Frage von Gartenzwergin, 290

Sollte man bei langen Haaren nachts einen geflochteten Zopf sich machen?

Ich habe ziemlich lange Haare. Bisher habe ich meine Haare nachts immer offen gelassen. Eine Freundin hat mir aber erzählt, dass sie sich immer einen Nachtzopf flicht, damit sie nicht so kaputte Haare bekommt. Ist da etwas dran? Gehen die Haare eher kaputt, wenn man keinen Zopf bei langen Haaren sich macht?

Antwort
von rulamann, 290

Ebenso, wenn Sie langes Haar haben, sollten Sie es erwägen Ihr Haar eventuell vor dem schlafen zu flechten. Dadurch schränken Sie den Bewegungsspielraum des Haares ein und können den Schaden so gering wie möglich halten. Sie können das Problem ebenfalls verringern indem Sie einen Kissenbezug aus Seide oder Satin benutzen, oder sogar eine Nachtmütze aus Seide oder Satin. Diese mögen altmodisch erscheinen, aber haben bereits unseren Großmüttern sehr genutzt. http://de.hairfinder.com/haarfragen/schlafe-haar-schutzen.htm Wenn wir uns im Schlaf viel hin und herdrehen, Kopf und Haar am Stoff des Kissens reiben, dann können die Schuppen des Haarmantels daran hängenbleiben. Dadurch wird das Haar rau und verknotet sich leicht.

Antwort
von dinska, 269

Wenn der Zopf locker geflochten wird, ist es eine gute Möglichkeit, die Haare zu schonen. Außerdem können die Haare so noch sanfte Wellen bekommen und besser fallen.

Antwort
von Hooks, 243

Im Zopf sind die Haare in eine starre Form gebunden - da gehen sie evtl. auch kaputt, wenn sie von innen nicht vernünftig ernährt werden. Das ist die Hauptsache.

Einen Zopf würde ich mir trotzdem machen, um nicht so auf den Haaren zu liegen. Das stört doch bestimmt beim Umdrehen... und Knoten gibt es wohl auch mehr...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten