Frage von ingali, 8

Sollten Kinder lieber Süßstoff bekommen?

Sollte man Kindern lieber Süßstoff anstatt Zucker geben? Süßstoff wäre doch bestimmt auch gesünder für die Zähne.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von elliellen, 7

Hallo!

Nein, beides ist zwar schädlich, aber Süßstoff ist noch schädlicher, z.B. Aspartam oder Saccharin Natrium.

Wie "pferdezahn" bereits erwähnte, sollte man auch den Weißzucker soweit es möglich ist eher meiden. Es gibt viele Möglichkeiten, wie man den Hunger nach Süßem stillen kann, z.B. Trauben, Bananen, Rosinen u.s.w.

Ab und zu zwischendurch ist mal eine Süßigkeit erlaubt, im Allgemeinen sollte man aber gerade Kindern den Umgang mit gesunden und zugleich leckeren Lebensmitteln erklären, die meisten mögen es dann auch.

Antwort
von mariontheresa, 5

Lieber keinen Süßstoff. Dafür von Anfang an den Zuckerkonsum einschränken: Wasser und ungesüßte Fruchtsäfte statt Limonade, Obst statt Süßigkeiten, Nüsse statt Bonbons. Das Wichtigste aber ist: nach jeder Mahlzeit gründlich, d.h. 2 Minuten, die Zähne putzen. Zucker ist für die Zähne nur dann schädlich, wenn die im Speichel gelösten Zuckerreste im Mund verbleiben. Das Bakterium streptococcus mutans, das im Mund vorhanden ist, wandelt den Zucker in Säure um und diese löst dann den Kalk aus dem Zahnschmelz. Das Ergebnis ist Karies und kann bis zur völligen Zerstörung der Zahnkrone führen. Bestes Beispiel ist die sog. Nuckelflaschenkaries, bei der schon bei kleinen Kindern die Frontzähne bis aufs Zahnfleisch abfaulen. Und dann wäre da noch die Fettleibigkeit bei Kindern durch zu viele Süßigkeiten, Zucker ist Kalorien in Reinform.

Antwort
von Pixies, 3

Wenn man möglich, sollte man sein Kind nur langsam an Zucker heranführen. Obst zum Beispiel ist gut. Kinder kommen früh genug mit künstlichem Zucker in Kontakt, wie etwa im Joghurt vorhanden ist. Die künstliche Süße sowie künstliche Aromen stumpfen ab für natürliche, weil künstliche einfach immer intensiver schmecken.

Antwort
von bethmannchen, 2

Zucker ist zwar auch nicht gesund, aber um Längen besser als Süßstoff. Dann haben sie zwar gesunde Zähne, steuern aber auf eine Diabetes zu.

Jeder Süßstoff, Zuckeraustauschstoff usw. ist Betrug für den Metabolismus. Das Gehirn schickt durch den süßen Geschmack die Meldung "Es kommt Zucker", die Bauchspeicheldrüse stellt Insulin bereit, es kommt dann aber kein Zucker. Das passiert viellicht hundert mal, tausend Mal, und irgendwann "glaubt" die Bauchspeicheldrüse keine Meldung vom Gehirn mehr, auch wenn Zucker ankommt. Sie spielt dann nicht mehr mit, und damit hat man sich Diabetes zugelegt.

Zuckeraustauschstoffe wie Aspartam, Acesulfam, Nutrasweet, Stevia und wie sie sich alle nennen, haben außerdem eine weitere fatale Wirkung. Sie alle sind keine Kohlenhydrate sondern Aminosäuren. Aminosäuren sollen aber im Magen gar nicht als einzelne Aminosäuren ankommen, sondern als verkettete Proteine (Eiweißbausteine). In einzelne Aminosäuren aufgeschlüsselt kommen die Proteine normalerweise erst im unteren Ende des Verdauungstrakts vor. Erst dort können sie auch optimal verwertet werden. Liegen sie schon im Dünndarm bereit, gehen sie als Stimulanzien direkt ins Gehirn und überzuckern es. Das passiert so ähnlich auch bei der Aufnahme von Alkohol mit vergleichbaren Folgen.

Genauer erklärt es dieser Arzt in einem gut verständlichen Vortrag. Hier ist dazu das Video:

Antwort
von Peweb, 2

Hi ingali,

Süßstoff ist leider genauso wenig gesund wie Zucker. Zu viel Süßstoff kann zu Glukoseintolleranz und sogar zu Diabetes führen. Ein Forscherteam hat jetzt neue Ergebnisse dazu veröffentlicht: http://www.121doc.de/blog/ernaehrung/erhoeht-suessstoff-das-diabetes-risiko.html

Besonders für Kinder ist Süßstoff gefährlich, weil sich der Körper dann nach in der Entwicklung befindet. Es sollte wenn überhaupt nur in geringen Mengen eingenommen werden.

LG Peweb

Antwort
von pferdezahn, 3

Keinesfalls, denn Suesstof ist weitaus schaedlicher als raffinierter Zucker, und ausserdem benoetigt unser Koerper Zucker, selbst das Gehirn. Aber dieser Zucker sollte von natuerlicher Art sein, so wie im Zuckerrohr oder den von rohen Rueben, die leider so verzehrt, nicht schmackhaft sind, oder den Zucker von rohem und frischem Obst und Fruechten. Wenn Du gesunde Kinder haben moechtest, dann gebe ihnen so wenig wie nur moeglich Zucker zu essen, Es muss ja nicht immer, oder unbedingt Vollmilch Schokolade sein, sondern die dunkle, die Maenner- oder Zartbitter Schokolade tut doch auch ihr Gutes. Ausserdem gibt es noch sehr schmackhaftes und >ungeschwefeltes< Doerrobst, und aus dem Reformhaus die koestlichen "Kalifornische Weinbeeren." Hast Du schon einmal getrocknete Mangoschnitten gegessen? Mir schmecken die weitaus besser, als z.B. jede Tafel Schokolade, und ebenfalls der Rasselbande.

Kommentar von elliellen ,

Genauso ist es. Man kann die Spezialitäten übrigens sogar in Verbindung genießen, z.B. Ingwerringe -oder Stäbchen(ungezuckert) in Zartbitterschokolade umhüllt.

Antwort
von francis1505, 2

Um Gottes Willen, wer kommt denn auf solche Ideen??? Kinder sollten von klein auf den vernünftigen Umgang mit Zucker lernen. Süßstoffe schaden nachgewiesen dem Geschmacksempfinden von Kindern, sie empfinden natürliche Süße dann evtl sogar als unangenehm.

Davon abgesehen steckt in Süßstoff jede Menge Chemie, sogar in dem als natürlich beworbenen Stevia.

Antwort
von sonnenfrau21, 2

Blos kein Aspartam oder Saccharin Natrium, war in den USA bis in die 60er als kampfstoff (chemisch) geführt. Besser Stefia oder Xylit.

Gruss

Antwort
von waldmensch, 3

Mittlerweile hat man herausgefunden das Zucker gar nicht so Schädlich ist wie früher Behauptet. Das Gegenteil ist Mittlerweile der Fall. Süßstoff ist schädlicher wie Zucker.

Alles Gute

Waldmensch

Antwort
von Amsel1, 1

Auch nicht besser als Zucker.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community