Frage von LupinchenLupus,

Sind bei Alkoholismus andere Leberwerte erhöht als bei anderen Leberkrankheiten?

Kann man eigentlich anhand der Leberwerte beurteilen, ob jemand einen Leberschaden von Alkoholismus hat oder von etwas anderem?

Antwort von rulamann,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

GGT

Gamma-Glutamyltranspeptidase. In der Zellmembran der Leber lokalisiertes Enzym, das bei chronischer Alkoholaufnahme im Serum stark erhöht nachweisbar ist. Da erhöhte GGT-Befunde auch andere Ursachen haben können (Leber- und Pankreas-Erkrankungen, Medikamente), ist der Befund hinsichtlich eines chronischen Alkoholkonsums allein wenig spezifisch. Der Normbereich ist abhängig vom verwendeten Test und der Messtemperatur. Normalwerte (IFCC, 37 oC) Mann < 66 U/l, Frau < 39 U/l. Normalwerte (25 oC) Mann 6-28 U/l (< 0,82 µMol/sl), Frau 4-18 U/l (< 0,53 µMol/sl). Bei alkoholbedingter Erhöhung nach Abstinenz Normalisierung binnen 2-5 Wochen, längstens 2 Monate. Die Sensitivität wird mit ca. 40-70 % unterschiedlich angegeben. Die Bestimmung muss im frischen Serum erfolgen. Nein es können auch andere Gründe vorliegen siehe unten.

GPT (ALAT, ALT)

Glutamat-Pyruvat-Transaminase, auch als Alanin-Aminotransferase (ALAT oder ALT) bezeichnet, Im Cytoplasma der Leber enthaltenes Enzym. Normalwerte im Blutserum: (IFCC, 37 oC) Mann < 41 U/l, Frau < 31 U/l, (25 oC) Mann 5-23 U/l, Frau 5-19 U/l. Zusammen mit GOT Verwendung als (unspezifischer) Alkoholismus-Marker. Andere Ursachen für eine Erhöhung: Hepatitis, Leberkrebs, Entzündungen von Gallenblase und -gang, toxische Leberschäden (Vergiftungen)

http://www.alkohol-lexikon.de

Kommentar von rulamann,
Antwort von anonymous,

Ja, das Verhältnis GOT zu GPT zeigt den Unterschied.

Quotient GOT/GPT: Norm 0,8; GOT/GPT >1 weist hin auf alkohol Hepatitis/Zirrhose oder bei bek. NASH, Hepatitis B od. C Hinweis für Auftreten einer Zirrhose

http://www.medix.ch/guidelines/leberenzyme.pdf

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community