Frage von CharlotteW, 535

Sind Ohrstöpsel nicht eigentlich genauso gefährlich wie Wattestäbchen?

In meiner Nachbarschaft wurde gestern gefeiert. Die Party war - wie angekündigt - recht laut, so dass ich nachts überlegt habe, ob ich mir nicht Watte in die Ohren stopfen soll.

Doch dabei ist mir eingefallen (hatte wegen des Musiklärms natürlich viel Zeit zum Grübeln^^), dass man ja im allgemeinen sagt, Wattestäbchen seien gefährlich, weil man damit den Ohrenschmalz in den Gehörgang schieben kann. Ist das bei Ohrstöpseln nicht noch wahrscheinlicher (also gerollte Wattekugeln oder Ohropax oder so etwas in der Art). Ich denke, bei dem einen Mal in der Nacht passiert da noch nichts. Aber ich kenne Menschen, die regelmäßig mit solchen Stöpseln schlafen - ist man da nicht auch gefährdet?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 535

Hallo Charlotte,

wenn man die Ohren putzt kommt man mit den Wattestäbchen ziemlich weit ins Ohr bis hin zum Trommelfell. Wenn man u.U. da zu derb versucht da zu reinigen könnte es passieren das man den Ohrenschmalz eher hinter schiebt in Richtung Trommelfell.

Die Ohrstöpsel stecken im äußeren Teil des Gehörgang, sind dadurch weniger schädlich. Nun Watte allein dämmt nur sehr wenig den Lärm darum werden da auch andere Materialien für die Ohrstöpsel verwendet. .Es gibt auch direkt individuell angefertigte Ohrstöpsel, in größeren Firmen

VG Stephan

Antwort
von Mahut, 427

Mit den Wattestäbchen schiebst du ja den Ohrenschmalz bis weit hinten in den Gehörgang, das annst du mit den Ohrstöpsel gar nicht schaffen, die Ohrstöpsel schützen vor lauten Geräuschen und somit vor eventuellen Gehörschaden.

Benutze ruhig die Ohrstöpsel wenn es dir zu laut wird, aber meide die Wattestäbchen zum Reinigen für die Ohren. Die Ohren reinigen sich von allein und wen du meinst sie müssten gereinigt werden, dann ab zum HNO-Arzt.

Antwort
von gerdavh, 415

Hallo, Ohrstöpsel liegen doch nur im äußeren Ohr, da kann überhaupt nichts passieren. Und bei Wattestäbchen muss man sich schon sehr große Mühe geben, um sich damit zu verletzen. Selbst wenn man vorhandenen Ohrenschmalz tiefer ins Ohr schiebt, ist das auch nicht schlimm. Kann der HNO-Arzt durch Spülungen wieder entfernen.Wattestäbchen sind vor allem deshalb bei HNO-Ärzten nicht so beliebt, weil durch zu häufige Anwendung die Ohrenschmalzproduktion angeregt wird. Es soll ja Verrückte geben, die jeden Tag mit Wattestäbchen intensiv in ihren Ohren rumbohren. lg Gerda

Antwort
von doktorhans, 289

Ohrstöpsel sollte man nicht öfter benutzen als notwendig. Zum Glück schieben die Modelle aus Schaumstoff - wenn man sie vor dem Einführen geschickt zusammenpresst - das Ohrenschmalz nicht so weit nach innen wie Wattestäbchen. Ab und zu sollte man das Schmalz ohnehin vom Arzt entfernen lassen - am besten mechanisch.

Antwort
von Fiena, 297

du kannst dir sogar das Trommelfell mit Wattestäbchen verletzen,Ohrenstöpsel gelangen da nicht hin

Antwort
von Lizzkrueger, 268

Wenn man Wattestäbchen und Ohrstöpsel richtig anwendet kann da gar nichts passieren.

Antwort
von kreuzkampus, 247

Es muß mal gesagt werden: Es hat hier selten so einheitlich fundierte Antworten auf eine Frage gegeben. Ich habe noch nie allen Antwortern einen +Punkt gegeben. Du müßtest nun auch Klarheit haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community