß nicht, was ich tun soll. Man macht Besuche, muss dort ja auch was essen, da erschlägt mich wieder die Müdigkeit... und überhaupt kann ich es im Moment nicht brauchen, wenn ich so 1000 Leute um mich habe. Bin ehrlich gesagt immer wieder froh, wenn Besuch auch wieder heim geht. Ich werde irgendwie zunehmend müder, wenn das so weiter geht, schlafe ich nochmal ein und wache garnicht mehr auf. Jetzt ist morgen Montag und dann schon Weihnachten, was soll ich denn jetzt tun, bin einigermaßen am verzweifeln. Vielen Dank schonmal, ...

Antwort
von gerdavh, 2

Hallo FragenSebastian, ich kann ehrlich gesagt, nicht verstehen, dass Dein Therapeut der Ansicht ist, dass Du keine Behandlung brauchst. Der einzige Weg, wie Dir geholfen werden kann, ist der einer Therapie bei einem Psychotherapeuten. An Deiner Stelle würde ich mich nicht so abspeisen lassen - es gibt noch mehr Therapeuten auf der Welt, wo Dir hoffentlich geholfen werden kann.

http://www.dgss.org/patienteninformationen/schmerzerkrankungen/seelenschmerz-som...

Ruf doch mal Deine Krankenkasse an und frage, ob diese Dir einen geeigneten Therapeuten empfehlen können. Alles Gute. Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community