Frage von Chris20, 318

Sibos Syndrom Rifaximin über längere Dauer empfehlenswert?

Ich bin 20 Jahre und mich plagen seit einem halben Jahr Darm und Magenbeschwerden. Es wurde das Sibos-Syndrom festgestellt und eine Darmsarnierung mit Collidinim empfohlen. Ich habe diese Tabletten schon 3 mal 6tage 2Tbl. genommen und meine Beschwerden wurden immer nur kurz besser. Daher meine Frage, ist es ratsam noch einmal eine Woche dieses nicht resorbierbare Antibioticum einzunehmen oder mache ich damit meinen Darm kaputt, weil ich alle Bakterien (auch die guten) vernichte.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von anonymous, 318

Hallo Chris, ich habe die selbe Diagnose und mich damit in allen Richtungen beschäftigt. Du brauchst kein Antibiotikum nehmen sondern kannst auch zum Beispiel Ozovit nehmen. So oder so ist es leider wichtig die kaputte Darmflora komplett weg zu fegen sozusagen. Das ist bei Ozovit nach einer Woche der Fall. Und danach kannst du anfangen mit Symbiolakt A oder Mucosa Plex die Darmflora wieder auf zu bauen. Bei allem ist es aber absolut wichtig die Ernährung um zu stellen.

Kommentar von flowerfairy ,

Hallo!

Hast Du die Ozovitkur gemacht? Hattest Du Nebenwirkungen? ich habe es mal angefangen und hatte das Gefühl es tut mir gar nicht gut. Überlege aber jetzt doch es nochmal zu versuchen, da ich ein SIBOS (Dünnedarmfehlbesiedelung) habe. Nebenwirkungen wird man wohl mit fast allem  haben. Wäre toll wenn Du mir Deine Erfahrungen schilderst.

Expertenantwort
von gerdavh, Community-Experte für Schmerzen, 261

Hallo, ich musste jetzt erst mal googeln, um welches Antibiotikum es sich hier handelt. Du solltest es auf alle Fälle vorschriftsmäßg einnehmen, also lt. ärztlicher Anweisung!! nicht einfach absetzen. Die Ärztin/der Arzt müssen Dir doch gesagt haben, wie lange und wie häufig Du das einnehmen musst, oder? Hier die Anwendungsgebiete

Rifaximin entfaltet seine Wirkung ausschließlich im Magen-Darm-Trakt.

Colidimin 200 mg - Filmtabletten werden eingenommen zur

ursächlichen Behandlung von Erkrankungen bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren, die durch Rifaximin-empfindliche Bakterien im Magen-Darm-Trakt verursacht, bzw. mitverursacht werden, wie:
    unkomplizierte Divertikelerkrankungen (Ausstülpungen der Darmwand)
    Hirnschädigung infolge chronischer Lebererkrankung (hepatische Encephalopathie),
    bestimmte schwere Form der Dickdarmentzündung (pseudomembranöse Kolitis durch Clostridium difficile),
    bakterielles Überwucherungs-Syndrom.
    Reisedurchfall durch bestimmte Bakterien (in einem mediterranen, subtropischen oder tropischen Land erworbener Durchfall bei Reisenden verursacht durch E. coli),
bakteriellen Darmreinigung vor Operationen.

Wenn ich Antibiotika einnehmen muss, esse ich immer, und zwar täglich, in einem Abstand von zwei Stunden zum Medikament Joghurt mit lebenden Joghurtkulturen, sonst kann es zu Sproßpilzbesiedlung im Darm kommen. Da bist Du auf der sicheren Seite, dass Du Deinem Darm nicht zusätzlich schadest. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe mich jetzt noch mal zum Thema Sibos-Syndrom schlau gemacht. So ganz verstehe ich jetzt nicht, warum der Arzt Dir ein Antibiotikum verordnet hat. Wurde denn mal eine Stuhlprobe untersucht und entsprechende Bakterien gefunden? Oder wurde eine hohe Darmspiegelung durchgeführt und man hat festgestellt, dass Du Divertikel hast?

Kommentar von Chris20 ,

Danke erstmal für eure Antwort!

Also mein Hausarzt kannte dieses Sibos-Syndrom nicht einmal. Er hatte gesagt, dass ich mir Schmerzen einbilde etc. War dann im Krankenhaus und bei einem Fructose Atemtest sind sie auf diese Diagnose gekommen. Der Arzt im Kh hatte mir dann dieses Medikament empfohlen und ich nahm es 1 mal in der Früh eine Tablette und abends eine Tablette. Dann sah ich auf der Packungsbeilage dass ich viel zu niedrig dosiert hatte für das Sibos Syndrom. Mein Hausarzt gab mir immer ein Rezept wann ich es brauchte. Ich dosierte höher und es half nur eine Zeit lang. Langsam weiß ich nicht mehr was ich machen soll, ich bin jung und eigentlich ansonsten nie krank gewesen und bin sportlich und ernähre mich meistens gesund. (nat. auch sündige ich auch, ist normal). Ich mache mir schon Gedanken ob das jetzt ein Leben lang so bleibt und ich nie mehr werde wie früher.

Antwort
von pferdezahn, 235

Ich bin kein Freund von irgendwelchen Medikamenten, und leider verschreiben die Aezte welche zu schnell. Besonders Antibiotikum wird zu oft verordnet. Bei den meisten Darmproblemen wird ein Antibiotikum nicht benoetigt. Darm- und Leberprobleme werden wunderbar mit frisch gepressten Karottensaft beseitigt, welcher man auch fuer eine Darmsanierung benutzen kann. Er lindert auch Entzuendungen und reinigt den Darm schonend, ohne die Darmflora zu zerstoeren.- Ich gebe dir einen Link bei, und Du kannst auch Mal ueber die heilsame Wirkung des Karottensaftes googln.- http://www.heilpraxisnet.de/hausmittel/leber-entgiften.html

Antwort
von anonymous, 198

Und bei der Ernährung ist es besonders wichtig keine Probiotika und Fructose jeder Art vor allem in den ersten zwei Wochen zu vermeiden. Unser Bauch reagiert auf die Kulturen im Joghurt, die wir zu uns nehmen damit es uns gut tut. Und auch Gemüse hat Fructose. Auf Ballaststoffe muss auch erstmal verzichtet werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten