Frage von mueckele, 25

Sind Keime im Geflügel ein Problem?

Ist es problematisch, dass festgestellt wurde, dass in dem meisten Geflügel Keime sind? Oder ist es ziemlich egal, wenn man es hygienisch zubereitet (seperates Fleischbrettchen und nach em Kochen alles heiß mit Spüli abspülen) und nicht blutig isst?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rulamann, 20

Bei der Zubereitung sollte man jedoch unbedingt darauf achten, die evtl. im Fleisch befindlichen Keime abzutöten. Dies geschieht dadurch, dass man das Fleisch komplett durchbrät. Es darf also kein Fleischsaft mehr aus dem Fleisch austreten, und zudem darf es innen nicht mehr rosa oder gar rot sein. Bei mindestens 70 Grad werden die Keime abgetötet. Wer sich nicht sicher ist, kann die Temperatur mit einem Fleischthermometer überprüfen.

Aber nicht nur die richtige Zubereitung ist wichtig, um sich nicht mit Keimen über das Geflügelfleisch zu infizieren. Keinesfalls sollte das rohe Fleisch zusammen mit anderen Lebensmitteln in einem Gefäß gelagert werden. Das Fleisch sollte vor der Zubereitung immer separat eingepackt sein und unbedingt im Kühlschrank gelagert werden.

Wenn man das Fleisch vor dem Kochen oder Braten kleingeschnitten hat, so gehört das Messer sofort in die Spülmaschine oder per Hand mit heißem Wasser und Spülmittel abgespült. Benutzt man dieses Messer nach dem Fleischschneiden, um z.B. Karotten zu zerkleinern, so geraten die Keime des Fleisches an die Karotten. Werden diese anschließend nicht erhitzt sondern z.B. für einen gemischten Salat verwendet, so kann man sich mit Keimen infizieren, obwohl das Fleisch vielleicht komplett durchgebraten wurde.

Also: Nach der Zubereitung des Fleisches sämtliche benutzten Messer, aber auch Schneidebretter, Teller etc. reinigen und nicht mit anderen Lebensmitteln in Kontakt bringen! Als Schneidebretter eignen sich übrigens Glasbretter besser als Plastik- oder gar Holzbretter. Glasschneidebretter können besser gereinigt werden, und sämtliche Keime können dabei entfernt werden. Hat man das Zubehör gereinigt, darf man auch die Küchenarbeitsplatte oder den Küchentisch nicht vergessen zu reinigen, wenn diese in Kontakt mit dem rohen Fleisch gekommen sind.

Quelle: http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Naturkost/Gefluegel/Artikel/20053.p...

Zu guter Letzt muss man auch selbst gründlich Hände waschen und dazu unbedingt Seife benutzen. Sonst befinden sich die Keime noch an den Händen und können so in den Körper gelangen.

Ich persönlich kaufe Geflügel nur bei Demeter auf dem Markt, es ist zwar teurer als vom Supermarkt aber was letztendlich zählt ist die Qualität und die Vorschriften die Demeter einhalten muss.

Kommentar von rulamann ,

Danke für den Stern :-)))))

Antwort
von Kreisel, 9

Wenn du das Geflügel nicht roh ist, dürfte es kein Problem sein. Geflügel muss immer gut durchgebraten sein und wie du schon schreibst, sollte bei der Zubereitung hygienisch gearbeitet werden! Nie das gleiche Brettchen oder Messer für das Gemüse oder den Salat verwenden. Direkt nach der Zubereitung Messer und Brettchen heiß und mit Spüli abspülen.

Antwort
von Mahut, 10

Du solltest eine penible Küchenhygiene einhalten, das heißst alle Sachen wie Bretter, Messer Schüsseln und Teller sofort nach Gebrauch abwaschen und die Arbeitsplatte gründlich reinigen, Das Geflügelfleisch sollte auch ganz durchgebraten werden, dann dürftest du keine Probleme haben.

Antwort
von bethmannchen, 8

Doch, das sollte reichen. Geflügel ist gar, wenn sich das Fleisch problemlos vom Knochen löst. Alles, was mit rohem Fleisch in Berührung kam, wasche ich grundsätzlich sofort gründlich heiß ab, spüle es mit kochendem Wasser nach und wische Arbeitsplatte und Spülbecken mit etwas Essigessenz aus.

Keime sind nicht nur im Geflügel, sondern in und an allen Nahrungsmitteln. Schneidet man Tomaten, Käse, Schinken oder Wurst auf einem Brett, legt dort ungewaschenes Obst (Keime) hin... und schneidet gleich danach dort Brot, dann schimmelt das Brot 3 Mal so schnell.

Antwort
von kreuzkampus, 10

Ergänzung zu den Hygieneratschlägen: Während der Zubereitung die Hände nicht an den Mund bringen, nicht an einem Handtuch abwischen, das man weiterhin benutzt, sondern mit Küchenpapier; und: kein Holzbrett verwenden. Mein Zubereitungsbrett oder -Teller kommen anschließen in den Geschirrspüler. Die Temperatur des Wasserhahnes würde mir nicht reichen. Wenn Du alles beachtest, was bisher geschrieben wurde, gibt es in der Tat keine Probleme. Ähnliches, wie hier gesagt, gilt übrigens für Schweinefleisch.

Antwort
von cyracus, 7

Ergänzend zu den guten Antworten, die Du schon bekommen hast:

Noch nie habe ich abgepacktes Fleisch im Supermarkt gekauft - dem vertraue ich einfach nicht. Allzu oft wird Fleisch eingefärbt, damit es frisch aussieht, es wird mit Wasser aufgepumpt, damit es frisch und prall aussieht. Dann gab es ja die Umetikettierungsskandale, so dass einem beim Zusehen der Dokumentationen schon schlecht wird.

Und in den Kaufhäusern wird das Fleisch inzwischen mit seltsamem Licht bestrahlt, so dass man nicht erkennen kann, ob es wirklich frisch ist.

Deshalb und auch aus anderen Gründen bin ich inzwischen so ein 95%-Vegetarier. Das wenige Fleisch, das ich gegentlich kaufe, finde ich in Geschäften, in denen die Ware frisch angeboten und nicht seltsam beleuchtet wird. Und beim Braten werden die Stücke auch nicht deutlich kleiner (weil Verlust des hinzugefügten Wassers).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten