Frage von RainerUnsinn, 208

So hoher Blutdruck trotz Antibluthochdrucktablette?

Hallo, also erstmal vorab, ich hab wieder viel auf dem Herzen. Es geht wieder um meinen Blutdruck, der mir als zu hoch bescheinigt wurde und weswegen ich Amlodipin/ Besilat bekomme, was ich jeden Morgen einnehme (5mg 1x täglich). Nun nehm ich das Medi schon seit 3 Monaten und bemerke seit ein paar Wochen, das es mir irgendwie immer komischer damit geht, daher habe ich erstmal ein Blutdruckmessgerät zugelegt und hab es heute morgen gleich getestet, mit einem Ergebnis von 178 :101, evtl. hab ich die Werte auch vertauscht, ich weiß es nicht, ich glaube aber das erste stimmt und damit ist eigentlich bewießen, das der Blutdruck trotz der Tablette viel zu hoch ist, ich dachte er wäre zu niedrig, weil es mir immer so schwindlig ist, aber nix er ist zu hoch..! Wie kann das trotz der Antibluthochdrucktablette pasieren, oder ist das Messgerät vielleicht zu ungenau, es ist eins das man am Handgelenk befestigt, wo ich auch nicht weiß wie man den Arm bei so einem Gerät halten muss, vielleicht spielt das alles eine Rolle, keine Ahnung, um soviel wird das Gerät aber nicht vorbeigeschossen haben, denk ich..

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Winherby, 208

Hallo Rainer

wie das Messgerät zu bedienen ist steht in der Bed.-Anleitung.

Hier meine Kurzfassung: Gerät aus dem Schrank holen, gemütlich hinsetzen, das Gerät schon mal am Handgelenk anschnallen, 10 Min. entspannt abwarten, den Arm dann so halten, dass das Gerät sich möglichst exakt auf Herzhöhe befindet, dann den Startknopf drücken.

Tja und wie kann das passieren trotz Tabl.? Ganz einfach deshalb, weil kein Medikament bei allen Menschen gleich wirkt.

Also Termin beim Arzt und ein anderes Mittel verschreiben lassen.

Doch bevor man solche Medis schluckt, ist denn der Grund für den hohen Blutdruck bereits  erkannt worden?

Oft ist es einfach nur Distress. Das kann sich in solchen somatischen Symptomen, wie BHD äußern. Da sollte zu allererst der Stressor gesucht und gefunden werden. Wurde er gefunden, muss er abgebaut und möglichst ganz beseitigt werden. Ist der Stressor eleminiert, gibt es für Dein Autonomes Nervensystem keinen Grund mehr Dich im "Alarmmodus" zu halten. Jetzt kann der Abbau des Bluthochdruckes unterstützt und beschleunigt werden.

Zum Abbau des Hochdrucks eignen sich Sauna, Sport und Entspannungstechniken wie Yoga,Qigong, oder auch Tai-Chi.

Und erst wenn das alles nicht fruchtet, erst dann sollte ein noch junger Mensch ein Mittel gegen die Hypertonie schlucken, -ist jedenfalls meine Meinung. LG

 

Antwort
von evistie, 167

Hast Du Dir denn inzwischen wenigstens eine Tabelle gefertigt, in der Du Deine regelmäßigen Messergebnisse einträgst? Mit irgendwelchen sporadischen Messungen, bei denen Du noch nicht mal genau weißt, was der systolische und was der diastolische Wert ist, und wie das Gerät korrekt anzulegen ist, können wir hier nichts anfangen und Dein Arzt schon mal gar nicht. Nochmal in Stichworten:

  • Lerne das korrekte Messen! Wie's geht, steht hier: http://www.gesundheit.de/krankheiten/gefaesserkrankungen/bluthochdruck-hypertoni...
  • Miss 3 x täglich Deinen Blutdruck zu festgelegten Zeiten (z. B. morgens/mittags/abends), mindestens zehn Tage hintereinander!
  • Trage Deine Messergebnisse regelmäßig in eine Tabelle ein!
  • Geh mit dieser Tabelle und Deinem Blutdruckmessgerät (!) zu Deinem Arzt und überlasse ihm die Auswertung. Alles weitere wird sich finden!
Antwort
von Medicus92, 141

Hallo,

wenn die Dosis des Medikamentes nicht ausreicht, sollte die Dosis eventuell erhöht werden oder noch ein zusätzliches Medikament gegeben werden. Darüber entscheidet jedoch der behandelnde Arzt.

Emotionaler Stress, wie Angst, Wut oder Trauer, kann ebenfalls den Blutdruck in die Höhe steigen lassen. 

http://www.hochdruckliga.de/

Du solltest Dir ein Blutdrucktagebuch (in Arztpraxen und Apotheken) besorgen und die Werte dort eintragen und Deinem Arzt die Werte dann beim nächsten Besuch zeigen.

Liebe Grüße

Medicus92

Antwort
von Lina2012, 157

Hallo,

Der Blutdruck ist erhöht. (das Messgerät zeigt den systolischen und dann den diastolischen Wert an,steht bestimmt da oder einfach in die Bedienungsanleitung schauen) Wie war er denn bevor Sie die Tabletten verordnet bekommen haben?wird er regelmäßig beim Arzt kontrolliert? Waren Sie nochmal beim Arzt und haben nachgefragt wegen der Dosierung? Es ist wichtig vor dem messen ca 5 min ruhig sitzen. Beim messen sollte man sich nicht unterhalten und ruhig sitzen. Ein Messgerät für das Handgelenk weicht normalerweise nicht viel vom oberarmgerät ab,außer man nutzt es falsch.Wichtig ist das die Hand in Höhe des Herzens liegt,also die Hand auf den Tisch legen und eventuell auf die Verpackung des Gerätes legen. Da ist meistens eine Kerbe drin. Vorher sollte man nichts essen oder rauchen, da das die Ergebnisse verfälschen kann, selbst eine volle Blase kann das. Sie sollten jetzt regelmäßig den Blutdruck kontrollieren und ein blutdrucktagebuch führen,gibt es auch als App fürs Handy oder klassisch aus der Apotheke als Heft ,z.b. Morgens,mittags und abends jeweils zur gleichen Zeit. Sollten sie das Gefühl haben,das Ergebnis haut nicht hin,dann 5 min warten und erneut messen. Teilweise ist der erste Wert etwas erhöht,da man aufgeregt ist und sich Sorgen macht,geht vielen so.beim Arzt ist er auch meist höher,da der sogenannte arztkitteleffekt vorliegt.

Hoffe habe jetzt nichts vergessen.

Antwort
von Markus78, 107

Eine selbst durchgeführte Messung mit einem Blutdruckmessgerät kann natürlich auch mal falsch verlaufen. Dazu zu einem späteren Zeitpunkt einfach noch eine Kontrollmessung durchführen.

Falls der hohe Blutdruck bestehen bleibt unbedingt mit dem Arzt Rücksprache halten, vielleicht ist es für Sie nicht der richtige Wirkstoff oder die Dosierung ist nicht optimal.

Ein Tipp am Rande: Ich leide ebenfalls unter leichtem Bluthochdruck und habe mit bestimmten Aminosäuren gute Erfahrung gemacht. Derzeit habe ich keine Probleme mehr mit Bluthochdruck. Ist auf jeden Fall ein interessantes Thema für alle Betroffenen, auf dieser sehr informativen Seite kann man mehr dazu erfahren:

http://aminosaeuren.org/

Viele Grüsse Markus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten