Frage von gerdavh, 53

Sichtbare Venen und Ödeme durch Einnahme von Hormontabletten?

Hallo zusammen, habe gestern schon diese Frage gestellt - vielleicht war sie etwas verwirrend formuliert, da ich noch keine Antworten habe. Ich nehme wegen meiner Wechseljahresbeschwerden seit über 10 Jahren Hormontabletten ein. Es handelt sich um "La Famme 1/2". Das ist die niedrigst dosierte Hormontablette - lt. meiner Gyn - die es auf dem Markt gibt. Da ich dieses Medikament schon sehr lange nehme, habe ich die Dosis sogar auf eine halbe Tablette täglich reduziert. Nun mußte ich leider feststellen, dass sich zunehmend sichtbare Venen an den Unterschenkeln abzeichnen. Laut Fachärzten liegt keine Venenerkrankung vor! Hinzu kommt, dass ich zunehmend Ödeme in den Oberschenkeln und Oberarmen habe - sprich: Ich habe die leider so unschönen Dellen in der Haut. Hatte dies in meinem ganzen Leben noch nicht und bin inzwischen 54 Jahre. Ohne diese Hormongabe fühle ich mich furchtbar.. Hat hier jemand gleiche Erfahrungswerte? Für Eure Antworten Danke im voraus. Gerda

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 53

Hallo gerdavh,

auch wenn solche Hormontabletten niedrig dosiert sind - bei Hormonen reichen schon eine Dosis die extrem extrem klein sein kann.

Du solltest zu einem Endokrinologen gehen wenn Du ohne nicht auskommst, dann sollte man Dich zumindest so gut wie möglich einstellen. Es gibt ein Forum zum Thema Wechseljahre http://www.hormontherapie-wechseljahre.de/forum/

Es gibt auch eine Seite die heißt Sanego wo man mehr über Medikamente erfahren kann z.B. Erfahrungsberichte bei dem Hormonpräparate sind es 47 darunter auch z.T. von Dir genannten.- Wasser in den Beinen - Zwischenblutungen udgl..

Also gehe einmal zu einem Endokrinologen - das der / die evtl. eine Idee hat ob es für Dich eine Alternative gibt wie immer die auch heißt.
Nicht so ganz erschöpfend aber zumindest ein "Richtungspfeil ...!"

VG Stephan

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Stephan, vielen Dank für Deine informative Antwort. Werde mal ins das von Dir genannte Forum reinschauen. Termin beim Endokrinologen habe ich am 02. August - auch wegen meiner Schilddrüse. Liebe Grüße Gerda

Antwort
von Brongo, 46

Hallo Gerda Ich bin schon 10 Jahre in den Wechseljahren und nehme keine Hormone,haben zuviele Nebenwirkungen. Du Rauchst und da ist es noch schlimmer,eine Bekannte nahme Hormone und Rauchte und bekam Brustkrebs. Ich setze auf Natur. Nehme Remifimin mit Johanniskraut 2-3 Tabletten und bewege mich,gehe mit meinen Hunden in den Wald und das Hilft. Das einzige an Hormone was ich nehme ist eine Hormonsalbe für in die Scheide. Glaube mir ,ich hatte schon viele Wechseljahr beschwerden, aber ich stehe das durch. Alles gut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten