Frage von nikenikenike33, 41

solarium viel schädlicher als die sonne ?

Ist das solarium so viel schädlicher als das sonnenbaden & wenn ja warum ?

Ich bin ein eher hellerer hauttyp deshalb gehe ich nur 1 mal die woche für 8-10 minuten auf die schwächste sonnenbank. Auch bei dieser geringen zeit ist ein leichter bräunungseffekt bei mir zu sehen.

Aber dies bereits schon zu schädlich ?

Antwort
von planetsun, 29

Mit 8-10 Minuten ein mal die Woche machst du alles richtig. Es gibt keine Pauschalaussage, ob UV-Licht überhaupt schädlich ist oder nicht. Wir wissen, dass eine geringe Menge UVB-Licht ausreicht um die körpereigene Vitamin D Produktion anzuregen. Also ist moderates Bräunen auch bioposetiv. Man muss aber auch Unterscheiden zwischen den Hauttypen. Wärend keltische Hauttypen aus nordeuropäischen Ländern besonders empfindlich und anfällig auf UV-Licht reagieren, haben Südländer kaum Probleme mit hohen UV-Dosen. Das ganze spiegelt sich in der Hautkrebsstatistik wieder. In Nordeuropa ist die Hautkrebswahrscheinlichkeit ca. 4 mal so hoch wie in Südeuropa. Faktoren hierfür sind, dass sehr helle Hauttypen gar nicht in der Lage sind Bräune und einhergehend auch keinen hauteigenen Sonneschutz aufzubauen. Grosse Mengen von UV-Licht sind ein Schock für die sonnenungewohnte Haut. Dagegen sind Südländer die sich öfters in der Sonne aufhalten deutlich unempfindlicher gegen Hautschäden.

Deine Haut unterscheidet nicht zwischen Sonne und Solarium. Die Haut ist es gewohnt, verschiedene Strahlungsspektren zu verarbeiten. Die Sommersonne im Süden strahlt Mittags mit einem UVB-Anteil von bis zu 4%. Die Sonne steht dabei mit 90 Grad im Himmel. Mit aufgehender oder untergehender Sonne nimmt der UVB-Anteil ab. Bei einem Sonnenstand von weniger als 45 Grad ist der UVB-Anteil annähernd bei null.

Ein modernes Solarium, mittlerweile sind alle gewerblich betriebenen Solarien auf ein einheitliches Strahlungsspektrum normiert, strahlt immer mit der gleichen Dosis und dem gleichen UV-Licht. Als referenzwert wird hier die UVB-Menge am Äquator auf Seehöhe null um 12 Uhr Mittags genommen. Ein Solarium hat zwar eine höhere UVA-Leistung als die Sonne, allerding liegt der UVB-Anteil nur bei ca 0,5-0,8% und ist somit ähnlich der Nachmittagssonne.

Es ist somit unerheblich ob du ins Solarium gehst oder dich von der Sonne bräunen lässt. Enscheidend ist, wieviel für dich gut ist. Ein wenig zuviel ist eher zu empfehlen als wie Sonnenabstinenz. Die folgen von Lichtmangel stehen in keinem Verhältnis zu gelegentlichen übertriebenen sonnen..

Antwort
von gerdavh, 25

Hallo, ich stelle Dir mal einen Link über Solarien rein, dann musst Du selbst entscheiden, ob Du das weitermachen möchtest

http://de.wikipedia.org/wiki/Solarium

Du solltest wissen, dass die dort erworbene Bräune Dich nicht vor Sonnenbrand schützt. Es ist wahrscheinlich weit sinnvoller, wenn Du Dich mit einem hohen Lichtschutzfaktor (mindestens 15+) schützt und Dich tägllich einfach mal für 15 Minuten auf Deinen Balkon oder in den Garten setzt. lg Gerda

Antwort
von bethmannchen, 14

Um da mal etwas mehr Klarheit hinein zu bringen:

Der Schweinebraten im Ofen wird durch Infrarot-Strahlen, also Wärmestrahlen, knusprig braun. Das ist ein gezieltes Verbrennen bis zu einem gewünschten Grad und nicht mehr rückgängig zu machen. Verbrannt ist halt verbrannt. Unser Bräunen durch UV-Strahlen muss also ein anderes Verfahren sein.

