Frage von EllenErf, 4

Sojapräparate wenn man Soja nicht verträgt?

Ich bin in den Wechseljahren angekommen. Meine Mutter hatte damit ziemliche Probleme und es könnte mir daher auch so gehen, meinte der Gyn. Eine Hormontherapie will ich eingentlich nicht machen. Es gibt ja diese Sojapräparate. Ich selbst vertrage aber kein Soja im Essen, kein Tofu, keine Milch. Könnte ich das Medikament trotzdem nehmen?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von bobbys, 4

Achtung! Viele reagieren allergisch auf Soja.Es ist ja nicht gesagt,das du die selben Probleme bekommst wie deine Mutter.Manchmal kann man auch mal die eine oder andere Wechseljahrwelle wegstecken.Ich persönlich halte ohne Medikamente durch:)

LG Bobbys :)

Antwort
von Hooks, 3

Nein, wer Soja nicht verträgt, soll das lassen. Soja ist eine Eiweißbombe, die u.U. die Abwehr unnütz beschäftigt.

Ich vermute, daß Du einen Östrogenmangel hast, wenn Du Soja essen möchtest. Hefe dient demselben Zweck, genauso Brennesselsamen. Bei phytofit.de kannst Du keimfähigen kaufen, wenn Du nicht selber sammeln möchtest. 1TL am Tag, man sagt, nur 7 Tage am Stück, dann Pause. Mit Hefe mußt Du es ausprobieren.

Welche Beschwerden hast Du? Hefe wirkt besonders gegen sauren Schweiß und Hitzewalllungen; auch gegen Weinerlichkeit und Depressionen, da hilft aber auch Brennesselsamen. Probiers aus.

Hier steht mehr:

http://www.antiaging-info.org/oestrogen-antiaginghormon.html beachte, daß Östrogen schlecht wasserlöslich ist und auf Hitze reagiert.

Antwort
von Mahut, 4

Da solltest du deinen Arzt nach fragen.

Antwort
von pferdezahn, 3

Warum muss es denn unbedingt Soja sein? Es gibt doch auch noch andere Praeparate, und ausserdem hat die Sojabohne keinen guten Ruf, sondern macht negative Schlagzeilen (genmanipuliert).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community