Frage von ennrico,

Sind Kinder im Sommerurlaub ausreichend vor der Sonne geschützt?

Die Gefahren der Sonne - darüber weriß man ja heutzutage Bescheid. Ist es dann in Ordnung, wenn Kinder mit einem hohen Lichtschutzfaktor der Sonnencrmee eingecremt werden und dann am Strand spielen und ab und zu auch mal in den Schatten kommen oder gefährdet das die Kinderhaut zu stark?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Magro,

Ich würde den Kindern immer zusätzlich Kleidung mit UV-Schutz anziehen. Die gibt es auch als Badekleidung in sämtlichen variationen- Anzug, Hose, T-Shirt. ganz wichtig ist außerdem ein Sonnenhut mit hohem Lichtschutzfaktor und idealerweise Schild und Nackenschutz. Und die Kinder sollten regelmäßig nachgecremt werden. Das verlängert zwar den UV-Schutz nicht, ist aber nötig, da die Creme (auch wenn sie wasserfest ist) im Wasser und durchs Abtrocknen abgeht. Auch im Schatten oder bei bewölktem Himmel ist übrigens ein ausreichender Sonnenschutz notwenig, da die gefährlichen UV-Strahlen auch hier vorhanden sind. Hier gibt es dazu einen ganz interessanten Artikel: http://www.mygesundheitsblog.de/sommer-strand-und-sonnenbrand/

Antwort
von Mahut,

Für meinem Enkel haben wir langarmige UV Badeanzüge, die er im Wasser aber auch am Strand an hat. zusätzlich wird er aber auch mit einem hohen Lichtschutzfaktor eingecremt Er ist sehr hellhäutig, ist aber noch nie rot gewesen.

Antwort
von Winherby,

Je nachdem welches Sonnenschutzmittel Ihr nehmt, geht von diesem Sonnenschutz die größte Gefahr für das Wohl des Kindes aus. Bitte achtet zum Wohl der Kinder darauf, dass ihr nur die natürlichen Sonnenschutzmittel -ohne problematische chemische Inhaltsstoffe- verwendet. Hier zum Schlaumachen:

http://emedien.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=95355&bernr=10

Ansonsten ein Käppchen auf den Kopf gegen Sonnenstich, ab und zu ins Wasser gegen Hitzschlag, viel Wasser trinken für den Kreislauf, und viel Obst unf grünes Gemüse für den besten Sonnenschutz von innen. Ja und natürlich nicht von morgens bis abends in der prallen Sonne lassen, sollte klar sein. LG

Antwort
von polar66,

Hallo enrico,

du hast ja schon viele und gute Tipps bekommen. Ergänzend möchte ich lediglich noch hinzufügen, dass die UV-Belastung in den Morgenstunden und am Nachmittag wesentlich geringer ist als in der Mittagszeit. Deshalb sollten gerade Kinder, aber auch Erwachsene - wenn möglich - zwischen 11 und 15 Uhr die Sonne meiden. Außerdem sollte man die vermeintliche Schutzzeit einer Sonnencreme nie voll ausnutzen. Immer mehrmals am Tage eincremen. LG

Antwort
von elliellen,

Hallo!

Auch wenn es im Urlaub nicht gerade praktisch ist, rate ich davon ab, Kinder in der Mittagszeit am Meer spielen zu lassen.

Ich war vor ein paar Tagen mit meiner Tochter in Holland und wir haben es so gemacht, dass wir morgens früh für einige Zeit und dann ab 15.30 Uhr nochmal bis abends an den Strand gegangen sind, so konnten wir auch im Meer baden, gut eingecremt natürlich vorausgesetzt.

In der Mittagszeit finde die Sonne einfach zu aggressiv für Kinder, jedenfalls am Meer und in den Bergen.

Schönen Uraub!!

Antwort
von janulli,

Wenn die Kinder einen Sonnenhut tragen, sollte das ok sein. Man sollte wirklich darauf achten, dass die Kinder beim Spielen regelmäßig was trinken und vielleicht auch mal ein Shirt überziehen. Es gibt da ja mittlerweile ganz tolle Shirts mit UV Schutz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community