Und das steht in ganz engem Zusammenhang mit der Bildung von Pro-Vitamin D3 unter Einfluss von UV-B-Strahlen auf die Haut. Diese photochemischen Reaktionen sind ein recht komplexer Vorgang, und den kürze ich hier einmal ab:

Vitamin D wird im Körper mit Hilfe von ultraviolettem Licht (UV-B) in der Haut aus 7-Dehydrocholesterol gebildet. Die höchsten Konzentrationen des 7-Dehydrocholesterols liegen in der unteren Schicht der Oberhaut vor. Es wirkt als ein Pro-Hormon und wird über eine Zwischenstufe zu dem Hormon Calcitriol umgewandelt.

Wird 7-Dehydrocholesterol mit UV-B-Licht (Wellenlängen von 290–315 nm in ausreichender Stärke bestrahlt, wird 7-Dehydrocholesterol durch eine fotochemisch ausgelöste Reaktion in das Prävitamin D3 umgewandelt. Das Prävitamin D3 ist instabil, wird daher isomerisiert und es entsteht Vitamin D3.

Dies gelangt ins Blut und wird dort vor allem an das Vitamin-D-bindende Protein (DBP) gebunden zur Leber transportiert. In der Leber wird es zu 25(OH)Vitamin D3 hydroxyliert. Im Labor kann 80 % des Prävitamin D3 zu Vitamin D3 innerhalb von 3 Tagen isomerisiert werden, in der Haut geschieht dies dies innerhalb 8 Stunden.

Wenn eine bestimmte Menge 7-Dehydrocholesterol mit Sonnenlicht bestrahlt wird, ist nach einigen Minuten ca. 20 % der Ausgangsmenge zu Prävitamin D3 umgewandelt. Diese Menge bleibt bei weiterer Bestrahlung in einem konstanten Gleichgewicht, denn auch Prävitamin D3 wird durch Licht zerstört, bevor es zu Vitamin D3 umgewandelt wird.

Auch das aus Prävitamin D3 entstandene Vitamin D3 wird durch Licht zerstört. Kann das Vitamin D3 nicht schnell genug über das Blut aus der Haut abtransportiert werden, entstehen daraus durch UVB- und UVA-Strahlung weitere unwirksame Produkte wie Suprasterol-1 und -2 und 5,6-Transvitamin D3.

So wird bei einer kurzen Sonnenlichtbestrahlung mit UVB-Anteil über einige Minuten ähnlich viel Vitamin D3 gebildet wie bei einer vergleichbaren Bestrahlung über längere Zeit. Hierdurch ist der Körper vor einem Vitamin-D-Überschuss durch zu viel Licht geschützt.

Langfristig ergibt sich ein Schutz vor einem Vitamin-D-Überschuss durch eine vermehrte Bildung von Melanin in der Haut (Bräung), die das UV-Licht der Wellenlängen 290–320 nm resorbiert (daher zunehmend dunklere Hauttyp in südlichen Ländern).

Der 7-Dehydrocholesterolgehalt der Haut sinkt mit dem Alter. Auch die Fähigkeit der Haut, Vitamin D3 zu bilden, nimmt ungefähr um den Faktor 3 ab im Vergleich zu einem 20-jährigen Menschen.

Für die blasse Haut eines hellhäutigen, jungen, erwachsenen Menschen ist die ausreichende Sonnenscheindosis in unseren Breiten nach 10 bis 12 Minuten erreicht, ein dunkelhäutiger Mensch benötigt entsprechend 120 Minuten. Wird die Haut dieser Menschen entsprechend lange ganzkörperbestrahlt, gibt sie innerhalb der nächsten 24 Stunden eine Menge von 10.000 bis 20.000 IE (250 µg bis 500 µg) an Vitamin D3 an das Blut ab.

Das ist ein Vielfaches der Empfehlungen von 200–500 IE Vitamin D3 täglich. Eine starke Vitamin-D3-Bildung in der Haut ist also schon bei einer kurzen, aber intensiven Sonnenbestrahlung mit hohem UVB-Anteil möglich.

Was ist der Unterschied zwischen UV-A, UV-B, UV-C - Straheln:

UV-A Strahlen haben eine Wellenlänge von 315–380 nm. Diese langen Wellen gelangen bis zur Lederhaut und bewirken:

  • direkte Pigmentierung (Konformationsänderung des Melanins) – nur Stunden anhaltende, kurzfristige Bräune, kaum Lichtschutz
  • Schädigung der Kollagene – die Haut verliert Spannkraft und altert frühzeitig
  • hohes Melanomrisiko durch Bildung freier Radikale;
  • sind jedoch gering Sonnenbrand erzeugend.

