Frage von ellostyles,

sind das depressionen?

heyyy! Hab mal 'ne Frage. Wir hatten vor zwei Jahren mehrere Schicksalsschläge in der Familie und seitdem bin ich ziemlich oft deprimiert. Meine Stimmung ändert sich manchmal total schnell. Erst bin ich total happy drauf und dann auf einmal bin ich gereizt und wütend oder einfach nur mega traurig. Manchmal denke ich mein Leben macht keinen Sinn und ich werde nie so richtig "leben" können. In der Schule läuft es nämlich total schlecht und deswegen muss ich die Klasse wiederholen. Ich kann mich einfach nicht mehr konzentrieren, weil ich so viele Gedanken habe. Ich fühl mich manchmal richtig schlecht und am Boden, auch wenn gar nichts passiert ist. Ich hab in der letzten Zeit ein paar Freunde verloren und habe das Gefühl ich werde nie mehr richtige gute Freunde finden können. Ich komme kaum noch aus mir raus und bin ziemlich ruhig geworden. Es gab auch 'ne kurze Zeit wo ich ständig dieses Thema Tod in Gedanken hatte. Nicht das ich mich umbringen wollte, einfach nur was wäre wenn ich mich z.B jetzt vor dieses Auto schmeißen würde. Sind das schon Depressionen? Das alles geht schon ziemlich lange, wie oben geschrieben. Und was kann ich gegen dieses Gefühl machen, denn langsam geht es mir auf die Nerven. Danke im voraus.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lisssel,

Hey, es ist schwierig dir hier im Forum zu helfen, denn wir wissen nciht viel über dich. ich bin 19 und habe das alles auch schon hinter mir. Wie ist das denn ? Machst du dir einfach nur darüber Gedanken, wie es nach dem Leben wohl weitergeht und ob es bestimmten Menschen nach dem Tod gut geht? Oder schmiedest du wirklich Pläne und denkst darüber nach, welche Suizidmethoden es gibt`? Ich gehe mal davon aus, dass du dich nicht selbst verletzt.. Aber diese ständigen ups and downs sind ja auch echt belastend- ich kenne das von mir selbst. Ich denke in einem gewissen Maße ist es klar, dass man sich Gedanken über den tod macht, aber wenn diese Phase einfach nicht vorübergeht und du jetzt bereits die Klasse wiederholen musst, dich in dir irgendwie gefangen fühlst, den Weg in das leben , in die äußere Welt nicht mehr zurückfindest, dann lass dir auf jeden Fall helfen. Es ist keine Schande zu eienr Kinder- und Jugendpsychologin/- psychiaterin zu gehen. Du kannst das ab 14 Jahren auch ohne das Wissen deiner Eltern. In bestimmten Psychiatrien gibt es sogar offene Sprechstunden. Da kannst du morgens hin, ienen Termin für den gleichem Morgen machen und dann kannst du mit einem Profi reden und ihm dein Problem schildern. Dazu brauchst du nur eine Überweisung deines Kinder/- Hausarztes. Dem musst du auch nicht viel erzählen. Es würde sogar ausreichen, wenn du sagst, dass es ein par Probleme in der Schule oder zu Hause gibt. Natürlich kannst du ausdrücklich hinzufügen, dass er nicht mit deinen Eltern darüber reden soll, wenn du das nicht möchtest. Er steht genauso unter Schweigepflicht, wie Psychologen udn Psychiater. Ich denke schon, dass du Hilfe brauchst, denn sonst würdest du hier nicht nach Hilfe suchen. Nur weil du zu einem Psychologen gehst, heißt es auch nicht, dass du gleich einen totalen Dachschaden hast. Du brauchst dich dafür nicht zu schämen. Aber ihc denke , gerade weil du jetzt auch die klasse wiederholen musst, ist es jetzt an der Zeit, en Schritt zu gehen, bevor noch mehr schief läuft. Osychologen /Psychiater werden sicherlich auch ienen Konzentrationstest durchführen ;) 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 oder 0800 – 1110333. Das sind Nummern der Telefonseelsorge in Deutschland. Die sind alle 3 kostenfrei und du kannst anonym anrufen, falls du nciht mehr weiter weißt. Die letzte ist speziell für Kinder und jugendliche. ich habe da selbst auch schon angerufen. Egal wie schlecht du dich gerade fühlst, es gibt immer für jedes Problem eine Lösung- nur für eines nciht- nömlich wenn du nicht mehr da wärst- dann kann dir niemand mehr hefen. Du bist du, einzigartig und du hast die Kraft, das alles hinter dir zu lassen. Kann sien, dass das für die Meisten etwas übertieben kommt, aber gerade in letzter zeit nehen sich viele Jugendliche das Leben, weil sie keinen Ausweg sehen. Ich mächte nciht, dass du das tust! Denn du bist wichtig und ich bin mir sicher, dass dich jemdn liebt, egal wieviele Probleme es in deiner Familie und in deinem freundeskreis mom gibt. Selbst dein größter Feind würde dich vom Suizid abhalten.

