Frage von advents2014, 310

Skelettszintigraphie - Röntgenaufnahme

Hallo

ich habe seit ca 9 Monaten starke Finger/Handschmerzen, die Finger/Hand fühlt sich auch geschwollen an, außerlich aber nicht doll sichtbar. Habe das Gefühl das innerlich ein großer Druck ist, es fällt mir schwer die Finger zu bewegen und auch die Knochen beim Drücken sind dann schmerzhaft. Mal klingen die Beschwerden ab dann sind sie wieder da. Es fing letzte Jahr im April an, bin Nachts von Fingerschmerzen wach geworden, stechende, ziehende Schmerzen/Klopfen, auch nicht so ausgeprägt an 2-3 Zehen am Fuss. Werde die Geschichte seit Monaten in der Hand/Fingern nicht los, Zehen ist nicht mehr so schlimm, morgen hab ich das Gefühl das mein Knie auch bischen Taub ist und halt die Hände geschwollen/Gefühlslos.

Folgend Ärzte hab ich schon besucht 1x Neurologe (alles OK , Nerven OK)

2x Reumatologe , 2x Blut abgenommen, Rheumafaktor vorhanden, Entzündungswerte bei der ersten Abnahme vorhanden, Rheumatologe meint er kann Rheuma eigentlich ausschliessen und hat mich zum Neurologen geschickt wegen KPT (negativ)

3x Hausarzt (großes Blutbild, Barrioles negativ, Blutwerte unauffällig, Rheumafaktor vorhanden)

1x Röntgen Praxis, Skelettszintigraphie wurde gemacht, Bericht liegt noch nicht vor, habe die großen Bilder mitbekommen (Ganzkörper und Hände)

die letzten Medikamente habe ich selbst im Dezember genommen, will weg davon, waren 2x IBU 800 am Tag und Ibu-Salbe für die Hand (5x täglich)

Zur (Skelettszintigraphie) meine Frage , kann ich selbst auch was auf den Bildern erkennen , ich seh da nur schwarz und weiße Stellen, wertet ein Arzt die Bilder aus die ich so vorliegen habe oder gehen die am PC ins Detail und können noch viel mehr sehen ? was meint Ihr was kann das sein?

Danke für Antwort

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Hooks, 274

Ich habe auf der Skelettszintigraphie mehrere dunkle Stellen gesehen, das seien Entzündungsherde. Dort lagert sich mehr von dem radioaktiven Zeug an, weil das mehr durchblutet ist durch die Entzündung.

Ich kann sagen, daß meine Schmerzen weg sind, seitdem ich täglich Lebertran nehme (recherchier mal unter Lebertran und Autoimmunkrankheiten) und auch Wasserstoffperoxid (3%). http://www.higher-solutions-for-your-health.com/wasserstoffperoxid.html

die Schmerzen könnten auch zusammenähngen mit Magnesium ("kaum beachtet aber folgenschwer") oder Vitamin B, such mal unter Vitalstofflexikon und da unter den Mangelsymptomen.

Antwort
von bobbys, 299

Hallo,

da der Rheumatologe Rheuma ausgeschlossen hat,wäre ja die Polyarthrose noch eine Option,so ist es jeden Falls bei mir.Habe auch diese Beschwerden in den Fingern und Händen.

LG bobbys

Kommentar von advents2014 ,

kann man das in der gemachten "Skelettszintigraphie" erkennen oder muss man da andere Untersuchungen machen?

Kommentar von bobbys ,

Das erkennt man in der Skelettszintigraphie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community