Frage von Irene1955, 4.129

Sexuelle Unlust in den Wechseljahren - gibt es Hausmittel dagegen?

Eine gute Freundin von mir hat mich neulich gefragt, ob ich Mittel gegen sexuelle Unlust in den Wechseljahren kennen würde. Tue ich leider nicht, daher gebe ich die Frage an euch weiter :-).

Meine Freundin hatte bisher immer ein sehr zufriedenstellendes Sexualleben (sie und ihr Mann sind sehr glücklich miteinander), daher leidet sie jetzt besonders darunter, dass sie seit ungefähr einem Jahr einfach keine Lust mehr hat. Sie ist Anfang 50 und hat auch seit ungefähr einem Jahr ihre Wechseljahre - daher vermutet sie einen Zusammenhang. Sie sagt, sie hätte quasi über Nacht jedes Interesse an körperlicher Liebe verloren und hofft inständig, dass sich das wieder gibt. Aber vielleicht kennt ihr ja Tipps und Tricks, die ihr helfen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dinska, 4.129

Sexuelle Lust entsteht zuerst im Kopf. Wenn sie wirklich Sex vermisst, dann sollte sie ihn einplanen. Mal ein romantischer Abend und sie kann ihren Mann verführen. Das kann man, nur mit dem Kopf gesteuert, tun. Sie wird sehen, der Appetit kommt mit dem Essen. Auch wenn es für sie am Anfang vielleicht nicht so erfüllend wie früher sein sollte, aber sie liebt doch ihren Mann und dessen Nähe, dann wird es Schritt für Schritt wieder schöner. Man muss den Zeitpunkt aber planen, sich innerlich darauf einstellen und die Zärtlichkeiten genießen, darf auch mal bisschen schauspielern. Je länger die abstinenten Phasen dauern, umso schwieriger wird die Überwindung.

Kommentar von pferdezahn ,

Sexuelle Lust hat mit dem Kopf nichts zu tun. Was habe ich davon, wenn ich als Mann eine Frau attraktiv und sexi finde, aber ein Stock tiefer tut sich nichts mehr, weil ich sehr wahrscheinlich an einem Hormonmangel (Testosteron) leide. Genauso ist es auch mit einer Frau in den Wechseljahren. Jede Frau ist verschieden, die eine verliert voellig die Lust am Sex, die andere bekommt kaum noch einen Orgasmus oder nur noch schwach, waehrend andere sogar mehr Freude und Spass am Sex finden, alleine auch schon deswegen, weil sie nicht mehr verhueten und keine Angst mehr vor einer Schwangerschft haben muessen. Hausmittelchen dagegen duerfte es wohl kaum oder gar nicht geben, da kann nur der Haus- oder Frauenarzt behilflich sein.

Kommentar von StephanZehnt ,

Sexuelle Lust hat mit dem Kopf nichts zu tun.....

ich fürchte Sex ist ca.50 % Kopf und ca. 50 % Hormone. Es gab da einmal einen jg. Mann der hatte eine Kollegin die gerne einmal ein Glas.... Also musste sie für den Tag nach Hause. ... Also nach Hause mit ihr und Kind abgeholt! Danach trinke nur noch einen Kaffee mit. Etwas später wurde die Frau sehr zudringlich um das ganz milde zu sagen. Bei ihm lief gar nichts weil der Alkoholgeruch ..... er hatte Angst sie reist im etwas weg....

Ja und ich schätze Frauen reagieren da nicht nur körperlich noch extremer wenn sie Jemand nicht riechen können oder absolut unattraktiv finden. . Hier in dem oben genannten Fall in dem Sinne das es ihr ohne Gleitcreme.....

Kommentar von dinska ,

Da habe ich aber als Frau ganz andere Erfahrungen gemacht, aber ihr Männer müsst es ja wissen.

Kommentar von evistie ,

@StephanZehnt, Deine persönlichen Erlebnisse interessieren hier keinen Menschen - und relevant für die Beantwortung dieser Frage sind sie schon mal gar nicht!

Kommentar von Irene1955 ,

Ich habe meiner Freundin eure Antworten zum Lesen gegeben. Besonders bei "Lust entsteht im Kopf" hat sie leuchtende Augen bekommen. Ich glaube, sie hatte da schon einige Ideen :-).

Grundsätzlich denke ich, dass das bei Frauen tatsächlich etwas anders funktioniert als bei Männern. Schließlich muss bei uns nichts "hoch". Verständnis, Liebe und ein gutes Gleitmittel können da schon viel bewirken :-)

Antwort
von Winherby, 3.029

Hallo Irene,

also zuerst möchte ich mal kundtun, dass der Körper von Mann und Frau ab einem gewissen Alter die Hormonproduktion zurückfährt, oder gar gänzlich einstellt. Dies ist ein völlig natürlicher Vorgang und dient dem Schutz des Individiums, besonders der Frau, denn es ist nicht so sehr gesund in fortgeschrittenem Alter noch Kinder zu bekommen. Daher hat die Natur das so geregelt. Nun stellt sich die Frage, ob unter diesem Gesichtspunkt eine Änderung dieser natürlichen Vorgänge wirklich sinnvoll ist. Denn mittlerweile hat die Medizin ja festgestellt, dass Hormongaben in den Wechseljahren das Krebsrisiko anschwellen lässt, die Natur lässt sich halt nur ungern ins Handwerk pfuschen.

