Frage von homer092, 218

Sind das Folgen von Schimmel?

Hallo,

ich habe seit ein paar Tagen ständig Kopfschmerzen. Außerdem geht es mir den ganzen Tag schlecht, habe Bauchschmerzen, leichte Übelkeit, fühle mich schlapp und habe Schnupfen. Außerdem gelegentlich tränende Augen. Außerdem habe ich ständig Schweißausbrüche bzw schwitze sehr stark aus dem Nichts.

Kann das von Schimmelbefall kommen?

Ich habe am Donnerstag festgestellt, dass einer unserer Küchenschränke komplett verschimmelt ist (Rückwand). Vor ca. 2-3 Wochen habe ich in einer Ecke in der Küche ganz leichten Schimmel in der Ecke gefunden.

Nun habe ich heute Schimmel im Schlafzimmer unter der Fensterbank gefunden.

Können das Folgen dieses Schimmels sein? Wenn ja, wie gefährlich ist das? Was soll ich tun? Kann ein Arzt feststellen ob das vom Schimmel kommt?

Ich habe tierische Angst, dass ich gesundheitliche SChäden davontrage, und einfach sofort ausziehen wird wohl auch nicht klappen :(

Bitte um eure Hilfe.

VIelen Dank!

Antwort
von evistie, 168

Ich habe tierische Angst, dass ich gesundheitliche SChäden davontrage

Das wissen wir, lieber homer092, denn Du lässt uns ja seit über zwei Jahren ausführlich an Deinen diversen Befindlichkeiten teilhaben. Ich glaube, Dir würde es grundsätzlich besser gehen, wenn Du Deine überbordenden Krankheitsängste therapeutisch behandeln ließest.

Vorab gesagt: Dein jetziges Befinden ist eher auf eine stinknormale Virusinfektion als auf den Schimmel zurückzuführen. Also schon Dich ein bisschen, aber gerate nicht gleich in Panik.

Wohnst Du immer noch in derselben Wohnung wie 2013? Da hast Du doch auch schon über Schimmel geklagt. Wie bist Du damals mit dem Vermieter klar gekommen?

Schimmel hinter dem Küchenschrank wirft natürlich die Frage auf, wie der da hin kommt. Ist das eine Außenwand? Oder war über Euch mal ein Rohrbruch? Oder pflegst Du dampfende Suppen in diesen Schrank zu stellen (lach nicht - alles schon dagewesen!)? Irgendwoher muss diese Feuchtigkeit ja herkommen. Und Du weißt ja schon von damals: für Baumängel ist der Vermieter zuständig, für Lüftungsfehler etc. Du.

Kommentar von homer092 ,

danke für deine Antwort.

Nein ich wohne nicht mehr in der selben Wohnung. Damals war das Schimmelproblem durch ein undichtes Dach verursacht welches nach über einem Jahr und vielen Anwaltsschreiben notdürftig saniert wurde.

Seit August wohne ich in einer neuen Wohnung. Da der Wasserschaden in der alten Wohnung unsachgemäß repariert wurde trat dort der Schimmel kurz vor Auszug erneut auf, also war ich sehr froh in einer auf den ersten Blick top gepflegten Wohnung zu landen.

Dann sah ich aber den Schimmel.........und wie im falschen Film habe ich mich gefühlt als am Tag nachdem ich den Schimmel entdecke mein Vormieter (den ich bis dahin nicht kannte) vor der Tür stand um was zu abzuholen und mir erzählte ich solle auf besagte Ecke achten....dort hatte er jahrelang Schimmelprobleme. So wie an einigen anderen Stellen, Vermieter verwies aber immer auf falsches Lüften.

Allerdings ist er sich genau wie ich sicher, dass dies durch die defekte Fassade und unsachgemäß eingebaute Fenster bedingt ist.

Die Küchenschränke hängen an der Außenwand. Allerdings lüften wir ziemlich häufig (mehrmals täglich) und heizen auch immer ausreichend. Luftfeuchtigkeit liegt immer so um 50-60%, Temperatur bei ca. 20°C, also eigentlich alles im grünen Bereich.

Ich war so froh über eine neue Wohnung (auch noch gemeinsame Wohnung), und nun nach viel Zeit, Arbeit und Geld das in dieser Wohnung steckt so eine Sch...... da könnte man echt heulen.

Kommentar von evistie ,

Ich verstehe Deinen Kummer. Wie wär's, wenn Du Dich über eine Verbraucherzentrale, einen Mieterverein oder einen Anwalt beraten ließest? Zuallererst musst Du Dich aber mit dem Vermieter diesbezüglich in Verbindung setzen, damit  Du etwas in der Hand hast. Viel Glück!

Antwort
von dinska, 127

Es kann sein, aber es kann auch nur ein grippaler Infekt sein, gehe zum Arzt und lass es da abklären. Trotzdem würde ich das Schimmelproblem ernst nehmen und ihm zu Leibe rücken. Setze dich mit dem Vermieter auseinander und schalte den Mieterbund ein, wenn von Seiten der Verwaltung nichts geschieht. Schimmel ist ein weitverbreitetes Problem und es ist auch nicht immer einfach, die Ursachen zu finden und zu beseitigen. Aber wie gesagt, suche dir Beistand, du wirst ihn gebrauchen können!

Antwort
von homer092, 92

Danke erstmal für eure Antworten.

Ich werde wohl erstmal weiter versuchen den Vermieter zu kontaktieren, gleichzeitig mich rechtlich und ggf. fachlich beraten lassen.

Was mir halt weiter Sorgen macht ist, dass ich mich extrem schlapp und müde fühle, als hätte ich seit tagen nicht geschlafen und das Gefühl die Augen kaum aufhalten zu können bzw. teilweise auch tränende klebrige Augen.

Habe schon Angst, dass das von dem schimmel kommt, aber auf der anderen Seite trat es eben auch erst auf als ich diesen entdeckt habe. Wer weiß wie lange er vorher schon da war.

Und wenn es tatsächlich Schimmelfolgen sind, dann habe ich die Befürchtung lange damit leben zu müssen, so schnell werde ich sicher weder eine neue Wohnung finden noch den Vermieter zur Beseitigung der Mängel bringen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten