Frage von Svdeti, 237

Sind Clogs und Pantoletten wirklich ungesund?

Hallo an alle, 

ich hab mal ne Frage bezüglich Clogs und Pantoletten. Ich selbst trage fast ausschließlich solche Schuhe, weil ich das offene Gefühl beim gehen liebe und es genieße, wenn die Ferse bei jedem Schritt schlappt. Bis jetzt habe ich mich auch immer gefreut, dass ich dabei meinen Füßen was gutes tue, weil ja damit geworben wird, dass bei offenen Schuhen die Füße ordentlich zugreifen müssen um die Schuhe festzuhalten, was die Muskulatur stärkt. Jetzt habe ich jedoch gelesen, dass Orthopäden dies kritisch sehen, weil man durch das offene zum schlurfen neigen würde und dies schlecht für den Bewegungsablauf wäre. Stimmt dies, oder ist der Trainigseffekt trotzdem größer? 

Außerdem sehen die Orthopäden wohl such die Birkenstock Fußbetten kritisch, weil dies die Füße zu stark stützen würde. Auch hierzu würde mich eure Meinung interessieren, weil ich seit Jahrzehnten leidenschaftlicher Birkenstock träger bin. Freue mich auf viele Antworten von euch. 

LG

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Svdeti,

Schau mal bitte hier:
Sportverletzung Sprunggelenk

Antwort
von Winherby, 203

Ich kenne zwei Arten von Pantoletten, mit- oder ohne starre Sohle. In den Anfang 70er Jahren (meine Erinnerung kann mich täuschen) kamen diese offenen Klepper und die vorn geschlossenen Pantoletten mit starrer Holzsohle sehr in Mode, oft von Ärzten und Pflegepersonal in unserem Krankenhaus getragen. Habe mich damals nicht lumpen lassen und mir auch solche gekauft. Ich habe mich zwar an das Gehen darin gewöhnt, aber angenehm und fußfreundlich waren die nicht, das weiss ich aber erst retroperspektiv aus heutiger Sicht.

Heutzutage gibt es diese geschlossene Fußbekleidung in gleicher Bauform, aber aus überwiegend elastischem Material, vor allem an der Sohle, alles meist aus PU. Die trage ich schon seit vielen Jahren, habe mich immer wohl gefühlt am Fuß.

Mit einer Ausnahme, und zwar den weitverbreiteten Crocs. Das sind diese ursprünglich als Bootsschuhe konzipierten Schlupper, aus besonders weichem und gut dämpfenden Material. Auch diese Dinger sieht man oft an ärztlichem Fuße. Ich war anfänglich begeistert von den Trageeigenschaften, aber nach einiger Zeit bekam ich zunehmend beidseitig Probleme an der Achillessehne. Ratlos wodurch die Schmerzen ausgelöst werden  experimentierte ich mit allem Möglichen und kam am Ende zu der Feststellung, dass ich diese Sehnenprobleme nur dann bekomme, wenn ich diese Crocs über längere Zeit (auf Arbeit) trage. Das hängt mMn mit der marshmallow-ähnlich weichen Sohle zusammen, da wird bei fast jedem Schritt die Sehne, bzw. die Wadenmuskulatur zur Stabilisierung der Sprunggelenke missbraucht und auf Dauer dabei überreizt.

Mein Fazit: Schlupper mit PU-Sohle sind besser als die früheren mit Holzsohlen (gibt es die mit Holz überhaupt noch?). Crocs sind angenehm, aber nicht auf Dauer. Ohne Probleme habe ich jahrelang auf Arbeit Birkenstocks getragen. Deren Fußbett für alle, dürfte nur für jene ein Problem sein, die sehr starke Verformungen der Fußstatik haben und besser die eigene, persönlich angepasste Schuheinlage nutzen sollten.

Antwort
von dinska, 212

Nein, generell kann man das nicht sagen. Es kommt immer auf das Material an, die Absatzhöhe, wie sie sich dem Fuß anpassen und ob man längere Zeit darin übersteht, ohne dass die Füße darin wehtun. Schuhe, egal welche, in denen die Füße nach längerem Tragen schmerzen, sind immer ungesund. Außerdem sind die Füße bei jedem Menschen unterschiedlich, was dem einem gut tut, kann bei einem anderem Schmerzen verursachen und somit ungesund sein.

Antwort
von Mahut, 164

Also, meine Mutter war früher Orthopädische Schuhverkäuferin, sie hat immer gesagt, das Clogs und ähnliche Pantoletten, nicht gut für den Fuß sind, darum habe ich in meinem Leben nie solche getragen. Besser sind Schuhe, bei denen die Sohle gut flexibel sind und du deinen Fuß gut abrollen kannst.

Inzwischen bin ich schon Rentnerin und meine Füße sind noch immer sehr gesund

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community