Kommentar von ellostyles ,

danke für die antwort! Ich weiß das man mir hier nicht wirklich helfen kann. Es sind keine Gedanken wie es nach dem Leben weiter geht, sondern Gedanken wo ich mich z.B. Frage was würde passieren wenn ich mich jetzt z.B vor's Auto schmeißen würde.. ich wäre nie mutig genug so etwas wirklich zu machen, aber diese Gedanken hatte ich schon eine Zeit lang. Vielen Dank für die Hilfe!

Antwort
von bobbys,

Du solltest dir mal ein Hobby suchen, welches dir Spaß machen könnte. Dabei kann man sehr viel Glückshormone ausschütten und du wirst dann auch bald eine Besserung verspüren. Außerdem hat man durch ein Hobby immer wieder neue Impulse, die einen förmlich antreiben können. Und man kann andere Menschen davon erzählen oder sogar neue Freunde kennen lernen. Du solltest dich zwingen raus zu gehen und dich bewegen und dich auch mal jemanden anvertrauen ,dem du vertraust und der dich versteht.

Alles Gute wünscht dir Bobbys :)

Antwort
von bonitoni,

Ich würde dir raten, dir jemand unabhängigen zu suchen, mit dem du offen und in Ruhe darüber sprechen kannst! Ob das ein Therapeut bzw Psychologe oder jemand anderes ist kannst du dir ja selbst überlegen. Auf jeden Fall denke ich, dass du dir Hilfe suchen solltest und deine Probleme nicht nur mit dir selbst ausmachst!

Antwort
von pt2009,

Ich stimme Lissel nur zu.

Ich habe den Fehler gemacht und zu lange gewartet. Wollte es nicht wahrhaben. Bis es fast zu spät war! Seitdem bin ich immer noch nicht wieder fit.

Doch bei rechtzeitiger Intervention kann dir auch schnell geholfen werden. Warte nicht zu lange. Such dir Hilfe. JETZT!!! Erster Ansprechpartner ist dein Kinder-/Hausarzt, der wird dann entscheiden wie weiter verfahren wird.

Antwort
von Ketzer,

Es ist normal, dass Schicksalsschläge einen Menschen aus der Bahn werfen und man sich verliert. Lerne, das Leben wieder zu genießen! Finde Tätigkeiten, die dir Spaß machen. Tätigkeiten, die dich geistig und/oder körperlich aktivieren und herausfordern. Lerne wenn möglich dabei neue Menschen kennen; Menschen, mit denen du gemeinsame Interessen teilst! Wage dich, neue Dinge auszuprobieren, die du noch nie getan hast aber schon immer interessant fandest.

Antwort
von betmann,

Wenn du zweifelst, dann sind es keine Depressionen. Bei Depressionen fragt man sich nicht mehr, weil es so schlimm ist, dass man es nicht mehr aushält. Dass das Leben sinnlos ist weiß ich auch, aber man kann trotzdem leben und Spaß haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community