UV-B Strahlen haben eine Wellenlänge von 280–315 nm. Das sind kurze Wellen

  • bewirken in der Oberhaut ca. 72 Stunden verzögert Bildung von Melanin – indirekte Pigmentierung, verzögerte, langfristige Bräunung (vgl. Hautfarbe) mit echtem Lichtschutz;
  • dringen weniger tief ein als UV-A, aber mit stark erythemem Effekt (Sonnenbrand);
  • führen zur Bildung des anti-rachitischen Cholecalciferol (Vitamin D3) in der Haut.
  • In dieser Rolle könnte nach 2008 veröffentlichten epidemiologischen Untersuchungen UV-B vorbeugend gegen einige Krebsformen sein. Bisher liegen dazu noch keine genau analysierten Studien darüber vor.
  • UVB-Strahlen besitzen die stärkste kanzerogene Wirkung für die Entstehung von Basalzellkarzinomen und Plattenepithelkarzinomen.

UV-C - Strahlen haben eine Wellenlänge von 100–280 nm. Sie sind sehr kurzwellig und gelangen nicht bis zur Erdoberfläche. Sie werden in den obersten Luftschichten der Erdatmosphäre absorbiert. Unterhalb etwa 200 nm generieren sie durch Photolyse des Luftsauerstoffs Ozon.

Kommentar von Zweimal ,

Und - ist jetzt

solarium viel schädlicher als die sonne ?

Oder habe ich die Antwort in deinem Beitrag übersehen?

Kommentar von bethmannchen ,

Sorry, ich hatte noch mehr geschrieben, und bevor das fertig war, musste ich leider plötzlich weg. Gleich geht es mit meiner Antwort weiter.

Kommentar von bethmannchen ,
Ist das solarium so viel schädlicher als das sonnenbaden?

Nein und auch Ja, denn UV-Strahlen sind UV-Strahlen.

Das Sonnenlicht können wir gar nicht regulieren. Die an der Erdoberfläche eintreffende Intensität hängt außerdem stark vom Wetter und vom Sonnenstand ab. Schon leichte Schleierbewölkung filtert Strahlungen heraus und streut sie ähnlich wie ein Prisma. Starker Wind in den oberen Luftschichten lenkt die Strahlen ebenfalls schon ab, streut sie also auch etwas. Treffen UV-Strahlen nicht senkrecht auf die Hautoberfläche, dringen sie nicht so tief ein.

Wie viel UV-Strahlen man abbekommt hängt auch davon ab, in welcher Höhenlage man sich befindet. In höheren Lagen haben die Stahlen einen kürzeren Weg durch die Atmosphäre. Auch am Äquator ist der Weg der Strahlen kürzer, als in unseren Breiten, wo sie ja schräg durch die Atmosphäre hindurch müssen. Deshalb wird man im Süden oder im Gebirge (Höhensonne) auch schneller braun.

Unter einer Markise, einem Sonnenschirm sitzt man vermeintlich gut geschützt im Schatten. Ist die Stoffbespannung aber dünnes (billiges) Gewebe, können UV-Strahlen dort ebenfalls hindurch.

Die Geräte im Solarium kann man hingegen genau auf die gewünschten Wellenlängen regulieren. Auch die Dauer der Bestrahlung kann man genau einstellen. Da kann man nicht aus Versehen in praller Sonne einpennen und sich einen Sonnenbrand holen.

Für die Haut spielt es keine Rolle, ob die UV-Strahlen nun von der Sonne kommen, oder mit einem Gerät erzeugt werden. Das Krebsrisiko ist in beiden Varianten gleich hoch.

UV-Photonen schädigen die DNA, indem sie einzelne Basen herausbrechen. Dadurch können dann Thyminbasen nebeneinander zu liegen kommen (was normalerweise nicht der Fall ist), und sich verbinden. So ein DNA-Schaden behindert die Replikation oder führt zu Mutationen. Natürlich können wir das auch wieder reparieren, aber wenn das zu oft und immer wieder den selben Zellen passiert, ist irgendwann Ende der Fahnenstange.