Nun ist die Frage nicht nach Hormonen, sondern nach Hausmitteln gestellt. Ich empfehle da mal die gängigen Rezepte zu testen, die sonst den Männern "auf die Sprünge" helfen sollen. Gingseng & Co sind vielen Männern hilfreich und man weis nun, dass sehr oft auch die holde Weiblichkeit darauf anspricht. Das Net ist voll von Tipps bezgl. der Aphrodisiaka. Von Gingseng und Schokolade über Muskat bis zu Petersilie wird da reichlich empfohlen, - einfach mal googlen. Und einfach mal durchtesten, denn jede/r reagiert anders auf solche Aphrodisiaka. Oft ist es aber auch nur die Phantasie oder Einbildung. Z. B. in China nimmt Mann gerne Nashornpulver, - angesichts von 1,3 Mrd. Chinesen offensichtlich mit Erfolg. Wahrscheinlich sterben die Chinesen aus, sobald sie mit dieser Marotte die Nashörner ausgerottet haben :-)

Vielleicht aber reagiert die Freundin auf visuelle Reize mit der erwünschten Lust. Dann sollte sich sich einfach mal "erotische" Filmchen anschaun, vielleicht regt sich dann etwas bei ihr, z. B. auf: redtube.com geht das kostenfrei.

Oder sie besorgt sich Sextoys, damit kann der Ehemann sie erfolgversprechend stimulieren.

Eine weitere Möglichkeit der sexuellen Anregung sind Treffs zwecks Erotik, so z. B. in Swingerclubs. Mann und Frau müssen sich nur trauen. Man muss in solchen Clubs nicht zwangsläufig mit Fremden verkehren, aber die Athmosphäre wirkt auf viele sehr oft sehr anregend.

Es muss halt nicht immer gleich etwas geschluckt werden für die gewünschte sexuelle Lust. LG

Kommentar von Hooks ,

Wenn es am Hormonmangel liegt, dann macht sich der noch anderswo bemerkbar als nur an der sexuellen Unlust - z.B. an Inkontinenz.

Und was für Männer gut ist, muß nicht unbedingt für Frauen gut sein. Muskat z.B: enthält männliche Hormone, das ist dann vielleicht eher kontraproduktiv.

Antwort
von StephanZehnt, 2.983

Hallo Irene,

ich fürchte das ist schon etwas schwieriger, ja und wie hier schon zur genüge berichtet worden ist eine Hormongeschichte! Wenn der Östrogenspiegel herunter geht verändern sich die Unterleibsorgane es wird nicht nur trockener ... ! Das heißt ohne Gleitcreme odgl. könnte das Ganze her zur Qual werden. Ja und einmal solch ein Erlebnis und im Hinterkopf......

  • Phytoöstrogene (z.B. Soja, Linsen Erbsen Bohnen, Leinsamen Linum usitatissimum, Punica granatum Granatapfel, Leinsamen-Tee udgl. ).

  • Mönchspfeffer, Frauenmantel, Schafgarbe (in der Apotheke fragen was da sinnvoll ist ..).

Nun müsste man das probieren ja und wenn es zumindest als Placebo funktioniert. Denn nicht allen Frauen bringt z.B. Soja etwas (Verstoffwechselung der Phyto.....).

Wie auch immer Gynäkologen verschreiben z.B. mitunter Testosteronpflaster die vereinzelt helfen! So etwas hat aber wie jedes Medikament Nebenwirkungen! (Herz- / Kreislaufsystem).

http://gesundheitstippslangesleben.wordpress.com/2012/02/17/sechs-grunde-warum-f...

Das nach den Wechseljahren nicht gleich absolute Ebbe herrschen muss hat einmal ein Film gezeigt Wolke 9 . Ja und warum sollten sich zwei nach einem schönen Abend zum Schluss ....netten S... Film aus der Videothek oder... nicht richtig guten Sex haben. Auch mit den Händen kann man schon eine Menge erreichen...

Dies setzt aber immer das Verständnis von Beiden voraus. So gewisse Sprüche verschlimmern die Situation evtl. noch..

VG Stephan

Antwort
von Jasper, 2.348

Sie sollte sich ruhig auch ein paar Bücher kaufen. Da gibt es schon wirklich interessante Lektüre die auch hilfreich ist. Eines davon wäre "7 Schlüssel zum perfekten Sex". Es geht in diesem Buch nicht um besonders gewagte Stellungen sondern nur um das befriedigende Zusammenleben von Paaren - auch in späteren Jahren. Es hilft ihr bestimmt.

Antwort
von FussAmBein, 1.959

Hallo

Der Körper verändert sich ob wir das wollen oder eben auch nicht. Mir gehts nur dahin besser ich hatte vorher keine Lust auf Sex und jetzt hab ich ihn. Rede doch mal mit deinem Frauenarzt drüber, der kennt doch die Poblematik.

LG

Antwort
von kreuzkampus, 1.993

Wir können hier trefflich unterschiedlicher Meinung sein. Meine (männliche) Meinung ist, daß Sexualität in erster Linie im Kopf stattfindet. Und dieser Artikel beschreibt, wie ich finde, sehr genau, worum es geht. http://www.t-online.de/lifestyle/gesundheit/id_54595382/wechseljahre-sexuelle-lu...

Kommentar von dinska ,

Ganz deiner Meinung!

Antwort
von Hooks, 1.821

Das könnte am Östrogenmangel liegen. Täglich ein kleines Bröckchen Hefe könnte helfen. Hefe durchblutet auch die Schleimhäute besser, so daß sie nicht so trocken sind.

Ein stärkeres Geschütz sind keimfähige Brennesselsamen (z.B. phytofit.de). Nicht mehr als 1-2 TL am Tag.

Eigelb kurbelt ganz allgemein die Hormonproduktion an, solange es roh ist (weiches EI).

Antwort
von gladys, 2.031

Ich finde es echt prickelnd, dass sich die Männer hier so gut auskennen.....

Also mir hat lissilust super geholfen meine Lustlosigkeit wärend der Wechseljahre zu bekämpfen, und das nicht grade uneffektiv! Scheidentrockenheit...ein Fremdwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community