Frage von Schoki111, 52

Ich vermute schwere Depressionen: Soll ich meinen Eltern Bescheid geben?

Ich habe wahrscheinlich schwere Depressionen (ich ritze mich auch) und schwere Angststörungen und vielleicht Borderline, aber ich habe Angst meinen Eltern etwas zu sagen, was meint ihr, was soll ich tuen? Ich habe Angst vor ihrer Reaktion und davor in eine Psychiatrie geschickt zu werden, aber es wäre wahrscheinlich besser es meinen Eltern zu erzählen, bitte helft mir ich weiß nicht was ich tun soll •~• ( ._.)

Antwort
von JeremyR, 9

Du solltest deinen Eltern was sagen mein Bruder (15) hatte auch Depressionen und hat letztes Jahr im Oktober versucht sich das Leben zu nehmen aber er hat Gott sei dank in letzter Sekunde seine Entscheidung geändert und hat sich in der Dusche gelöscht und er bedauert es sehr weil er jetzt nur unzählige Probleme hat wie zB. das er nicht mehr zu lang in der Sonne sein darf seine Haut alle 3 Stunden mit creme einschmieren muss usw. und ihm geht es jetzt Emotional auch besser weil er endlich medizinische Behandlung bekommt und er hat auch gesagt hätte er gewusst das es so leicht mit ein paar Medikamenten zu lösen ist hätte er sich erst garnicht angezündet.

Antwort
von mietzekatz, 4

Ich selbst habe eine angststörung und kann dir nur raten es deinen Eltern zu sagen es ist so wichtig beistand zu haben und nicht mim allem allein dazustehen... Ich war damals auch 6 Wochen in einer psychosomatischen Klinik es war die schönste Zeit meines Lebens du brauchst davor keine angst zu haben wichtig ist das du dir psychische Hilfe holst allein kommt man da kaum raus.. Viel Erfolg 

Antwort
von Psychosomat, 14

Hallo,

am Besten du sagst deinen Eltern Bescheid, wenn sie nicht gerade ein Auslöser deiner Probleme sind (Borderline = häufig lieblose primäre Bezugspersonen in der Kindheit und Jugend).

Bist du schon ambulant in Therapie? Wenn nicht, dann käme dies in Frage, ebenso wie eine stationäre Akutklinik Psychosomatik oder Reha, Psychiatrie ist nicht empfehlenswert, bei akuter Suizidalität höchstens bis der Schub vorbei ist.

Sprich mit ihnen darüber und wenn du das nicht kannst dann mit irgendwem (Arzt, Lehrer, Freund), aber reden hilft immer.

LG Psychosomat

Antwort
von dinska, 25

Wenn du mit deinen Depressionen allein bleibst, werden sie sich immer weiter verstärken und dein Leben kann völlig aus den Bahnen geraten.

Suche ein Gespräch erstmal mit deiner Mutter. Sage einfach Mutti ich habe ein Problem und brauche deine Hilfe. Dann erzählst du ihr, was dich bedrückt, deine Ängste, Depressionen und was das alles mit dir macht. Verschweige nichts.

Wenn man alles mal ausgesprochen hat, kann das schon eine Befreiung sein. Dann kann man überlegen auch mit deinem Vater, wie es weiter gehen soll.

Stelle aber immer die Bedingung, dass du in alle Maßnahmen mit einbezogen wirst und dass nichts gegen deinen Willen geschieht. Nimm aber Hilfe von außen an. Vielleicht hilft erstmal eine Therapie.

Auf alle Fälle hast du einen wichtigen Schritt gemacht, dass du dich geöffnet  und hier deine Frage gestellt hast. Egal wie es dann weitergehen wird, es ist ein wichtiger und richtiger Ansatz.

Ich wünsche dir alles Gute und dass ihr den richtigen Weg für dich findet!

Antwort
von Winherby, 21

Hallo Schoki111

Solange, wie die Eltern nicht der Grund für Deine psychischen Störungen sind, ist es immer sehr vernünftig, wenn man sich bei Kummer an sie wendet. Eltern sind die engsten Vertrauten im Leben, besonders die Mutter.

Leider aber gibt es ja auch zerrüttete Verhältnisse in vielen Familien, dort sind die Eltern oft der Grund für psych. Probleme, dann ist es wenig sinnvoll, sich an die Eltern zu wenden.

Wenn Du große Probleme mit Deinen Eltern hast, also mit beiden Elternteilen, dann wendest Du Dich besser mal beim Jugendamt und schilderst denen Deine Probleme. Ansonsten wende Dich an das Elternteil des größten Vertrauens.

Vielleicht Borderline? Sich ritzen = Borderline, - wenn ich nicht falsch informiert wurde. Alles Gute für Dich, Winherby

Antwort
von ThePoetsWife, 28

Hallo Schoki111,

du hast dir deine Diagnosen selbst gestellt? Mit Dr. Google?

Ritzen ist immer ein Zeichen, dass seelische Verletzungen vorliegen. Man fügt sich selbst Schmerzen und Verletzungen zu, weil die Seele leidet.

Alle anderen von dir vermuteten, psychischen Erkrankungen kann nur ein Facharzt für diese Erkrankung feststellen. (Psychiater, Psychologe)

Sprich mit deinen Eltern und geht am besten gemeinsam zu eurem Hausarzt, dieser wird dich entsprechend an Fachärzte überweisen, um dein Krankheitsbild zu diagnostizieren und zu behandeln.

Alles Liebe und viel Kraft auf deinem weiteren Weg!

Liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community