Weitere mögliche Schädigungen von organischen Material durch UV-Strahlung sind:

  • Denaturierung von Zelleiweiß
  • Hohe UV-Einstrahlung auf die Lippen kann zu Herpes führen.
  • Zerstörung von Vegetation: Im UV-C-Bereich haben Pflanzen fast keinen Schutz. Blätter werden bei Bestrahlung in diesem Bereich schwer beschädigt oder abgetötet. Letzteres kann auch zum Absterben der gesamten Pflanze führen. UV-A und UV-B wird von Pflanzen unterschiedlich vertragen, hohe Intensitäten führen zum Absterben, an UV-A können sich Landpflanzen „gewöhnen“.
  • Ultraviolett erzeugt aus sogenannten Vorläufersubstanzen (Abgase) bei hoher Sonneneinstrahlung auch bodennah Ozon, welches lungenschädigend und pflanzenschädigend wirkt (Smog).
  • Schädigung von Kunststoffen, Farbpigmenten und Lacken. Organische Farben bleichen aus, Kunststoff trübt sich ein und wird spröde (die Weichmacher dunster heraus)
Antwort
von milenahampel21, 10

ja es ist schädlich weil man hautkrebs kriegen kann, nagut man kann auch hautkrebs bekommen wenn man in der sonne liegt aber nicht so schnell wie unter dem solarium

Kommentar von nikenikenike33 ,

Also bringt man sich auch bereits bei einer so geringen dosis sehr in Gefahr ?

Antwort
von kats71, 11

vielleicht mal dort schauen: http://www.solariumhandel.de/hauttypenposter.html (über Bilder bei gogle zu finden).

Da steht, dass man mit Hauttyp1 eigentlich keinen Bräunungseffekt hat bzw. sehr leicht Sonnenbrand bekommt. Würde mich daher wirklich gut beraten lassen!

Antwort
von Friedelgunde, 11

Um wenigstens mal deine eigentliche Frage zu beantworten: nein, mit so einer geringen "Dosis" Sonnenbank schädigst du dich nicht. Da mache dir mal keine Sorgen!

Was natürlich richtig ist: bei höheren Dosen sind die Profi-Sonnenbänke bedenklich und sind an der Entstehung von Hautkrebs beteiligt. Aber mit "höheren Dosen" ist definitiv etwas anderes gemeint als 8-10 Minuten pro Woche!! Lass dir hier bloss keine Panik einreden.

Dann: wie Gerda schon richtig sagte, schützt dich die im Solarium erworbene Bräune nicht vor der Sonne draußen. Hier solltest du also dich so verhalten, als wärst du leichenblass ;-).

Antwort
von whoisthedoc, 11

J A !

Solarium = Erhöhung der Hautkrebsgefahr!

Meine ernste Meinung!

Kenne paar Solarium- Opfer, die Krebs dadurch bekommen haben! Deswegen sehe ich solche Fragen sehr negativ in dem Sinne!

Kommentar von nikenikenike33 ,

Ich weiß ja das übermäßiger solarium Gebrauch , schwarzen hautkrebs auslöst . Allerdings passiert dies bei intensiven sonnenbaden auch. Deshalb auch meine frage ob es so extrem viel schädlicher ist wenn die dosis gering ist . Und welche unterschiede es bei den strahlen der künstlichen und der natürlichen sonne gibt ( UVa ,UVb ,UVc ) ?

Kommentar von whoisthedoc ,

Da ich mich nicht mit sowas auskenne, vor allem mit der Dermatologie!

Hinterlege ich dir einfach mal den Link:

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/haut/tid-9716/solarium-die-wirkung-der-u...

Kommentar von nikenikenike33 ,

Danke , werde ich mir mal durchlesen

Kommentar von planetsun ,

Immer Interessant zu hören.. "Ich kenne einige Solariumopfer" mit Hautkrebs oder gealteter Haut oder sonsiges.. Nun, ich betreibe seit über 20 Jahren eine Sonnenstudiokette mit x-tausend Kunden. Normal müsste ich solche Leute kennen, oder..? Allerdings erfreuen sich alle meine Kunden bester Gesundheit.

Die Strahlungsstärke im Solarium kann sich jeder selbst errechnen.

Die Sommer Mittagssonne strahlt mit einer UVA-Leistung von ca. 10-20 Milliwatt pro Qcm, darin enthalten ca. 3,5-4% UVB-Licht.

Die Sommer Nachmittagssonne ab 16.30 strahlt mit ca. 5-10 Milliwatt UVA-Licht ohne UVB-Anteil. Ähnlich ist auch die Wintersonne Mittags, je nach Sonnenstand.

Ein Solarium strahlt mit ca. 25-40 Milliwatt UVA-Licht und einem UVB-Anteil von 0,5-0,8%.

Also.. Ein 4 Stunden Badetag an der Sonne enspricht ungefähr der UV-Menge von einem durchschnittlichen Solariumgänger von einem Monat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten