Frage von Pavelasd, 13

Sind Unterarngehhilfen geeignet für ältere Menschen?

Hallo,

ich habe wegen Knöchelproblemen Unterarmgehstützen bekommen. Ich habe die schon so und so eingestellt, mal höher, mal niedriger, komme mit ihnen aber nicht klar, als ob meine Armmuskel die schwächsten auf der Welt wären, ich bin übrigens 25, habe zwar daneben noch Pankreatitis und Bandscheibenvorfälle sowie migräne, aber ich treibe ziemlich viel Sport fùr meinen Gesundheitszustand, kann z.B. 50 Liegestütze machen, auf Fäusten 30 mal,, am Barren 20 mal, so dass meine Ärme sicherlich nicht die schwächsten auf der Welt, aber selbst wenn ich keinen Sport treiben würde... Die Stützen sind ja wohl am verbreitesten jetzt und werden auch an die, die wirklich keinen Sport machen, vergeben, ohne sie vorher zu fragen, ob sie dafür star genug sind. Ich frage mich insbesondere, wie mit diesen ältere Menschen umgehen können. Also, konkreter ist es bei mir so: ich kann mit ihnen nur langsam gehen und außerdem mit öfteren Pausen, wobei meine Arme ganz schnel müde werden und ich schon dadurch verschwitzt bin. Also, was mache ich denn falsch? Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass ich was falsvh mache, da ich ja schon alle Höhen ausprobiert habe.

Antwort
von Mahut, 9

Hat man dir denn nicht gezeigt wie man mit den Stützen geht, meine Tochter hatte auch mal solche Stützen und hat das Laufen damit total falsch gemacht, erst als man es ihr gezeigt hat wie es geht, konnte sie damit ohne Probleme laufen, lasse es dir von der Stelle zeigen von denen du sie bekommen hast.

Kommentar von gerdavh ,

Hallo, ich kann Mahut hier nur zustimmen. Wenn die Stützen nicht richtig auf Deine Größe eingestellt werden und Du sozusagen falsch läufst, kannst Du Dir innerhalb kürzester Zeit schaden. Ich bin auch etwas überrascht, weil ich glaubte, dass diese Form von Stützen gar nicht mehr benutzt werden. In den letzten Jahren habe ich immer nur Gehstützen, die bis zum Ellbogen reichen, gesehen. Kannst Du die nicht verwenden? Alles Gute. Gerda

Kommentar von Winherby ,

".In den letzten Jahren habe ich immer nur Gehstützen, die bis zum Ellbogen reichen, gesehen."

???? Genau die meint er doch ! "Unterarmgehstützen" schreibt er, die nennt man so, weil die bis zum Ellenbogen reichen.

Antwort
von Winherby, 8

Die Einstellung der Höhe bewirkt in erster Linie wie aufrecht Du damit gehst, aber auch wie stark der stützende, - und damit beinentlastende Effekt ist. Damit machst Du nichts falsch.

Aber falsch ist Dein Gedanke, dass Du starke Arme hast, nur weil Du 50 Liegestütze schaffst. Für das Gehen an Unterarmstützen muss die Muskulatur des gesamten Oberkörpers und der Arme harmonisch auf einem Level zusammen arbeiten. Durch Liegestützen-Training werden aber nur der Pectoralis und der Triceps trainiert. Besonders Latissimus und Trapezius der Rückenseite, sowie Deltamuskel und Pectoralis sind als gegenseitige Stütz- und Balancemuskulatur sehr wichtig beim Gehen an diesen Gehhilfen, dabei ist das Alter uninteressant, denn das gilt für alle Menschen.

Bei Dir ist die Muskulatur durch das einseitige Training unausgewogen, daher das Gehen an UA-Stützen sehr anstrengend.

Antwort
von Mamsell, 8

Vielleicht solltest du dir zeigen lassen, wie man mit diesen Unterarmstützen umgeht. Ich vermute, dass es sich bei dir einfach um einen "Handling-Fehler" handelt. Deiner Erzählung nach kann es wirklich nicht an den Muskeln oder an der Kraft liegen. Du bist sportlich und trainiert. Es muss also einen anderen Grund haben. Lass dir doch noch einmal genau erklären, wie die Stützen zu verwenden sind. Sicherlich klappt es dann auch .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community