Frage von karlson, 2.575

Sind Kopfschmerzen mit Lichtempfindlichkeit ein Anzeichen für Migräne?

Von Zeit zu Zeit habe ich, meist schon morgens beim Aufstehen starke Kopfschmerzen die auch mit heftiger Lichtempfindlichkeit verbunden sind. Ich kann quasi kaum aus den Augen schauen.

Wenn das eintritt, nehme ich Ibuprofen was auch ganz gut hilft.

SInd denn Kopfschmerzen verbunden mit temporärer Lichtempfindlichkeit ein recht sicheres Zeichen für Migräne? Sollte ich vielleicht ein anderes Medikament dagegen nehmen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Emelina, 2.550

Kopfschmerz in Verbindung mit Lichtempfindlichkeit ist ein Hinweis auf Migräne – wenn auch kein sicheres Zeichen dafür.

Typische Anzeichen von Migräne sind:

Meistens einseitiger Kopfschmerz, Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit.

Seh-, Sprach- und/oder andere Wahrnehmungsstörungen sind typisch für eine Migräneaura, die manchmal dem Migränekopfschmerz vorausgehen kann.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer zutreffen. Normale Schmerzmittel haben bei Migräne häufig keine ausreichende Wirkung.

Es gibt Migräneschmerzmittel – Triptane (z. B. Sumatriptan) - die im Notfall zuverlässig helfen. Wenn du aber Ibuprofen gut verträgst, spricht nichts dagegen dabei zu bleiben.

Ein Neurologe ist übrigens bei Migräne der zuständige Facharzt – er kann bei dir eine gesicherte Diagnose stellen.

Antwort
von Mahut, 1.974

Vielleicht hast du Verspannungen weil du nicht richtig im Bett liegst, es kann an der Matratze liegen, aber auch am Kopfkissen. Mir haben gegen die Schmerzen am Morgen, für die Nacht ein Stillkissen geholfen, dort schlage ich immer drauf.

Wenn dir gegen deine Kopfschmerzen Ibuprofen helfen, sehe ich keinen sinn darin ein anderes Schmerzmittel zu nehmen.

Antwort
von Esperanza, 1.735

Hallo karlson, zunächst solltest du abklären lassen ob deine morgendlichen Kopfschmerzen von einem verspannten Kiefergelenk oder auch vom Nacken kommt. Eine Aufbeissscheine (verordnet der Zahnarzt), ein Nackenkissen und Physiotherapie könnten in dem Fall deine Beschwerden lindern. Bist du evtl. Diabetiker? Dann könnten die Kopfschmerzen auch von einem zu niedrigen Blutzuckerspiegel sein. Probiere es einmal aus ob die Schmerzen sich bessern wenn du gefrühstückt hast. Ansonsten würde ich dann auch zum Facharzt gehen und ihm die Symptome schildern. LG

Antwort
von Wanda555, 1.311

Da kann schon ein Zusammenhang bestehen. Migräne hat etwas mit Lichtempfindlichkeit zu tun, deshalb können viele Menschen, die Migräne haben, die Vorhänge im Zimmer nicht offen lassen. Lass dich mal von deinem Hausarzt beraten, was für dich da in Zukunft in Frage kommt. Nicht alle Schmerzmittel sind auch bei Migräne geeignet.

Antwort
von willkommen, 1.041

http://www.apotheken-umschau.de/Migraene Migräne bezeichnet bestimmte, anfallsweise auftretende Kopfschmerzen (Migräneattacken), die durch Bewegung verstärkt werden. Zusätzlich zu den Kopfschmerzen müssen andere Symptome wie Übelkeit oder Licht- und Lärmempfindlichkeit auftreten. Teilweise gehen der Migräne besondere Empfindungen wie zum Beispiel Sehstörungen voraus, die sogenannte Aura.

Neurologe, der kann dir ein passendes Medikament verschreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community