Frage von LupinchenLupus 26.09.2012

Sind bei Alkoholismus andere Leberwerte erhöht als bei anderen Leberkrankheiten?

  • Antwort von rulamann 26.09.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    GGT

    Gamma-Glutamyltranspeptidase. In der Zellmembran der Leber lokalisiertes Enzym, das bei chronischer Alkoholaufnahme im Serum stark erhöht nachweisbar ist. Da erhöhte GGT-Befunde auch andere Ursachen haben können (Leber- und Pankreas-Erkrankungen, Medikamente), ist der Befund hinsichtlich eines chronischen Alkoholkonsums allein wenig spezifisch. Der Normbereich ist abhängig vom verwendeten Test und der Messtemperatur. Normalwerte (IFCC, 37 oC) Mann < 66 U/l, Frau < 39 U/l. Normalwerte (25 oC) Mann 6-28 U/l (< 0,82 µMol/sl), Frau 4-18 U/l (< 0,53 µMol/sl). Bei alkoholbedingter Erhöhung nach Abstinenz Normalisierung binnen 2-5 Wochen, längstens 2 Monate. Die Sensitivität wird mit ca. 40-70 % unterschiedlich angegeben. Die Bestimmung muss im frischen Serum erfolgen. Nein es können auch andere Gründe vorliegen siehe unten.

    GPT (ALAT, ALT)

    Glutamat-Pyruvat-Transaminase, auch als Alanin-Aminotransferase (ALAT oder ALT) bezeichnet, Im Cytoplasma der Leber enthaltenes Enzym. Normalwerte im Blutserum: (IFCC, 37 oC) Mann < 41 U/l, Frau < 31 U/l, (25 oC) Mann 5-23 U/l, Frau 5-19 U/l. Zusammen mit GOT Verwendung als (unspezifischer) Alkoholismus-Marker. Andere Ursachen für eine Erhöhung: Hepatitis, Leberkrebs, Entzündungen von Gallenblase und -gang, toxische Leberschäden (Vergiftungen)

    http://www.alkohol-lexikon.de

  • Antwort von Gast 26.09.2012

    Ja, das Verhältnis GOT zu GPT zeigt den Unterschied.

    Quotient GOT/GPT: Norm 0,8; GOT/GPT >1 weist hin auf alkohol Hepatitis/Zirrhose oder bei bek. NASH, Hepatitis B od. C Hinweis für Auftreten einer Zirrhose

    http://www.medix.ch/guidelines/leberenzyme.pdf

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!