Frage von SpAwN95, 73

Soll ich ein Langzeit EKG machen?

Aufgrund von Brustschmerzen (Überwiegend links und oberer rippenbereich) wurden bei mir schon folgende Untersuchungen gemacht: - Abhören - Blutbild - Ruhe EKG - Belastungs EKG - Echokardiografie - Röntgen Brustkorb = alles ohne Befund 

In den letzten Wochen habe ich eine leichte Psychose bezgl meines Herzens entwickelt und spüre immer wieder Zuckungen (wie Extrasystolen) unter meiner Brust! Innere Unruhe und "innerliches zittern" Stress? Jedoch beim pulsmessen noch nie bemerkt. Ich messe sehr oft am Tag meinen Puls und habe von keine unregelmäßigkeiten feststellen können. Sobald ich aber nicht Messe zuckt es wieder in meiner Brust - ich könnte durchdrehen. Haltet ihr es für ratsam ein lz EKG zu machen oder kann man Herzerkrankungen aufgrund der ganzen Untersuchungen (bei 3 Kardiologen) ausschließen? Ich bin 21 Jahre alt und habe die Schmerzen seit 6 Monaten Danke!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Taigar, 47

Hi Spawn,

Du hast eig. das Grund Checkup bekommen was man Kardiologisch machen kann .. Ein Ruhe EKG, Belastungs EKG und ein Echo sind eig gute Wege um ein Eindruck zu bekommen ob was mit dem Herz nicht stimmt.

Du warst wie du schriebst bei 3 Kardiologen, keiner ordnete ein Langzeit EKG an .. Das sollte dir klar machen dass Kardiologisch keine Anhaltspunkte bestehen dürften das etwas nicht stimmt .. Wobei ich mich frage warum man innerhalb 6 Monate zu 3 Kardiologen geht .. Zwar ist das für dich "Umsonst" aber du generierst dennoch massive Kosten damit ..

Du schreibst du misst den Puls und kannst keine unregelmäßigkeiten feststellen, wenn du aber nicht messen tust spürst du wieder was in der Brust .. Das deutet auf eine Herzneurose hin und solllte behandelt werden ..

Sehr oft den Puls messen ist falsch und sollte nicht getan werden, besonders nicht wenn man Ängstlich ist .. Ich als Herzpatient messe um mal nen Vergleich aufzustellen maximal 1-2 mal am Tag den Puls ..

Zusätzlich sei gesagt du bist erst 21 Jahre alt, dies macht eine Herzerkrankung extrem unwahrscheinlich.

Ein Langzeit EKG ordnet ein Arzt an, nicht du selber .. Natürlich kannst du beim Arzt darum bitten, ob er sich darauf einläßt ist jedoch seine Sache. Nen Anspruch darauf hast du jedenfalls nicht solang medizinisch nichts dafür spricht.

Alles Gute!

Antwort
von evistie, 47

Haltet ihr es für ratsam ein lz EKG zu machen oder kann man Herzerkrankungen aufgrund der ganzen Untersuchungen (bei 3 Kardiologen) ausschließen?

Dies zu entscheiden bzw. zu beurteilen, obliegt nicht einer Ratgeber-Community wie dieser. Wenn Dein Arzt auch noch ein Langzeit-EKG für erforderlich hält, wird er es anordnen.

Meiner Laien-Meinung nach hast Du inzwischen eine Herz-Neurose entwickelt, die psychotherapeutisch behandelt werden sollte.

Antwort
von Winherby, 39

Der Arzt sollte Dich mal ins MRT schicken um Deine HWS- und obere BWS zu untersuchen. Es kann auch durchaus sein, dass Du ein kerngesundes Herz hast, aber bedrängte Nerven gaukeln Dir, bzw. Deinem Hirn, ein Herzproblem vor.

Dies kann besonders dann passieren, wenn durch jahrelange starke Verkrampfungen der Nacken-, Schultern- und Rückenmuskeln Deine Bandscheiben gelitten haben und nun in irgendeiner Form schadhaft sind. Dabei wird dann gerne mal Nervenwurzeln gereizt. Dadurch entstehen solche Fehlmeldungen ans Hirn. 

Habe dies x-mal in meiner Arbeitszeit erlebt, dass sich organische Beschwerden wie in "Luft auflösen", nachdem der Patient einige Massagen, etc. bekommen hatte.

Durch solche Nervenreizungen sind eine ganze Menge organischer Probleme möglich, also auch an anderen Organen.  LG

Antwort
von GeraldF, 28

Es wird Zeit für Sie, dass sie sich von Ihrem Herzen abwenden. Es wird keine technische Untersuchung geben, deren Ergebnis Sie von Ihren Ängsten befreit, herzkrank zu sein. Also auch nicht das Langzeit-EKG.

Sie haben natürlich keine Psychose, wenn überhaupt, dann eine Neurose, aber auch dieser Begriff ist nicht mehr üblich. Sie haben sogenannte "funktionelle Herzbeschwerden", deren Ursache nicht das Herz selbst ist, sondern bei denen das Herz die Projektionsfläche anderer (psychischer) Störungen ist. Das ist deshalb nicht weniger schlimm, weil es Sie auf Dauer in der Lebensqualität erheblich einschränken kann. Suchen Sie sich Hilfe bei einem Profi.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community